Samstag, 28. Januar 2012

El Hierro Vulkan - Siesta schon wieder beendet ?

NEWS:
16.44 Uhr Beben von 1,6 RSk. in 12 km Tiefe unter Inselmitte.
17.40 Uhr Beben von 1,7 RSk. in 11 km Tiefe im Süden.
Keine Erdbeben, ein geringer Tremor und wenig Aktivität über dem Vulkan- schlot. Der ideale Zeitpunkt für den Seenotkreuzer Adhara und die Wissen- schaftler direkt über der Eruptionsstelle Messungen vorzunehmen und Lava- fragmente einzusammeln. Das war der gestrige Tag. Heute Morgen gebärdet sich unser Eldiscreto schon wieder etwas quirliger und stößt rauchende Lavaklaster aus. Ein Blick auf den Tremorverlauf (unten) zeigt auch, daß seit 7.00 Uhr heute Morgen (schwarze Linie) der Magmavorlauf sich verstärkt bzw. auf Widerstand trifft. Bleibt einmal wieder abzuwarten, was wir heute noch auf der Webcam zu sehen bekommen.
Die Bebenstatistik der letzten 10 Tage spiegelt die Zunahme der Erdstöße wieder. Zwar bleiben die starken Beben (rot) gering aber die Anzahl der Erschütterungen insgesamt (grüne u. schwarze Balken) hat zugenommen. Dies deutet auf eine Verlagerung oder das Nachfliesen neuer Magmamengen aus tieferen Erdschichten hin.


Kommentare:

  1. Guten Tag
    Endlich sieht man wieder rauchende Bimssteine an der Oberfläche.
    Winterliche Grüsse aus der Ostschweiz
    Carlos

    AntwortenLöschen
  2. @El Hierro: Ja, ich kann dir nur zustimmen, die Quellen haben eine miserable Qualität. Auch Professor
    Elena González Cárdenas hatte offensichtlich nur diese unvollständigen Informationen zur Verfügung.
    Zu den Volumina muss man auf den Originalbericht vom IEO zurückgreifen (http://www.ieo.es/apartar/ieoprensa/hierro/100112.pdf). Dort werden m.E. die beiden Hangflächen nachvollziehbar kalkuliert. Die obere Fläche 153 ha, 37m mächtig, ergeben 55 mill. m³. Die unter Fläche mit 447 ha, 20 dick, kommt auf 88 Mill. m³. Zusammen ca. 143 Mill m³.
    Der Kegel alleine würde bei einem Durchmesser vom 600 m und einer Höhe von 200 m auf ca. 6 Mill m³ kommen (Kegelformel), also der kleinste Anteil.
    Ich habe keine Quelle gefunden, die einen Auswurf von 1 Milliarde m³ schreibt, höchstens vom möglichen Volumen in der Magmakammer. Gar 4 Milliarden m³ kann ich nicht nachvollziehen.

    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir diese Daten für das Volumen noch nicht angeschaut. Beim Bild 5 (Conos in rosarote und Depósitos in hellbraun) kann man mit Hilfe der bathymetrischen Daten feststellen, wie tief der Vulkankegel vom El Discreto liegt. Nach früheren Angaben hier sollte der Gipfel, also die Spitze des Vulkankegels vom El Discreto in einer Tiefe vom nur noch 150 m. liegen. Dann bitte nach den bathymetrischen Angaben einfach berechnen: Die Basis des Vulkans sollte auf ~320 m. Tiefe liegen. Dann 320 m – 150 m = 170 m. wäre dann die Höhe (h) des Vulkankegels. Der Durchmesser nach den gleichen bathymetrischen Angaben (vorausgesetzt, sie stimmen) soll um die 300 m liegen. Siehe bitte Bild 5 (und Radius = ~150 m). Das Volumen eines Kegels im Idealfall(!) ist 1/3. πr².h. Das ergibt diese 4 Milliarden Kubikmeter. Na ja, vielleicht sehe ich El Discreto nur durch die rosarote Brille ;-)……

      Eine Milliarde stand hier als offizielle Angabe vor einigen Tagen.

