Dienstag, 22. November 2011

El Hierro Vulkan - neue Luftaufnahmen

NEWS: - 16.46 Uhr - Beben im Golfo 3,3 RSk. in 22 km Tiefe
            - 16.50 Uhr - neue Eruptionsstelle im Süden sprudelt - ca. 3 km vor der Küste


Jetzt haben wir doch einige aktuelle Aufnahmen der gestrigen Eruption bei La Restinga. Aufgenommen gegen 11.40 Uhr am 21.11.11 aus dem Guardia Civil Helikopter von Wissenschaftlern der INVOLCAN.
Ob es sich dabei um einen neuen Vulkanschlot handelt oder eine alte Eruptionsstelle wieder verstärkt aktiv wurde, ist bis jetzt nicht geklärt. Der gesichtete Gasaufstieg liegt ca. 200 m östlich der bisherigen Austrittstelle.

Der heutige Tagesverlauf war bisher ruhig. Normaler Tremor und kaum Beben im Golfo. Aber das kennen wir ja schon aus der Vergangenheit. Der Vulkan gönnt sich eine Ruhepause.




Kommentare:

  1. Das Meer vor der Golfo-Küste hat wieder grosse, grüne Teppiche.

    AntwortenLöschen
  2. Auch ein interessanter Artikel im Tagesspiegel: http://www.tagesspiegel.de/wissen/heisses-pflaster/5875178.html

    und wieder der Earthquake-Report: http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    .. nach einem arbeitsreichen Tag habe ich es auch hierher geschafft.>uff<
    @Heidi
    interessanter Bericht im Tagesspiegel.Danke.

    Die neue Eruptionsstelle im Süden;wie tief ist denn das Meer dort?
    Vielleicht findet das Magma eine Stelle mit weniger Widerstand.

    AntwortenLöschen
  4. Gab es irgendwo in der Welt nen stärkeres Beben. Alle Inseln zeigen um 18:58 nen ziemlich starken Auschlag....

    AntwortenLöschen
  5. um 18:57 war in Brasilien ein 5.8

    AntwortenLöschen
  6. Blödsinn: 18:48 sollte das heissen

    AntwortenLöschen
  7. Ja Heidi wer suchet der findet :)

    18:48 eins mit 6.2 in Bolivien... 18:57 würde nicht funktionieren, da die Welle ja noch ne Weile von Brasilien bis zu den Kanaren braucht :)

    Ich danke die vielmals für schauen :)

    Ich habe immer so nen Auge auf den Teide, weil der laut "Experten" Meinung ja auch längst überfällig ist...

    Nen schönen Abend allen noch

    Gruß aus der Schweiz ... Benny

    AntwortenLöschen
  8. Na was glaubst du wie ich vor einigen Jahren geschwitzt habe - aber nicht wegen der Hitze hier auf Teneriffa.

    Ich hab jedes noch so kleine Beben gespürt.

    AntwortenLöschen
  9. Ja wenn man sein Hab- und Gut auf der Insel hat und immer im Hinterkopf hat, dass man auf einem aktiven Vulkan lebt, da achtet man auf jedes kleine Zittern...

    Wir sind im Januar wieder da und ich kann es kaum erwarten, eine wunderschöne Insel :))

    AntwortenLöschen
  10. Oh schön, seid ihr im Süden oder im Norden?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo

    Den Tagesspiegel-Bericht finde ich Dubios:

    "Aber noch war das nicht mehr als eine Hypothese – bis im Sommer 2011 die Erdbebenschwärme unter El Hierro begannen."

    Schöne Aussage, aber ein dicker Fehler!

    Was bitteschön wenn das nun 50 Jahre weiter geht? In der Geologie sind das noch nichtmal ein Wimpernschlag! Vlt. entsteht in 100 Jahren doch dort eine Insel, obs passiert oder nicht werden wir nicht erleben. Da könnte ich mich auch am Winterwetter für 2020 begeben. Was unsere Murmel (Erde macht) ist kaum erforscht, wir kratzen da nur an der Oberfläche.

