Sonntag, 30. August 2015

Fiesta nach alter Tradition

Feste wie wir sie lieben. Typische Fiesta und traditionelle Romeria die man auf La Palma, La Gomera, El Hierro und auch auf den anderen Kanarischen Inseln in den Sommermonaten antrifft.
Ausgelassene und friedliche Stimmung, mit Musik, Gesang und Tanz. Hier ein Schluck Wein, dort ein Tapa oder ein Stück Süßgebäck. Die ganzen inseltypischen Spezialitäten zum Durchprobieren. 
Das ist eine Fiesta nach La Palma Art.

Wem das nicht reicht, bringt seinen Zusatzvorrat in einer rollbaren Kühlbox gleich selbst mit. Freunde und Menschen die lange nicht gesehen wurden, werden mit Küsschen und Hola in die Arme geschlossen.
Vom Platanero (Bananenanbauer) bis zum Minister – alles ist auf der Fiesta vertreten. So gestern Abend die Romeria von El Socorro auf der Ostseite der Insel. Man war unter sich – kaum Touristen und keine Show-Veranstaltung.
Es ist das ursprüngliche La Palma mit seiner alten Fiesta Tradition, das man hier erleben kann. Auch die „Sabinosas“ von der Nachbarinsel El Hierro mit Javier Morales ( siehe Visionär) waren mit ihrer Folkloregruppe vertreten ... mehr Fotos dazu auf www.lapalma1.net

Samstag, 29. August 2015

Wenn es Nacht wird im Hafen von La Palma

Auch in der Nacht gibt der Hafen von Santa Cruz de La Palma eine interessante Kulisse ab. Warmes Licht spiegelt sich im Hafenbecken. Ausgeleuchtet von einem Band mit Lampen, ist der Molenverlauf erkennbar. 

Nur gelbes kurzwelliges Licht ist auf La Palma für öffentliche Einrichtungen vorgeschrieben. Ein Zugeständnis an die Astronomen auf dem höchsten Berg. Nichts soll die astronomischen Beobachtungen auf dem Roque de los Muchachos in der Nacht beeinträchtigen. 
Im Hintergrund die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma. In der Nacht geht es im Hafen von La Palma ruhig zu. Nur das leise Plätschern der Brandung ist zu hören. Kein Kreuzfahrtschiff bleibt über ... mehr

Freitag, 28. August 2015

Zigarren-Tradition auf La Palma

Das Aushängeschild für die Insel


Was wäre La Palma ohne seine Tabak und Zigarren-Tradition. 
Es macht wohl in Zahlen in der jährlichen Wirtschaftsstatistik nur wenige Prozentpunkte aus, ist aber über die Landesgrenzen hinaus, ein synonym für ein typisches Produkt dieser Insel. Wenn von „Kanarischen Zigarren“ die Rede ist, werden meist die Puros aus La Palma wirklich gemeint.

Hecho a Mano – alles von Hand gefertigt, so wie es schon die aus Kuba zurückkehrenden Emigranten vor zwei Jahrhunderten auf La Palma einführten. Keine Maschinen- oder Massenanfertigung – die alte Zigarren-Tradition eben.
„Meine Puros werden heute genau so gedreht, wie das schon mein Vater und Großvater mir beigebracht haben ... Weiterlesen

Donnerstag, 27. August 2015

Ceres – der rätselhafte Zwergplanet

Was suchen wir auf Ceres?


„Rätselhafte Pyramide auf Zwergplanet Ceres“ – so die Schlagzeile in einem großen Nachrichtenmagazin heute. Was wurde entdeckt?
Je dichter die Dawn-Raumsonde mit ihrer Kamera an Bord über dem Zwergplaneten Ceres fliegt, desto rätselhafter – und somit spannender – scheint der Himmelskörper. „Einiges, was wir sehen, haben wir so noch nirgendwo sonst im Sonnensystem entdeckt“, sagt Prof. Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).
Aus 1470 Kilometer Entfernung wurde ein pyramidenförmiger Berg (Foto: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA) mit hellen Streifen gesichtet. Kein kleiner Berg, sondern ein ca. 6000 Meter hoher Vulkankegel mit einem Durchmesser von 10 bis 12 km ... Weiterlesen

Dienstag, 25. August 2015

El Remo – ein Stück La Palma

Wenn Nostalgie zum Teufel geht


Vielen La Palma Urlaubern ist die Barackensiedlung El Remo auf der Westseite mit seinen drei Fischbuden, sicher noch in guter Erinnerung.

Am Ende der Küstenstraße, an Puerto Naos vorbei durch die Bananenplantagen, blockiert ein Felsklotz die Weiterfahrt. Rechts unten das „Westerndorf“ El Remo mit seinen rund 30 Hütten und Baracken. Zunächst kein sonderlich einladender Ort.

Wellblechabdeckungen, unverputztes Mauerwerk, Holzhütten mit Vorhängeschloss, aber mit Antenne und SAT-Schüssel auf dem Dach – und einem meist ausgetrockneten und brackigen Dorfteich. Vieles „Schwarz“ gebaut, aber nie groß beanstandet worden. Dies war in der Vergangenheit normal auf La Palma und auch El Hierro  ... Weiterlesen