      Löschen
    2. Am 25.1. hat Manfred beim Volumen der Magmakammer die Schätzung von 1 Milliarde m³ zitiert. Weiter oben steht die Auswurfmenge mit 145 Millionen m³...

      Zum Volumen eines Kegels: wenn ich deine Zahlen ausrechne, komme ich auf 4.003.500 m³, mach 4 Millionen, nicht Milliarden, oder ?

      Gruß HPS

      Löschen
    3. Deine Zahl klang mir plausibler. Ich habe erst es nicht selbst berechnet, sondern auf einer Website kann man die Daten angeben und berechnen lassen. Vielleicht machte ich einen Fehler bei der Angabe, oder die Site haut nicht hin. Jetzt habe ich selbst berechnet und Du hast Recht. Wie passt es dann mit den Angaben von der Auswurfmenge, Magmakammer- Volumen, und welche Konsequenzen hat das hier Festgestellte im Bezug auf die offiziellen Informationen? Was ist eigentlich El Discreto? Meine Meinung ist das er ein Vulkanschlot des El Hierro ist und die Volumenangabe von einer Milliarde für die Magmakammer bezieht sich eigentlich auf El Hierro selbst (vorausgesetzt, es stimmt).

      Löschen
    4. Natürlich bezieht sich eine Milliarde m³ auf das Ganze. Was immer auch die Grundlage sein mag. Selbst wenn El Discredo eine eigene Zwischen-Magmakammer haben sollte, kann das kein Vulkanologe zur Zeit feststellen. Während man die Auswurfmenge relativ genau berechnen kann (siehe oben), kann man die Größe einer Magmakammer nur sehr grob schätzen, da sie sich in den seismischen Daten nur schwer identifizieren lässt. Wäre sie komplett flüssig, würde sie überhaupt keine Beben erzeugen. Dazu kommt, dass sich eine Kammer auf die aktuelle Weise sicherlich nicht komplett entleeren kann. Wenn ein Teil Magma raus ist, fehlt halt der Druck.
      HPS

      Löschen
    5. Es gibt wunderbare 3-dimensionalen Darstellungen von der Magmakammer einiger Vulkane, wie Yellowstone (Supervulkan). Hier bei El Hierro ertappen wir aber ziemlich im Dunkel.
      Die Auswertung der Bilder läßt viel zu wünschen übrig. Die eigentliche Auswertung der Bilder erfasst lediglich zwei Seiten, nur zwei Seiten! Unglaublich. Es wird viel Geld für eine solche Untersuchung ausgegeben, aber es kommt kaum was heraus, und es dauert sehr lange. Meine Note dafür: Eine glatte 5, auch wenn ich dafür gehaßt werde. So kann man keine wissenschaftliche Arbeit durchführen.

      Löschen
  3. @Manfred: Zur Lava bergauf: Die Fig.4 im Bericht der IEO http://www.ieo.es/apartar/ieoprensa/hierro/100112.pdf hat folgende Unterschrift (google übersetzt):
    "Das Echogramm zeigt Emissionsfahnen (plumas) auf dem Kegel und den angrenzenden Gebieten. Rot zeigt Werte hoher Reflektivität, grün und gelb und blau bedeutet geringer."
    Die Interpretation, dass die rote Farbe Lava bedeuten würde ist m.E. nicht statthaft. Dass es mehrere Emissionspunkte gibt bzw. gab wird ja mehrfach berichtet, deshalb auch mehrere Fahnen. Die Identifikation von Lavaflächen erfolgt wohl nur durch Vergleich mit den älteren Echolotmessungen.

    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  4. Mahlzeit,

    ein Schiff is wieder draußen an der Eruptionsstelle mit "Lava-Brocken-Fischen" beschäftigt.

    ...obwohl ich ein mulmiges Gefühl hätte - mit dem Gedanken, dass unter mir ein Vulkan ist... naja...

    AntwortenLöschen
  5. Anscheinend zwei Eruptionsstellen.
    Eine, dort wo's immer sprudelt und eine ein Stück links der Haupteruption.

    Interessant... vielleicht ein Nebenkrater.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!