Dienstag, 29. November 2011

El Hierro Vulkan - und es geht weiter

NEWS
Lag im Golfo in der Vergangenheit das Bebenzentrum um die 20 km in der Tiefe, so wird seit gestern eine Veränderung registriert. Die meisten in der vergangenen Nacht gemessenen Erdstöße haben sich Richtung Erdoberfläche in 15 bis 16 km Tiefe ereignet. Das stärkste Beben um 1.59 Uhr mit 3,0 RSk. lag bei 15 km. Auf der AVCAN Karte auch erkennbar, daß sich nun verstärkt Beben direkt unter der Insel ereignen. Zwei Erdstöße lagen unter der 1000m hohen Golfo- Steilwand um den Berg Tanganosoga, zwischen La Frontera und Sabinosa. Auch der Tremor hat sich weiter verstärkt und fördert Magma.

Wir haben nun das gleiche Szenario wie vor über einer Woche nur mit dem Unterschied, daß das Bebenzentrum in geringerer Tiefe liegt. Ich könnte mir gut vorstellen, daß die Erdstöße auch an Heftigkeit weiter zunehmen und es doch noch zu dem auch von der IGN bereits erwarteten  4,6 RSk. und mehr Beben kommen wird. Der Eldiscreto im Süden verhält sich bis jetzt ruhig. Nur vereinzelt steigen Gasblasen an die Meeresoberfläche auf.
Die Wissenschaft rüstet auf und will ein weiteres Forschungsschiff mit zusätzlicher Ausrüstung und Fachleuten nach El Hierro bringen.
Auch die weitere Zunahme der Kohlendioxid Werte (CO²) auf der gesamten Insel lassen aufhorchen. Am 24.11. wurde der höchste jemals gemessene Wert von 2398 Tonnen pro Tag gemessen. Das entspricht der 7 fachen Menge von CO² der normal auf El Hierro (345t/Tag) vorhandenen Kohlendioxid Emission. Wie das INVOLCAN mitteilte, ist der hohe CO² Ausstoß eine Folge des Abschmelzen von Silizum in der Magma. Je weiter sich die Magma der Erdoberfläche nähert, desto höher der Gasausstoß. Viele Indizien sprechen ihre eigene Sprache. Die Deutung aller Ergebnisse sagen jedoch in ihrer Gesamtheit das Gleiche aus. El Hierro stehen noch aufregende Tage bevor, auch wenn ich es mir gerne anderst wünschen würde.



Hier noch eine eindrucksvolle Luftaufnahme des Gobierno von dem mächtigen Eruptionsquirl vor einigen Tagen und im Video die Fortsetzung der Bergung der rauchenden Lavabrocken vom Seenotkreuzer "Salvamento Maritimo" durch IGN Geologen mit einfachen Hilfsmitteln aber wirkungsvoll, vom Sonntag.

Kommentare:

  1. @Manfred, gibt es eine Historie der letzten Ausbrüche? So wie man sieht gibt es doch einen kleinen Krater bei La Restinga oder?

    Ist es möglich, dass der Krater im Golfo wirklich schon seit längerer Zeit so verschlossen ist, dass sich die Magma unweigerlich nur im Süden eine Weg suchen kann, auch wenn sie es gern im Golfo täte?

    Wenn man sich die Form der Insel anschaut könnte man das doch vermuten, oder?

    Steigt denn die CO2 Konzentration auf der ganzen Insel oder nur an bestimmten Punkten?

    Gruß Benny :)

    AntwortenLöschen
  2. @ Manfred:
    Die schwimmenden Lavabrocken rauchen nicht - das ist Meerwasser, das auf dem noch heissen Stein verdampft.

    AntwortenLöschen
  3. Hui!

    Grad ist das "etwas größere" Forschungsschiff an der Eruptionsstelle angekommen und dreht schon schön brav die ersten Runden.

    Mal sehn, ob man dadurch bessere Infos bekommt.

    Es sprudelt vor sich hin, sehr deutlich zu sehen!

