Mittwoch, 2. Januar 2013

El Hierro Vulkan - Epizentrum im Golfo bleibt stabil

NEWS: 16.36 Uhr - etwas ruhiger geht es weiter. Heute bisher 17 Beben bis ML2,4 in 17 bis 24 km Tiefe.


Der Bebenschwall hat inzwischen etwas nachgelassen. Gestern gegen 17.33 Uhr setzte zusätzlich der Tremor ein (IGN Grafik oben - grün anschwellende Linie). Für gut eine Stunde reihten sich unzählige Minibeben dicht hintereinander. Dies lässt auf ein Vordringen der Magma in engeren Kanälen horizontal oder auch vertikal schließen. Die heiße und flüssige Magma "sprengt" sich dabei den Weg frei und erzeugt diese Zitterbewegungen. Nach den IGN Messergebnissen hatten wir gestern insgesamt 43 Beben . Der stärkste Erdstoß mit ML2,6 erfolgte um 21.15 Uhr in 17 km Tiefe und damit immer noch nicht für den Menschen auf der Oberfläche spürbar. Die örtliche Lage liegt unverändert im Norden des Golfo um die Roque de Salmorfelsen (Avcan Karte). Auch im Tiefenspektrum gibt es keine Veränderung. Alles spielt sich in einer Tiefe zwischen 17 und 22 km ab. Heute Morgen bereits 5 weitere Beben bis ML2,3.


Damit man sich auch räumlich die Tiefe des neuerlichen Bebenschwall vorstellen kann, links eine Grafik. Die roten Punkte sind die Auftaktbeben vom 31.12.2012. Grün dargestellt alte Bebenzentren des vergangenen  Jahres. Es fehlt also noch Einiges bis die Magma die Oberfläche erreichen könnte. Hier geht es zur Video- ANIMATION (Danke an dfmorvan)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!