    In irgendeine Beitrag/Kommentar war zu lesen:

    "Die Eruption könnte Taucher anlocken."

    Vergesst es, die Stellen sind zu tief. Selbst mit der passenden Ausbildung mit Trimix sind die nicht erreichbar. Wenn in den betauchbaren Tiefen durch Gase wie CO2 oder SO2 oder der Wärme die Fauna und Flora getötet wurde ist das für Taucher uninteressant. Da unten ist dort nur noch Mondlandschaft auf nakten alten Felsen. Klar wir der wieder von Jungfischen schnell wieder besiedelt, aber wer taucht mit einem Vergrößerungsglas. Für Forscher oder Makrofotografen wie mich ist das aber sicherlich ein interessantes Gebiet jetzt. Aber ich kenn das als TL auf einen Tauchboot, nach dem Tauchgang heißt es "wer hat den Größten" fotographiert. Für Großfische ist das Gebiet erstmal tot, auch Fische stecken sich nix in den hohlen Zahn.

    Erkaltetes Magma in 100-150 Tiefe anzutauchen ist für eine Hobbytaucher unmöglich! Also vergesst solche Spinnereien!

    Ich würd da eher die Reize der Insel übern Wasser fördern und davon gibt es einige ;-).

    AntwortenLöschen
  12. Hier mal der Link zu einem Video, das einen recht ordentlichen Rumms des mexikanischen Vulkans Popocatepetl vom vergangenen Sonntag zeigt:

    http://youtu.be/id08a7GPvcs

    Anders als der - zum Glück - vergleichsweise gemächliche kanarische Vulkanismus gilt der Popo als einer der aktivsten und explosivsten Vulkane der Welt.

    SOLCHE Bilder sind von El Hiero auch dann eher nicht zu befürchten, wenn sich die Eruptionen dort weiter verstärken sollten.

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Heidi

    Wir sind das zweite mal in Puerto Santiago im Westen kurz vorm Los Gigantos :)

    Gute Ausgangslage :) Wo lebst du, wenn ich fragen darf?

    Gruß Benny

    AntwortenLöschen
  14. Wir leben in Puerto de la Cruz.

    Hatten wir das schon einmal? Akkustische Aufnahme vom Tremor: http://vimeo.com/30464598

    AntwortenLöschen
  15. Das ist doch in der Nähe vom Loro Parque, verdad?

    Irre ich mich oder ist der Tremor auf allen Inseln heute ein wenig stärker? Oder hat man heute Nacht irgendwas verändert?

    http://www.01.ign.es/ign/layoutIn/volcaSenalesAyerHoy.do#

    AntwortenLöschen
  16. Ja, der Loro Parque und der Botanische Garten sind bei uns in der Nähe.

    Mir kommt der Tremor auch verstärkt vor - ob das doch mit den Beben in Südamerika zusammenhängt?

    AntwortenLöschen
  17. In Südamerika geht in den letzten zwei Wochen aber gerade in den letzten 24h die Post ab... Möglicherweise ist der Tremor wirklich etwas erhöht deswegen.... Kann das jemand theoretisch vielleicht bestätigen?

    AntwortenLöschen
  18. Schönen Vormittag!

    Was mich grad beschäftigt...

    Die aktuellsten Beben (24h) sind - zumeist - ALLE oberhalb von 20km, zwei gab es mittlerweile schon auf 15km.
    Auch sind alle im Golfotal bzw. ein paar schon fastauf dem Inselfestland.

    ...womöglich ist die erste Barriere bei 22km nun wirklich futsch - und nun gehts an die nächste.

    Alles Spekulation - ich weiß - basiert nur auf meinen bescheidenen Beobachtungen.

    lg aus Österreich,
    Matthias

    AntwortenLöschen
  19. Es blubbert jetzt auf jeden Fall auch wieder an der alten Ausbruchsstelle vor La Restinga...
    Die Verfärbung hebt sich jetzt wieder richtig ab.

    Viele Grüße und danke für den schönen Blog!
    Fabian

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!