    AntwortenLöschen
  4. Hier 2 Schnappschüsse vom Forschungsschiff SARMIENTO DE GAMBOA,
    eben aufgenommen via Webcam

    http://s14.directupload.net/images/111129/3nogqapm.png

    http://s7.directupload.net/images/111129/zy86rlfl.png

    lg
    Franky

    AntwortenLöschen
  5. Der Link zu der Webcam im Vorpost:
    http://www.ustream.tv/channel/acn-media

    AntwortenLöschen
  6. IGN hat jetzt eine Fotoseite: http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/Galeria_Fotos/GaleriaFotos.html

    Die SARMIENTO DE GAMBOA [IMG]http://up.picr.de/8878643gep.jpg[/IMG]

    AntwortenLöschen
  7. Video des Forschungsschiffes von Youtube:

    http://youtu.be/GU_AU7Utf2U

    AntwortenLöschen
  8. Danke an Quakesos für die aktuellen Videopostings auf Youtube

    AntwortenLöschen
  9. Hier gibts Infos über das Schiff (spanisch)

    http://www.utm.csic.es/sarmiento.asp

    AntwortenLöschen
  10. ...ich kann mich irren, aber blubberts da jetzt bei ein paar Stellen, die NÄHER sind, als die "Haupt-Öffnung"?!

    Zumindest sind da Schaumkronen zu sehen, und "Wellen" könnens nicht sein.
    Sehfehler hab ich hoffentlich keinen... komisch...

    lg,
    Matthias

    AntwortenLöschen
  11. Ich habs mir auch schon gedacht....hmmm

    AntwortenLöschen
  12. Hubschrauber ist auch wieder im Einsatz.

    AntwortenLöschen
  13. http://www.youtube.com/watch?v=R0zzQNVX4_w&feature=related

    AntwortenLöschen
  14. Tolles Vid....
    Ich hab das mal bei FB Volcanoes geuppt
    Danke Heidi

    AntwortenLöschen
  15. RECHTS - in der Mitte des Webcam-Bildes...
    Schon SEHR nah an der Küste --> Geblubbere oder optische Täuschung?!
    Den türkisblauen Fleck meine ich... http://hierroendirecto.movistar.es/

    AntwortenLöschen
  16. Tatsache, gerade hat die Telefonics Kamera kurz nach unten geschwenkt, es steigen wirklich Blasen näher an der Küste auf.

    AntwortenLöschen
  17. ...auweia, das wär dann echt schon sehr knapp unter der Wasseroberfläche - knapp beim Hafen bereits.

    Bildmitte rechts, weiter hinten - ebenfalls ein großer türkiser Fleck... entweder noch ein Austrittspunkt oder die "Farbenspiele" der aktuellen Eruptionsstelle.

    Spannend is es heute...

    AntwortenLöschen
  18. http://vulkane.net/blogmobil/?p=3417

    AntwortenLöschen
  19. @ anlou
    Danke.....
    hoffentlich wird es, wenn es so weitergeht, nicht so schlimm!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo
    Ich musste mich erst mal durch alle Fotos ,Videos durchlesen.Ist ja echt spannend heute.Danke für die Infos.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  21. Irgendwie bekomme ich kein Bild von der Webcam. Das heißt, den Ort kann ich sehen, aber die Kameraeinstellung mit Zoom mag einfach nicht ... Hat das einen bestimmten Grund?

    AntwortenLöschen
  22. @jochen
    das hoffe ich auch. aber auch, daß die wachsamkeit der verantwortlichen stellen nicht nachlässt und sie auf jede mögliche entwicklung ein wachsames auge hat.

    @ merkur
    habe ich auch. bekomme auch kein bild vom zoom mehr
    lg

    AntwortenLöschen
  23. Okay, dann bin ich nicht ganz so blöd, wie ich gerade vermutet habe! Danke für die Rückmeldung ... :))))

    AntwortenLöschen
  24. Habe auch kein Zoom.
    Man will es ja nicht hoffen, das die Insel evakuiert werden muss.
    Ich hoffe nur für die Insulaner das die Regierung für den Notfall einen Plan hat.

    AntwortenLöschen
  25. @merkur ....;-))) bitte

    @iris
    das werden sie wohl inzwischen haben, hoffen wir aber mal, daß ein solcher in irgendeiner schublade bleibt.
    lg

    AntwortenLöschen
  26. @Benny: Es gibt leider wenig Daten. Alle Schlackenkegel im Golfotal sind jünger als 15.000 Jahre, dem Zeitpunkt des letzten Bergsturzes. Der öfter angesprochene Tanganasoga ist vor 6700 Jahren zuletzt ausgebrochen. Der letzte sicher datierte Ausbruch fand vor 2500 Jahren bei San Andres statt (Montañas Chamuscada-Entremontañas). (Quelle Carracedo)
    Die CO2 Verteilung findest du u.a. hier: http://volcanocafe.wordpress.com/2011/11/22/tanganasoga-vulcano-inflation/
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  27. @anlou
    Das hoffe ich auch,am Besten ist man braucht ihn nicht.
    @hps
    Danke!Sehr interessant was da steht zu dem Thema.

