Mittwoch, 28. März 2012

El Hierro Vulkan - die einmalige Chance nutzen

NEWS:
Die IGN Grafik zeigt den Bebenverlauf der letzten 10 Tage. Am Dienstag kein weiteres Beben und eine ruhige Meeresoberfläche im Süden. Auch der Tremor verläuft als ruhiges Bändchen. Interessant dürften die neuen Gas- emissions Messungen werden. Nach den letzten Messungen lag der CO² Ausstoß bei 934 Tonnen am Tag. Immer noch fast bei dem 3 fachen Normalwert von 345 t/Tag.
  
Inzwischen hat das Cabildo El Hierro alle Webcam`s abgeschaltet.
Mit 1,3 Millionen Besuchern aus 5 Kontinenten seit dem 10. November 2011 feiert sich das Cabildo de El Hierro und Movistar. Eine stolze Besucherzahl, es gab ja auch einiges zu sehen.
 
Warum man allerdings jetzt wieder in die alte Insel-Lethargie zurück fallen möchte und den Rest der Welt ausschließt, verstehen wahrscheinlich nur die Herrenos. Mit zu hohen Kosten wurde die Abschaltung in einem Kommuniqué begründet.
Lieber investiert man in neue Hochglanzbroschüren die nur einen begrenzten Interessentenbereich erreichen, beauftragt für viel Geld eine Werbeagentur oder startet wie heute geschehen durch den Inselpräsidenten Alpidio Armas eine Promotiontour auf Gran Canaria. Das hätte man viel billiger haben können. Mit etwas Idee und Witz wäre die Webcam der ideale Werbeträger geworden. Aber so weit denkt man hier wahrscheinlich nicht.
 
"Wir wollen keine Touristen" war gestern Abend ein Kommentar, den ich gelöscht habe, weil er anonym erfolgte. Dieser Eindruck könnte sich allerdings fast aufdrängen. Natürlich gibt es auch auf El Hierro Tourismus Befürworter und Gegner. Will man weiter von Subventionen leben oder eigenständig etwas Gewinnbringendes aufbauen ? Von Bananen, Ananas und Ziegen kann auch El Hierro auf Dauer nicht mehr leben. Die Subventionen werden auch im Agrarsektor weiter herunter gefahren.
 
Bleibt der "sanfte Tourismus" - Hier ist man allerdings im Moment dabei mit Unbedacht die aufgebauten Kontakte und die Sympathien zu verspielen. Der Vulkan als einzigartiges Naturereignis, gibt vielleicht erst wieder in tausend Jahren ein neues Schauspiel ab. El Hierro ist jetzt bekannt geworden und in vielen Köpfen präsent - diese einmalige Chance gilt es zu nutzen.
Vielleicht überlegt sich Alpidio Armas nochmals seine Entscheidung im Interesse seiner Insel.
 
Es ist doch viel mehr Leben um die Eruptionstelle erhalten geblieben, als alle dachten. Ein neues Unterwasser Videos der Tauchschule Fandiving aus La Restinga zeigt wie die Meeresbewohner nach und nach aus ihren Höhlen und Verstecken hervor kriechen.

Kommentare:

  1. Irgendwie schwer nachzuvollziehen, der Umgang mit dem Vulkan, der Webcam und dem weltweiten Interesse an diesem Naturereignis .

    Die einen wollen keine Webcam, weil sie angeblich die Touristen abschreckt. Die anderen wollen überhaupt keine Touristen auf ihrer kleinen Kuschelinsel, und lehnen deshalb die Webcam ebenfalls ab. Was das Cabildo will, ist widersprüchlich. Tourismus ja, Webcam nein - weil zu teuer!? Ein dümmeres Argument gibt's nicht. Eines aber ist klar: Den Vulkan will niemand und so wird er am besten aus jeglicher Wahrnehmung gestrichen. Und jeder, der ihn erwähnt oder die immer noch vorhandenen minimalen Aktivitäten fotografiert, wird zum Feind der Insel erklärt. Völlig irrational.

    Ich glaube auch nicht, dass das "Unterseemonster" so bald wieder aufwacht. Warum hat man dann auf der Insel solche Angst vor den Bildern, die die Webcam in die Welt sendet?

