Mittwoch, 7. März 2012

El Hierro Vulkan - außergewöhnliche Aufnahmen

NEWS: Beben um 17.58 Uhr mit ML1,8 in 13 km Tiefe im Süden.




Mal was ganz Neues. Ein Beben heute Morgen um 6.12 Uhr mit ML1,9 an der Westspitze in 37 km Tiefe. An diesem Zipfel hatten wir bisher noch keinen Erdstoß. Auch gestern um 10.43 Uhr ein leichtes Beben von ML1,4 im Süden. Gehen wir einfach mal davon aus, daß sich an der Westflanke der Magmakammer in großer Tiefe eine Spannung abgebaut hat. Der Krisenstab hat wie erwartet nun auch für Restinga und das Eldiscreto Gebiet. die Warnstufe auf "Gelb" = Vorwarnstufe gesenkt. Die 4 Meilen Sperrzone um die Eruptionsstelle bleibt erhalten, bis neue Gas- und Wasserproben ausgewertet sind. Das Baden, Tauchen und Fischen in diesem Bereich wird nicht empfohlen.
Der Seenotkreuzer "Salvamar Adhara" (Bild danke an Carlos) war am Dienstag auf Beobachtungsfahrt über der "ehemaligen" Eruptionsstelle. Er kann natürlich nur visuelle Beobachtungen und Temperaturmessungen vornehmen. Für Tiefenbeobachtungen ist er nicht ausgerüstet.


Was haben wir denn da ? Ein modernes Kunstwerk, - ein abstraktes Gemälde oder doch etwas Reales von unserem Eldiscreto. Gestern hatte ich Ihnen etwas Außergewöhnliches angekündigt. Lassen wir einfach  Rupert Poschacher zu Wort kommen:


Eldiscreto – sein feinstoffliches Abbild als Wasserbild



Wasserbilder unterschiedlichsten Ursprungs, entstehen im Mikrobereich unter
polarisiertem Licht und sind nicht retuschiert oder am Computer nachbearbeitet.
Wissenschaftlich zwar nicht belegbar – aber für den Betrachter trotzdem sehr
ansprechend und die Fantasie inspirierend...
Diese Wasserbilder mit wunderschönen, berührenden Farbstrukturen, die
gewissermaßen die Aura des Wassers sichtbar machen, stellen einen sehr
sensitiven Zugang zu unserem Lebenselixier dar.
Verblüffend sind die Vergleiche von realen Fotos von Pflanzen und von deren
feinstofflichem Abbild - Wasser, das nur kurz mit den Pflanzen in Berührung kam ... :

Nun zu Eldiscreto – als eifriger Leser dieses Blogs über den Eldiscreto faszinierten mich die Bilder – die Entstehung von neuem Leben – entsteht eine neue Insel, oder entsteht sie nicht? ...

Der Kontakt zu Manfred war schnell hergestellt und so bekam ich eine Wasserprobe aus der Nähe der Eruptionsstelle. Gut verpackt und gegen Einflüsse durch Alufolie geschützt kam die Probe bei mir im winterlichen Salzburger Land an. Das Ergebnis sehen Sie oben und ein
Detailausschnitt hier:
Aufnahmen von Süßwasser zeigen sich als Wasserbilder sicher farbenprächtiger, ruhiger und harmonischer in der Struktur als Meerwasser.
Bei heißen Quellen ist dennoch ein Fingerabdruck erkennbar – alle Bilder zeigen helle, weise, aufstrebende Bereiche...
Weitere Aufnahmen von Süßwasser-Geothermalen-Quellen Geometrica/Chile: Bagby Hot Springs/ USA: Bad Blumau/Österreich unter:


www.wasserbild.at
oder auf Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=1UsWevVQRbs



Ich wünsche allen Bewohnern auf El Hierro, dass wieder Ruhe und Normalität
einkehrt!



„Ich bin vom Wasser, seiner Ausstrahlung und seiner Wirkung fasziniert“.
Die Fotos, die Rupert Poschacher vom Wasser unterschiedlichsten Ursprungs, besser von Wasserstrukturen erstellt, entstehen im Mikrobereich unter polarisiertem Licht und sind nicht retuschiert oder am Computer nachbearbeitet.



Nur in einer konzertierten Aktion von Udo Pasternak- als Wasserschöpfer, Karin Kamm und mir und natürlich Rupert Poschacher war diese ungewöhnliche Aufnahme möglich.
... Was halten Sie davon? - Auf Ihre Reaktion sind wir alle gespannt!


Kommentare:

  1. Bisher waren die Beiträge im Blog immer sehr informativ und v.a. objektiv,schadde, dass es jetzt ins esoterische abgleitet.

