Mittwoch, 10. Februar 2016

Dia de Los Indianos 2016 – Eindrücke und Impressionen

La Palma wie es feiert, pudert und lacht


Der Dia de Los Indianos 2016 lieferte wieder viele Motive.
Auch wenn es gar nicht so einfach war in diesen Polvoschwaden vernünftige Motive klar auf die Mattscheibe zu bringen – ich habe es versucht.
Wie in einem Sahara-Sandsturm leidet die Technik und das Objektiv. Mit einer eingestaubten Linse sind nur bedingt Schnappschüsse möglich. Ob El Hierro, La Gomera  oder La Palma - jede Insel hat andere Traditionen und Fiestas.

Es sind die kleinen Details und die Gesichtsausdrücke die die Freude und Zufriedenheit zum Ausdruck bringen.
Wie hier auf dem Foto M&M (Maika y Marie). Am Dia de Los Indianos 2016 sind alle bei der Polvoschlacht in Santa Cruz de La Palma mit dabei ... Weiterlesen

Samstag, 6. Februar 2016

Cuba Flair – La Habana, Salsa und Rum

Momentaufnahmen kurz vor dem Tag X


Ganz im Cuba Flair gibt sich in diesen Tagen die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma. Cuba spielt am „Dia de Los Indianos“, die Hauptrolle auf La Palma.
Die wichtigste Straße, wie hier die Calle O´Dally im Herzen von Santa Cruz de La Palma wird nicht von der spanischen, sondern der kubanischen Flagge dominiert. Kubanische Musik mit Klängen der Guarachas und Guajiras dringen überall ans Ohr.
Die Palmeros bereiten sich auf den kommenden Montag auf die große Fiesta vor.
Hat doch in den vergangenen Jahrhunderten fast die Hälfte der Palmeros auf Cuba gelebt und gearbeitet. Viele familiäre Banden sind heute noch vorhanden, ob Onkel, Tante oder ein Neffe die heute noch auf Cuba wohnen.
Anders als auf El Hierro oder La Gomera, wo mehr familiäre Kontakte Richtung Venezuela oder Argentinien gehen. 
Es ist die enge Verbundenheit zwischen La Palma und der Karibikinsel Cuba, die auch ohne  ...Weiterlesen

Donnerstag, 4. Februar 2016

Puderschlacht in Santa Cruz de La Palma

Dia de Los Indianos einmalig auf dem Globus


Der "Dia de Los Indianos" – die große Puderschlacht – in der Hauptstadt von La Palma steht bevor.
Überall werden letzte Vorbereitungen getroffen, bevor am kommenden Montag Santa Cruz de La Palma wieder unter einer Pulverwolke  verschwindet. 
Tonnen von Kinderpuder (Talkum) hüllen Tausende erfolgreich aus Kuba zurückgekehrte Emigranten in Polvoschwaden.
Die ganze Stadt verwandelt sich an diesem Tag in Weiß. Weiße Kleidung, weiße Straßen … wie eine Schneelandschaft, nur unter tropischer Sonne. Rundum fröhliche und eingestaubte Gesichter. Alles tickt heute ganz im Samba-takt nach kubanischen Rhythmen …und der Rum und die Mojitos fließen in Strömen.  ...mehr

Dienstag, 2. Februar 2016

Rettungshubschrauber der neuesten Generation

Schnelle Rettung in jeder Gefahrenlage


Einer der modernsten Rettungshubschrauber Europas fliegt nun auf La Palma und El Hierro.
Die Grupo de Emergencias y Salvamento (GES) – Einheit für Such- und Rettungseinsätze und Bekämpfung von Waldbränden – der Kanarischen Regierung, erhielt vor wenigen Tagen die fabrikfrischen Rettungshubschrauber (Fotos: HASA).
Insgesamt drei neue Helikopter für Fuerteventura, El Hierro und La Palma wurden vom Sokol-Werk in Polen über Deutschland, Festlandspanien, Marokko auf die Inseln eingeflogen.
Der modifizierte PZL W-3 Sokół (dt. >Falke) ist die neueste Variante des polnischen Mehrzweckhelikopter und weltweit im Einsatz. Er kommt als Ersatz ... weiter

Sonntag, 31. Januar 2016

Vulkan El Hierro wird auf den Zahn gefühlt

Vulkan Eldiscreto im Mittelpunkt der Wissenschaft


Über vier Jahre nach dem Ausbruch des Vulkan Eldiscreto vor der Südküste von El Hierro werden nun erstmals Menschen in einem Tauchboot zu ihm hinab steigen.
Das Tauchboot „JAGO“ von GEOMAR, dem Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschungaus Kiel (Fotos:M. Nicolai /GEOMAR), will im Februar 2016 bis auf den Meeresgrund an die Basis des jüngsten Vulkan der Kanaren vordringen.

Es werden zwei Wissenschaftler von GEOMAR im Tauchboot JAGO an Bord sein.
Bisher waren es nur unbemannte Tauchroboter (ROV) die Messungen und Fotos an die Oberfläche brachten. Bleibt zu hoffen, dass wegen der starken Unterströmung an dem steil abfallenden Südgelände, das Experiment gelingt ... weiter