    Monika aus Hessen

    AntwortenLöschen
  2. Schade!
    Durch die Webcams haben wir uns in die Insel verliebt. Wir haben bereits mehrere herrliche Urlaube auf den Kanaren verbracht (Wandern - Natur - einfach göttlich!), El Hierro wäre sicher eines unserer nächsten Ziele. Aber man ist verunsichert; es kommt einem vor, als ob ein einmaliges Naturschauspiel "behördlich vergessen werden soll". Vereintes Europa - auch hier wie in anderen Regionen Europas in etlichen Köpfen nicht der Fall - Hand wird zwar für Subventionen aufgehalten - aber bloß keine Ausländer (hier: Turis!). Dann sind anscheinend noch einige Fähr-/ und Flugverbindungen "gekappt". Es wird einem derzeit (künstlich?) schwer gemacht...
    Nochmal Schade....
    Holger aus Heidenheim an der Brenz

    AntwortenLöschen
  3. Hola Holger -

    das Naturschauspiel wurde weder "behördlich vergessen" oder gar unterdrückt/manipuliert. Nur - da seit Wochen alles ruhig ist, braucht man den täglichen Blick auf das glatte Meer eigentlich nicht mehr.
    El Hierro wünscht sich Touristen! Ob Apartments, Restaurants, Geschäfte, Tauschschulen oder Autoverleiher - alle leben von den willkommenen Gästen. Dass unsere Inselregierung vielleicht nicht über modernes Marketing-Knowhow verfügt, ist feststellbar. Es sind halt keine Werbeprofis. Vieles könnte bestimmt besser sein. Aber die Bemühungen sind da!

    Zu den "gekappten Flug- und Fährverbindungen": Es wurde lediglich die Armas-Fähre El Hierro/La Palma gestrichen. Die verkehrte 1x die Woche (Samstag morgen ab El Hierro, Sonntag nachmittag ab La Palma). Ich bin mehrmals mit dieser Fähre gefahren - meistens war mehr Personal an Bord als zahlende Gäste. Wäre ich Betreiber, hätte ich diese Verbindung aus wirtschaftlichen Gründen schon längst gecancelt.
    Alle Flugverbindungen Tenerife/El Hierro/Tenerife und Gran Canaria/El Hierro/Gran Canaria bestehen unverändert nach wie vor. Und auch die Schiffe (Olsen + Armas) fahren regelmäßig jeden Tag von Tenerife nach El Hierro und retour - zwar ab und zu mit geänderten Zeiten, aber war schon immer so.

    Dir wünsche ich irgendwann entspannte Wander- und Entdeckungstage auf El Hierro. Es lohnt sich, zu kommen!

    Saludos
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Barbara,

      gracias, diese Aufklärung tat mir gut. Deine Liebe zu der Insel und die präzisen Infos machen vieles wett. Es ist sicher weiterhin unser Wunsch, unsere "Webcam"-Liebe einmal zu erwandern!

      Schöne Grüße aus Heidenheim an der Brenz

      Löschen
    2. Ein kleiner Nachtrag:
      Es gibt eine tägliche Fährverbindung ausser Samstag zwischen Los Cristianos (Teneriffa) und El Hierro und die Direktflüge nach Gran Canaria verkehren nur noch Freitags und Sonntags.

      Löschen
  4. Moin Moni

    Cool down!

    "Die einen wollen keine Webcam, weil sie angeblich die Touristen abschreckt. Die anderen wollen überhaupt keine Touristen auf ihrer kleinen Kuschelinsel, und lehnen deshalb die Webcam ebenfalls ab."

    Webcams sind so böse, hier mal 3 Beispiele aus der Costa Brava:

    http://www.lestartit.net/Webcam/

    Echt schlimm die Leute dort, die veröffentlichen da sogar Klimadaten in Echtzeit!

    Übrigens die Betreiber leben vom Touries.

    Und hier haben wir ein böses Hotel:

    Leider seit ein paar Tage Standbild.

    http://www.hotelhostalillo.com/webcam/default_EN.htm

    Und eine andere Apartmentvermietung:

    http://www.finquesfrigola.com/webcam.htm

    Alles sehr böse und schreckt Besucher ab, bei den Frauen guck ich garantiert in den Ausschnitt ;-).

    Übrigens die Cams zeigen tolle Tauchgebiete im Mittelmeer. Für meinen Camper und mich sind das 13h bis vor Ort. Im Atlantik liegt Hierro, aber ohne Update weiß ich nicht ob ich mir das antue.

    Die Cams auf Hierro zeigten ein tolles Tachgebiet im Atlantik und zeigten dort das der Alltag zurückkehrte in den letzten Tagen. Wenn man sieht das der Alltag zurück kehrt hilft das der Insel sehr stark. Übrigens da nochmal Dank an Günter der mit seinem oben verlinkten Video uns Hoffnung macht. Ich hatte es nicht erwartet, musste aber letzte Woche meine Meinung überdenken.

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Holger aus HDH
    El Hierro lohnt auf jeden Fall, ob mit oder ohne Eldiscreto. Wir waren schon dreimal dort und es wird nicht das letzte Mal sein.
    Bernd aus Giengen

    AntwortenLöschen
  6. Hola Manfred -

    war ein gutes Gespräch.

    Hat Dinge klar gerückt.

    Buenas noches.

    Saludas
    Barbara

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!