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind in der Tat sehr schoen, obwohl ich persoenlich dafuer kein Geld investieren wuerde. Verfolge diesen Blog fast taeglich seit dem Ausbruch sehr interessiert. Als Kanaren-Fan (Fuerte hauptsaechlich wegen des Surfens) freue ich mich schon sehr auf den langen Sommer-Urlaub bei meinen Amigos.

    Saludos, Michael S.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr viel Diskussionsstoff liefert der Vulkan derzeit nicht. Da ist es natürlich in Ordnung, auf andere Themen überzugehen. So richtig mein Ding ist das mit den Bildern zum Meditieren allerdings nicht.

    Aus Lanzarote kenne ich den Hang einiger deutscher Residenten zum Esoterischen. Alles dort hat irgendwelche magischen Kräfte: Steine, Sand, Wasser, Luft, Feuer usw.. Ich bin da eher prosaisch veranlagt. Obwohl ich überzeugt bin, dass es einiges zwischen Himmel und Erde gibt, was wir nicht begreifen, kann ich mit Schwingungen und unsichtbarer Energie rein gar nix anfangen.

    Dass die Bilder sehr hübsch und phantasievoll aussehen, bestreite ich aber nicht. Und die Herstellungsweise ist sicher interessant.

    Monika aus Hessen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Moni,

    da muss ich Dir beipflichten. Als Anhänger des humanistisch-aufgeklärten Weltbilds war bei mir spätestens im Shop auf der verlinkten Webseite Schluss mit lustig.

    Wenn ich sowas lese

    "Wasserbilder auf Tücher gedruckt können z. B. bei Therapieanwendungen als Auflage verwendet werden und geben so zusätzlich zur Anwendung die Schwingung des Bildes weiter."

    stellen sich mir die Nackenhaare auf.

    Und nun aber auch von mir noch an Manfred ein dickes Lob für dieses wunderbare Blog. Ich finde Du solltest jetzt nicht dem Druck erliegen die Frequenz der Postings um jeden Preis aufrecht zu erhalten. Lieber wie der El Discreto wieder etwas zurückfahren und dafür inhaltlich gut bleiben. Da Du ja dort lebst lass und ruhig am sonstigen Leben auf den Kanaren teilhaben. Auch wenn das Blog nach El Hierro benannt ist finden es sicher alle Lesenden interessant was es auf den anderen Inseln noch an Sehens- und Merkwürdigkeiten gibt.

    Grüße aus Süddeutschland!
    Joe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joe,
      ich hoffe Deine Nackenhaare haben sich inzwischen wieder gelegt.
      Wenn Du hier rechts mal ein wenig blätterst, findest Du auch meine Seiten zu La Palma oder Gomera. Die El Hierro Seite soll schon nur für die kleine Insel sein.
      Gruß
      Manfred

      Löschen
  5. Was ich nicht verstehe ist, das auf allen anderen Inseln der Tremor stärker wird und auf El Hierro weniger wird. Kann mir das mal einer erlären? Ich vermute unser Kleiner hat noch etwas im Petto.
    VLG
    josch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Josch !
      Diese Frage habe ich schon zweimal in den lezten Wochen gestellt und keiner hat mir bisher geantwortet. Dieses Phänomen konnte man schon öfters beobachten. Meistens wenn der Kleine sich ausruhte. Ich bin auch noch nicht ganz davon überzeugt, dass dieses alles sein sollte.

      MFG Martina aus Niedersachsen

      Löschen
  6. Was seid Ihr den für Kunstbanausen!
    Es geht hier doch nicht um eine höhere geistige Kultur wie Esoterik oder gar um eine Botschaft.
    Die handwerkliche Kunst Wasser auf diese eigenartige und für mich faszinierende Weise darzustellen. Zudem noch Wasser vom Eldiscreto. Meereswasser haben wir bereits von den Luftaufnahmen genug gesehen. Das Wasser aber so fotografisch individuell darzustellen, das ist die Kunst - und das muß man erst einmal können. Das war mein Motiv und vielleicht meine Botschaft, aber kein Pausenfüller.
    Gruß
    Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die schönen Wasserbilder. Es ist schade, dass man "so etwas" immer gleich in die esoterische Ecke abschiebt und belächtelt. Es sollte besser vielen Menschen bewußt werden wie wertvoll unser Wasser ist. Hat wirklich keiner von den "Postern" die Bücher von Emoto gelesen haben.
      Danke nochmal für die täglichen News.
      Besten Gruß
      Rosmarie

      Löschen
    2. Ok, Manfred, den Schuh der Kunstbanausin ziehe ich mir an. Zugegebenermaßen verstehe ich wenig davon. Aber ich fand die Bilder durchaus schön und die Herstellungsweise ungewöhnlich. Als ich dann aber auf der verlinkten Website die Schlagworte "Energie", "Schwingungen" und "Meditation" las, geriet das alles für mich in die Esoterikecke. Vielleicht war ich vorschnell, sorry.