    AntwortenLöschen
  28. @ hps ..danke für den link.ist sehr interessant, aber auch erschreckend.
    was aber bedeutet es nun, wenn der co2 ausstoss weiter zunimmt. wird dann das risiko eines ausbruchs dort immer größer?

    lg

    AntwortenLöschen
  29. gibt es vielleicht auch vergleichswerte von anderen vulkanausbrüchen? hab leider hierüber nichts gefunden.
    lg

    AntwortenLöschen
  30. Der Blog ist sehr interessant zum Thema el hierro ,aber falsche aktuelle Daten eher Möchtegerndaten!

    http://www.sonnige-kanaren.de/kanaren-blog/

    AntwortenLöschen
  31. @Iris:
    Lustig im Kanaren-Blog: "kochendes Meer" ;-)

    AntwortenLöschen
  32. ...Mist, die Zoom-Cam ist noch immer Out of Order, wie es scheint.

    Derzeit scheint aber wieder Ruhe ingekehrt zu sein. Aber wie lange?

    Bei Verstopfung hilft gelegentliches "Rumpeln"... um es auf den Vulkan zu beziehen *ggg*

    AntwortenLöschen
  33. Zur Geschichte des Vulkanismus auf El Hierro
    LG

    http://www.petermeyerverlag.de/fileadmin/media/pdf/Buchbeispiele/elhibei.pdf

    AntwortenLöschen
  34. Laut Webcam,die 2 in1 mit Zoom funktioniert,ist es ja in elhierro noch hell.
    Hier ist es dunkel,und ich muss jetzt den Kaminofen anzünden....brrr kalt.
    Lg

    AntwortenLöschen
  35. Den Reiseführer vom petermeyerverlag würde ich nicht als Quelle für geologische Informationen hernehmen, da er dort einige gravierende Fehler enthält. U.a ist die geologische Karte auf Seite 15 nicht mit dieser hier in Einklang zu bringen: http://img835.imageshack.us/img835/2751/geology96.jpg
    Ich hoffe bei den anderen Themen ist er besser.
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  36. @hps
    Danke.Ja du hast recht ,die Karte ist vielleicht nicht der Hit.
    Mir ging es aber um die geo-und geschichtlichen Hintergründe dieser Insel.
    Oder meintest du zur Geschichte währen gravierende Fehler?

    AntwortenLöschen
  37. Ich meine Geologie (Seite 16-20). Weitere Beispiele: Gomera ist 11 Ma, nicht 20 Ma alt. El Hierro ist 1,2 Ma alt, Fuerteventura 22 Ma. Auf Seite 17 wird von einer "atlantischen Erdplatte" geredet; die gibt es nicht. Die "Roques de Salmor" stehen höchstens seit dem letzten Bergrutsch vor 15.000 Jahren in der Brandung.
    HPS

    AntwortenLöschen
  38. @hps
    ich habe es nicht so genau gelesen.Wenn das so ist gebe ich dir recht.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  39. Die obige Übersetzung des INVOLCAN Textes ist nicht ganz gelungen: "..ist der hohe CO² Ausstoß eine Folge des Abschmelzen von Silizum in der Magma. Je weiter sich die Magma der Erdoberfläche nähert, desto höher der Gasausstoß."

    Ich sags mal mit meinen Worten: Die aufsteigende Silikatschmelze (das Magama) enthält gelöstes CO². Je höher das Magma aufsteigt, desto weniger CO² kann es festhalten, weil der Druck geringer wird. Das Gas löst sich also von der Schmelze und kann getrennt an die Oberfläche steigen. Dieser Prozess beginnt schon in großer Tiefe (30 km). Der Aufstieg kann aber in 15 km Tiefe auch schon wieder stoppen.
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  40. Mal ein bisschen Werbung für El Hierro ;)

    Hier könnte ich die Seele baumeln lassen:

    http://www.elsitio-elhierro.es/descripcionale.htm
    http://www.youtube.com/watch?v=PMwypJSzIY0&feature=uploademail

    AntwortenLöschen
  41. Ähm, kann mir bitte wer verraten wo diese Daten herkommen?
    http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/

