Montag, 5. März 2012

El Hierro - erste Eldiscreto Unterwasser-Aufnahmen

NEWS: 19.00 Uhr - Pevolca (Krisenstab) erklärt Eldiscreto Ausbruch für beendet - Vulkanspitze nur noch 88 m unter der Meeresoberfläche.

Zwei kleine Beben, einen kaum mehr auffälligen Tremor und keine Meeresverfärbung über dem Eldiscreto. Das ist die Bilanz zur Stunde.
Die ersten Tauchaufnahmen vom Eldiscreto. Wegen der Wassertrübung gelingen Tauchgänge und Unterwasseraufnahmen nur in ca. 800 m Entfernung von der eigentlichen Eruptionsstelle. Ein TEAM der Deutschen Welle (DW) hat mit örtlichen Tauchern den ersten Sprung in die Tiefe gewagt. Die ersten Bilder sind erschreckend. Der Meeresboden und die Flora sind mit Ablagerungen der Eruption überzogen. Lava und Picon haben das Leben unter Wasser förmlich erstickt. Gase und der Mangel an Sauerstoff haben die meisten Fische, Schalentiere und Kleinstlebewesen getötet.

Aber es gibt bereits einen kleinen Hoffnungschimmer. Erste Lebewesen, wie eine kleine Moräne ( Bildmitte unten) haben den Weg bereits wieder zurück gefunden. Die Taucher und auch die Wissenschaftler glauben, daß sich neue Arten und Lebensformen entwickeln und ansiedeln werden. Vielleicht wird sich irgendwann das ehemalige Tauchparadies La Restinga zu alter Schönheit mit noch mehr Unterwasser- Leben wie in der Vergangenheit füllen. Eine Vulkaneruption kann sich so vielleicht auch segensreich für die Tier- und Pflanzenwelt und damit für den Tauchtourismus auswirken. Alles braucht allerdings seine Zeit und wird nicht Heute oder Morgen geschehen.

Die komplette Reportage auf Deutsch des DW mit dem Video gibt es unter Unterwasser Vulkan

Kommentare:

  1. Bericht im Spiegel

    El Hierro.

    Experten erklären Vulkanausbruch für beendet.
    Ist im Spiegel online heute zu lesen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,819494,00.html

    Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  2. Moin Manfred

    "Die ersten Bilder sind erschreckend."

    Auch die weiteren Bilder, aber darauf hab ich schon im Dezember hingewiesen.

    Hier mal ein Video wie es dort im Juni ´11 aussah. Das Mar de las Calmas ist nun erstmal wieder in seinem Urzustand zurückversetzt und braucht Jahre um wieder in den alten Zustand zu kommen. Klar werden sich dort erstmal Jungfische ansiedeln, auch werden die großen Hochseefische diesen Ort der Ruhe bald wieder für sich erobern. Naturreservat wird es ja wohl bleiben, also mit Mantas tauchen wird dort wenn der Diskrete endlich Ruhe gibt wieder möglich sein. Aber solch ein Biotop geht einen sehr langsamen Weg.

    Als erstes werden die Jungfischschwärme sich dort ansiedeln da sie keine Panik vor großen Revierbildenden Raubfischen wie den Zackenbarschen haben müssen. Wegen der Quallen werden auch schnell die Meeresschildkröten diese Fressgebiet entdecken. Mantas werden wegen der Planktonfülle diesen schönen Rastplatz im Atlantik auch schnell wieder finden.

    Aber bis die Uhr auf Juni 2011 zurück gedreht ist vergehen Jahre.

    AntwortenLöschen
  3. Sorry Link vergessen zum Video 06.11:

    http://www.youtube.com/watch?v=yjNmpO9HHqc&context=C3643e2cADOEgsToPDskIJMAKxudlqHPOGL-YgIwaE

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Herr Betzwieser,
    zunächst einmal herzlichen Dank für die Zurverfügungstellung dieses Blogs und Ihre Informationen. Ich habe die Informationen von Anfang an mit großem Interesse und manchmal auch Sorgen verfolgt, da mein Mann und ich vor etwa 8 Monaten nach Lanzarote gezogen sind. Denn wir alle - wenn wir ehrlich sind - wußten doch nicht, was passiert. Vielen Dank auch den vielen Informanten, die etwas wirklich Wichtiges mitzuteilen hatten. Bleiben Sie am Ball, Herr Betzwieser. Informieren Sie uns weiter, auch über Ihre Insel La Palma. Ich drücke die Daumen und ich denke, das werden auch Sie tun und bestimmt auch alle anderen, die sich hier informieren, daß der Vulkan nun wirklich zur Ruhe kommt und sich die Natur wieder erholt. Vulkane sind unberechenbar. Aber für uns ist klar, daß wir die kleinen Inseln bald besuchen werden. Grüße Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Rosi

      "Aber für uns ist klar, daß wir die kleinen Inseln bald besuchen werden."

      Hier mal etwas zum einstimmen:

      http://www.youtube.com/watch?v=uh_cH_jgYI0&context=C318c715ADOEgsToPDskKILlDO9hUbHDfG9IcCVwH2

      Ich find da hat Günther ein gutes Video zur Insel gemacht. Faszinierend find ich immer die "Spanische Tänzerin" unter Wasser, auch wenn es "nur" eine Schnecke ist.

      Hier mal in voller Farbe wie man sie beim Schnocheln häufig sieht:

      http://www.holidaycheck.de/data/urlaubsbilder/images/1/1122832100.jpg

      Ich bin seit 40 Jahre Seewasseraquarianer und seit 30 Jahre Taucher. Wie würde Spitzohr Spock sagen: "Faszinierend", wie überleben die das?

      Ich wünsch euch auf jeden Fall über Wasser einen erhohlsamen Urlaub dort, ich werde die Insel auch noch besuchen.

      Löschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!