      Monika aus Hessen

      Löschen
    3. Jule:
      gut dann bin ich auch ein Kunstbanause, aber ein naturwissenschaflich interessierter. Und so frage ich mich, ob diese Wasserfotografien auch einen praktischen Nutzen haben (neben der Esoterik)? Wenn Wasser so einen "Fingerabdruck" geben kann, kann man die Fotos auch in der Spurensicherung oder Wettervorhersagen verwenden? Ist es durch Tests bewiesen, dass schon ein Etikett auf der Flasche Einfluss auf Ergebnis hat? Oder ist das wirklich nur eine nette Spielerei durch Zufall entdeckt?

      Aber egal. Ich möchte mich auch endlich mal bei Manfred für diesen tollen Blog bedanken, den ich seit Oktober täglich lese. Vielen Dank für die vielen Informationen, die zu beschaffen sicher jede Menge Zeit in Anspruch nimmt. Hut ab. Ich werde weiterhin diesen Blog besuchen. Den Herenos drücke ich die Daumen, dass das alles ohne großen Schaden zu einem Ende kommt.
      Grüße von Jule aus Thüringen

      Löschen
    4. Moin Jule

      "Wenn Wasser so einen "Fingerabdruck" geben kann"

      Das geht befasse dich mal mit dem Thema "Laserspektroskopie", damit haben wir in Deutschland Spuren von Pflanzenschutzmittel in den ´80ern im Trinkwasser nachgewiesen. Für uns Aquarianern gab es da häufig den plötzlichen Fischtod in den Glaskästen ;-).

      Also als Esoterik würde ich die Bilder nicht direkt abtun.

      Ich werde die Links dieser Tage mal genau anschaun, aktuell bin ich nicht so auf dem Deich.

      Löschen
  7. Rosmarie: "Es ist schade, dass man "so etwas" immer gleich in die esoterische Ecke abschiebt und belächtelt. Es sollte besser vielen Menschen bewußt werden wie wertvoll unser Wasser ist."

    Niemand hat hier behauptet, unser Wasser wäre nicht wichtig.
    Aber eins steht fest: "Botschaft des Wassers an uns Menschen", "Energie des Wassers", "Schwingungen die physisch vom Bild ausgehen", "Kraftorte deren Energie sich im Wasser wiedererkennen lässt", und am härtesten "Wasser merkt sich, welchen Weg es genommen hat ..." kann man in unserer aufgeklärten Welt im 21. Jahrhundert doch wohl hoffentlich getrost in die esoterische Ecke abschieben.
    Du hast dir vllt. (bzw. hoffentlich) einfach noch nicht die Webseite angesehen. Da dürfte es auch für leichtgläubigere Menschen offensichtlich werden. Als Unterschiede zwischen all den Wasserbildern sieht man ja eindeutig, dass es unterschiedlich vergrößerte Bildausschnitte sind. Das Bild vom "Eldiscreto-Wasser" hat beispielsweise einen sehr großen Bildausschnitt. Man könnte jetzt sehr stark vergrößern (am besten bei der Bildaufnahme) und findet sicher irgendwo eine Form, die z.B. der Form der Insel El Hierro ähnelt. Man könnte jetzt diesen Bildauschnitt nehmen und schon als "Magie" und "Energieübertragung" etc. verkaufen. Prinzip verstanden?
    Ich möchte damit keinen Streit anfangen oder jemanden verärgern, sondern nur aufklären (leider auch im 21. Jahrhundert hier und da noch über die elterliche und schulische Erziehung hinaus nötig).

    Zum rationalen Teil:
    Ich halte mich für keinen Kultur-/Kunstbanausen. Ich finde die Bilder nämlich alle sehr schön und die abstrakte Darstellung von etwas natürlichem (wie hier die Wasserbilder oder auch Luftaufnahmen der Meeresoberfläche über dem Eldiscreto) sprechen mich sehr an und halte ich für sehr ästhetisch.
    Und so verstehe ich auch Manfreds Auffassung. Ich hätte mir nur eine Distanzierung vom esoterischen Teil gewünscht.
    Genau wie vor einiger Zeit bei dem Blogartikel über Heilkräfte von Vulkangestein im Bereich der Homöopathie.

    Fazit: Für den Hinweis auf diese interessante Kunstform bin ich Manfred dankbar. Die Esoterik des Fotographen ist jedoch kritisch zu hinterfragen.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo !

    Ich finde die Wasserbilder schön, allein auf diese Idee zu kommen, finde ich schon toll.

    Gruß Martina aus Niedersachsen

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!