Freitag, 9. März 2012

El Hierro Vulkan - Eldiscreto Basis 675 m breit

NEWS:

Das Instituto Espanol de Oceanografia (IEO) hat seinen Abschlussbericht veröffentlicht. Der Eldiscreto ist an der Basis 675 m breit und hat fast eine Höhe von 300 m erreicht. Innerhalb der letzten 2 Wochen (8.2. bis 24.2.12) ist er allein um 32 m in die Höhe gewachsen. Nur noch 88 m trennen ihn von der Meeresoberfläche. Hätte der Ausbruch noch 1 bis 2 Wochen länger an gedauert, wäre es zu der gefürchteten Dampfexplosion gekommen. An der Kegelspitze ist eine Spalteneruption entstanden, was jetzt auch die immer wieder unterschiedlichen Austrittsstellen an der Meeresoberfläche erklärt. Die genaue Lage: 27º37.18’N ; 17º59.58’W
Auf der Ausschnittsvergrößerung ist seine längliche Form gut zu erkennen. Die Hangsteigung seiner Kraterwände liegt zwischen 26 - 33°. Die eruptive Phase ist jetzt wohl beendet, aber die Aktivität im Untergrund geht weiter. Auch in den letzten 24 Stunden gab es vier Beben. Der stärkste Erdstoß gestern mit ML1,7 in 12 km Tiefe im Süden. Es bleibt jetzt einfach die nächsten Wochen einmal abzuwarten, ob die Beben völlig einschlafen oder ob er nur neue Kräfte sammelt. 

Ein Blick heute in die Restinga Webcam offenbart Seltsames. Ein diesiger Schleier verhüllt den Fernblick. Wir haben "CALIMA". Nicht nur El Hierro sondern alle Kanarischen Inseln sind von einem dichten Sandschleier eingehüllt. Eine südöstliche Windströmung befördert große Mengen Sand von der Sahara über die Inseln. Wie in einem großen Treibhaus steigen darunter in nur wenigen Stunden die Temperaturen um die 5 - 10° an. Ein Wetter Phänomen das wir 2 bis 3 mal jährlich haben. Jetzt im Monat März erträglich, aber im Sommer mit extremen Temperaturen von bis zu mehr als 43°.

Kommentare:

  1. Lieber Manfred
    Herzlichen Dank für diese interessanten Information. Toll das die Infos aus dem Bericht in einfachen Worten wiedergegeben wurden.
    Ob der Vulkan wirklich Ruhe geben wird, das wird sich zeigen. Eine Wunde ist aufgerissen und ob sich diese drucklos schliesen lässt, ruft bei mir Fragezeichen auf. Vielleicht hat der Vulkan eine Ruhephase eingenommen, aber diese Stille kann auch täuschen.
    Die Zeit wird es zeigen.
    Sonnige Grüsse aus der Ostschweiz
    Carlos

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Mir ist aufgefallen, dass Heute zwischen 08:00h bis 09:00 h heftige Ausschläge auf folgenden Inseln statt fanden: Fuerteventura, Gran Ganaria und La Gomera! Wieso ist auf der Messtation von El Hierro nichts zu finden? Ich denke, dass dem Messgerät das Pegelsignal sehr stark reduziert wurde. Ob das damit zusammenhängt, dass es so aussehen sollte, dass der Vulkan eingeschlafen ist?
    Herzlicher Gruss
    Carlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Carlos
      Genauso sehe ich das auch, nehme an wegen den Ferien die jetzt anstehen. Es wird alles schö geredet. Hoffentlich sieht das der Vulkan auch so.
      VLG
      josch

      Löschen
  3. Hauptsache, ihr habt ein Thema.
    Weshalb sollte die Regierung alles auf El Hierro runterspielen, aber auf den anderen Kanareninseln nicht.
    Macht das Sinn?
    Bleibt beim Thema, überlasst Spekulationen der Bildzeitung.

    Gruss

    Rofe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Rofe
      Da braucht man keine Speulationen oder die Bildzeitung das sieht man auch so. Auf allen Inseln schlägt es aus nur auf El Hierro nicht. Warum sagt keiner und keiner weiß warum. Weißt du es vieleicht? Dann erkläre es mir.
      VLG
      josch

      Löschen
    2. Moin Josch

      Andersrum gab es auch schon solche merkwürdigen Grafiken, schau dir das mal in der Stundengrafik z.B. von heute auf Gomera an:

      http://www.02.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=EGOM_2012-03-09_08-09&estacion=EGOM&Anio=2012&Mes=03&Dia=09&tipo=1&hora=08-09

      Sowas gab es auch auf Hierro und hate nix mit dem Diskreten zu tun. Die Geschichte würde ich nicht überbewerten.

      Bei den abnormalen Kurven auf Hierro hab ich immer gedacht "Da scheuert sich ein Sau" an der Messstation, für die heutigen Kurven auf den Nachbarinseln gibt es sicherlich auch eine Erklärung. Zur Zeit tobt gerade ein Sonnensturm über die Erde und die Stationen sind über Funk angebunden, vlt. wurden da genau die Kanäle dieser Stationen gestört. Lezteres wäre da z.B. eine logische Erklärung für.

      Löschen
    3. Hi Juergen
      Es könnte schon sein das mit dem Sonnensturm aber ich habe beobachtet das heute Mittag auf Teneriffa Riesenausschläge waren und eine Stude später hat man komischerweise nur noch gerade Linien gesehen. Also hat man irgendwie etwas manipuliert. Wenn ich mir die letzten Tage anschaue seit der Kleine angeblich Tot ist,
      ist auf allen Inseln der Bär los und auf El Hierro eine Linie die du kaum siehst.
      VLG
      josch

      Löschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!