    2 important shallow quakes to report (click on the link for the epicenter map)
    2011/11/29 16:19:23.24 Depth 2.10 km M 1.60 SW EL PINAR.IHI
    2011/11/29 16:22:29.24 Depth 3.80 km M 1.40 SW EL PINAR.IHI

    Ich find die weder bei IGN noch bei AVCAN, der Tremor kommt mir allerdings schon recht merkwürdig vor:
    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2011-11-29_16-17&estacion=CHIE&Anio=2011&Mes=11&Dia=29&tipo=2&hora=16-17

    AntwortenLöschen
  42. Moin zusammen

    Erstmal Danke für die Links von Heute.

    Leider kann ich die Webcam @ Work nicht sehen :-(, aber laut Tremor muss da mal wohl wieder ganz nett Action gewesen sein. Gibt es da eine Zusammenfassung auf Youtube?

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesAnterioresDia.do?nombreFichero=CHIE_2011-11-29&ver=s&estacion=CHIE&Anio=2011&Mes=11&Dia=29&tipo=1

    Demnach muss doch gegen 13:35 die Post abgegangen sein?

    Dann heißt es in den Kommentaren "Der Riss geht an Land". Oder die Ausbrüche verlagern sich in Richtung Land wie ich gelesen hab.

    Hier mal meine Theorie:

    Kann es sein das die Insel sich wie ein Einzeller teilt?

    Das ist jetzt nur eine persönliche Meinung und nicht wissenschaftich gefestigt. Also bitte keine Panik auf der Insel bei meinem Gedanken.

    Aber irgendwie kam mir der Gedanke schon bei der Bebenbetrachtung und das CO2-Diagramm würde dazu auch passen.

    Gibt es irgendwo Tiefenkarten der Insel, ich hab vergeblich danach gesucht. Mit anderen Worten wie sieht die Landschaft unter Wasser aus?

    Ach noch eine Frage, wenn auch OT:

    Bekamen die Anwohner die gefangenen Lavabrocken als Deko im Hafen? Sah auf dem Video so aus ;-).

    AntwortenLöschen
  43. @Heidi: Hier stehen alle Daten: http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/txt/boletin_HIERRO.txt

    @Jürgen: Tiefenkarte gibts hier: http://visor.grafcan.es/visorweb/#

    HPS

    AntwortenLöschen
  44. Hallo,
    hat mal jemand von Euch einen Blick auf das Seismogramm von La Palma geworfen. Offenbar wurden dort eine ganze Reihe Beben aufgezeichnet, die sich allerdings nur teilweise mit den Bebenaus der El Hierro-Liste decken.
    So läßt sich das starke Beben von 1:59 (3.2) aus der El Hierro-Liste im La Palma-Seismogramm als kleiner Ausschlag entdecken, die beiden stärkeren Ausschläge im La Palma-Seismogramm um 8.15 und 9.55 lassen sich in der El Hierro-Liste aber nicht finden.

    Hat jemand eine schlüssige Erklärung?

    Gruß

    AntwortenLöschen
  45. Danke, wusste ich doch, dass ich das schon wo gespeichert hatte, war nur zu schusselig. ;)

    So: und denkt jetzt wer dasselbe wie ich? Sind da zwei neue Schlote oder sind sie dort zu erwarten?

    AntwortenLöschen
  46. Hallo Heidi

    Denke mal laut ;-), ich hab mich auch lange zurück gehalten und heute geoutetet.

    "Sind da zwei neue Schlote oder sind sie dort zu erwarten?"

    Welcher Link?

    Bei einem Rissvulkan nicht ungewöhnlich, ich tippe mal auf insgesammt 6 Auswurfstellen.

    Wann das passiert? Auf jeden Fall nicht Morgen.

    @ HPS

    UW bringt mir der Link nur scharz oder nichts, also entweder ist mein Win7 zu doof, oder FF zu blöde und der Flash zu kompiziert im Moment. Letzterer schmiert mir keider eh laufend ab.

    AntwortenLöschen
  47. Moin

    Was ist mit dem Tremor los? Irgendwie hängt der laufend am Anschlag?

    AntwortenLöschen
  48. @Tobias
    Auf La Palma scheinen Erdbewegungen normal zu sein. Wenn du die letzten Monate scrollst, findest du immer wieder solche Ausschläge. Vielleicht kann das ja jemand mal genauer erklären.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!