Donnerstag, 19. Januar 2012

El Hierro Vulkan - tiefe Einblicke

NEWS: Nach heftigen Ausschlägen ist der Tremor um 15.10 Uhr plötzlich völlig zusammen gebrochen. Irgend etwas scheint im Gange zu sein !
17.54 Uhr - laut OIE liegt Spitze des Vulkankegel 130 m unter der Meeresoberfläche - bisher 145 Millionen m³ Lava ausgeflossen.
Was sich gestern Morgen bereits durch den starken Tremor abzeichnete konnte am Abend an der Eruptionsstelle beobachtet werden. Kräftige Aufwallungen an der Meeresoberfläche und Auswurf von dampfenden Lavabrocken waren die Folge. Dazu kam um 20.28 Uhr ein Beben der Stärke 2,2 RSk. unter dem Eldiscreto in 16 km Tiefe. Der Tremor ist inzwischen abgeflacht und die Eruptionsstelle bietet heute Morgen einen ruhigen Anblick. Es ist dieses für Vulkane typische Auf und Ab das eine genaue Zukunftsprognose nicht zu lässt - und auch unser Eldiscreto macht hier keine Ausnahme. Es ist einfach Geduld angesagt und auch der Wissenschaft bleibt nichts anderes übrig als die nächsten Schritte in Ruhe abzuwarten.



Eine eigene Welt mit bizarren Strukturen und Höhlen eröffnet sich beim Blick in ein Lavasegment. Nicht mit den bloßen Augen oder der Leselupe, sondern unter dem Mikroskop. Genauer unter einem Elektronenmikroskop World Phenom des Ars Electronica Center in Linz/Österreich
Bereits ein kleines Probestück eines Restingolita, wie das Lavaauswurfmaterial des Eldiscreto genannt wird, ist völlig ausreichend um in diese Mikrowelt einzudringen. Birgit Hartinger (Danke) vom BioLab Ars Electronica Center in Linz hat mir freundlicherweise diese Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Weitere Detail- aufnahmen unter einem Durchlichtmikroskop sollen in den nächsten Wochen noch folgen. 

Kommentare:

  1. Der Tremor ist sprunghaft gestiegen und an der Meeresoberfläche dampft es heftig!

    AntwortenLöschen
  2. Was ist denn nun mit Eldiscreto los?????

    Hat jemand Info´s????

    AntwortenLöschen
  3. Tja, um 15.10 h Ortszeit ist ihm die Puste ausgegangen, nachdem er sich vorher enormst ausgetobt hat ??? Oder er hat mitbekommen, dass die IEO endlich den Bericht die kommenden Tage veroeffentlichen will (Manfred, habe ich an Deine FB-Pinnwand gehangen) und denkt sich, damit sei seine Aufgabe erfuellt ? *Ironie aus* War schon eigenartig, wie er sich heute mittag verhalten hat, die Ausschlaege waren heftigst. Und heute morgen gegen 9 schon "brodelte" es an der Meeresoberflaeche. Ich weiss nicht, wie ich diesen enormen Rueckgang des Tremors auf nahezu "normal" deuten soll, vielleicht weiss jemand etwas ? Moeglicherweise Kanal verstopft ?

    ‎1122370 19/01/2012 16:10:22 27.6564 -18.0253 16 0.9 4 SW EL PINAR.IHI ein kleines Beben. Ich weiss nicht, ob die Uhrzeit MEZ oder Ortszeit ist. Vielleicht damit zusammenhaengend ?

    Definitiv ist das Meer ueber dem El Discreto im Moment "in Wallung", also glaube ich nicht an ein Ende der Vulkanaktivitaet.

    AntwortenLöschen
  4. Etwa 17.30 h Ortszeit flog wieder ein Hubschrauber ueber die Auswurfstelle. Hoffentlich veroeffentlichen Sie morgen das Video und/oder Fotos. Die Webcamuebertragung ist im Moment sehr schlecht, man kann Details kaum erkennen. Aber manchmal kam es mir vor, als ob ich was dunkles kurz sah. Ist vielleicht der Cono zusammengebrochen und das Magma fliesst ungehindert an die Meeresoberflaeche ? Andererseits koennten es auch nur Schatten gewesen sein. Wie gesagt, die Qualitaet der Cams ist im Moment recht schlecht. Ich denke, die naechsten Stunden werden mehr zeigen. Vielleicht auch wieder Beben, falls der Kanal verstopft ist. Oder eine neue Auswurfstelle, weil sich das Magma einen anderen Ausweg sucht ? Wir werden sehen .......

    Interessant waere jetzt auf jeden Fall, zu wissen, auf welcher Hoehe sich der Vulkan unter dem Meeresspiegel befindet. Und wie die aktuellen Messdaten der Luft sind.

    AntwortenLöschen
  5. 130 Meter !!!
    Siehe hier: http://www.gobcan.es/noticias/index.jsp?module=1&page=nota.htm&id=146878

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich das Bild richtig interpretiere, befindet sich der Cono auf 250 m bis 500 m. Also nichts mit stark abfallendes Gelaende, wie irgendwann mal geschrieben wurde ......

    AntwortenLöschen
  7. Ok, kling so als ob der Dom zusammengestürtz ist.
    a: Wie voll ist jetzt noch die Magmakamer???
    b: wie weit ist El Hierro höhenmässig gestiegen/gesunken
    ( allter werte ware die Rede mal was von 4,5 cm oder so )
    c: wer war an meiner Pizza ???

    Mfg OliPausW

    Ps.: Unsere Busse sind nicht Kaputt - die Schweben hier immer
    so durchs Tal !!!

    AntwortenLöschen
  8. Heute ueberschlagen sich die Nachrichten:

    http://canarias24horas.com/index.php/2012011989771/el-hierro/los-principes-de-asturias-visitaran-el-hierro-el-30-de-enero.html

    Na, hoffentlich bringt der Besuch (am 30. Januar) des Prinzen samt Gattin Letizia ein wenig Geld in die Kassen der Anwohner !

    AntwortenLöschen
  9. @ anja

    "130 Meter !!!"

    Ich würde eher sagen: "145 Mio m³ !!!"
    140 Mio m³ mehr als bei der letzten Meldung zur Ausstoßmenge.
    Am Abstand zur Meeresoberfläche hat sich aber kaum etwas geändert. Das Grobe krümmelt den Hang hinab; das Feine verteilt sich weiträumig im Meer.
    Weißt du wieviele kleine Inseln rings um El Hierro aus dem Meer gucken würden, wenn es jedes Vulkänchen aus dem Wasser geschafft hätte?

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lars

    "Am Abstand zur Meeresoberfläche hat sich aber kaum etwas geändert. Das Grobe krümmelt den Hang hinab; das Feine verteilt sich weiträumig im Meer."

    Genauso sehe ich das auch, bis zur Wasseroberfläche ist ein weiter Weg. M.M. der Ausbruch wird es nicht schaffen, auch wenn es nur "130m" sein sollen.

    Zum Tremoreinbruch heut Nachmittag fällt mir nur ein: Magmakammer im Golfo leer. Richtig voll war die eh nie, aber da wären wiederum die GPS-Daten in den kommenden Tagen zu beobachten. Laut Tremor hat der Auswurf seinen Tod gefunden und das heftige Ausschlagen waren nur noch Gasexplosionen unter der Insel, aber warten wir mal die nächsten Tage ab.

    @ Manfred

    Irgendetwas stimmt mit der Zeit und den Kommentaren nicht, sieht irgendwie komisch aus wenn Leute Ereignisse der Zukunft kommentieren ;-).

    AntwortenLöschen
  11. Der Tremor ist wohl nicht eingebrochen.
    Die Skala wurde nur wieder angepasst, schaut euch den Tremor von La Gomera an, da hat sich nichts verändert.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Denis

    "Der Tremor ist wohl nicht eingebrochen.
    Die Skala wurde nur wieder angepasst, schaut euch den Tremor von La Gomera an"

    An Anpassung glaub ich nimmer, dem Kleinen ist die Puste ausgegangen. Aber warten wir mal die nächsten Tage ab.

    Gomera hat nix mit El Hierro zu tun, auch wenn es die Nachbarinsel ist.

    Ich gönne der Insel wenn nun mal langsam wieder Ruhe einkehrt, allerdings hoffe ich auch das man sich hier im Blog ohne Aktion ab und an liest. Irgendwie ist mir die Truppe ans Herzen gewachsen. Ich hoffe das dieser Blogbereich nicht zukünftig wie der Diskrete stirbt.

    An dieser Stelle nochmal "Danke Manfred"!

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen......
    seit 04:05 ist der Tremor wieder da.....

    AntwortenLöschen
  14. In Yellowstone ist der Tremor erhöht!

    http://vulkane.net/blogmobil/?cat=5

    Hoffentlich passiert da nichts!

    AntwortenLöschen
  15. hier noch ein Link zu den Seismometern

    http://quake.utah.edu/helicorder/yell_webi.htm

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!