Samstag, 26. November 2011

El Hierro Vulkan - Entwarnung?

NEWS: Vom Eldiscreto im Süden werden seit heute Nachmittag wieder qualmende Lavabrocken ausgestoßen.

Die vergangene Nacht war für El Hierro eine ruhige Nacht. Erstmals seit vielen Wochen bebte die Erde kaum. Innerhalb der letzten 24 Stunden gab es nur 5 erwähnenswerte kleinere Erdstöße (siehe IGN Grafik). Der Krisenstab (Pevolca) hat am Freitag Nachmittag gleich darauf reagiert. Alle evakuierten Bewohner durften zurück in ihre Häuser. Die im Golfo und Inselnorden gesperrten Straßen wurden für den Verkehr wieder frei gegeben. Das im Golfotal liegende Ecomuseum Guinea und das Lagartario (die Eidechsen Zuchtstation) werden geöffnet. Die Entscheidung zur kompletten Wiedereröffnung des Golfotunnels wurde an das Cabildo (Inselregierung) übertragen. Sie kann nun nach Absprache mit der Direktion für Infrastruktur selbst entscheiden wann und wie geöffnet wird. Gesperrt bleiben zwei Strände im Süden und die Zone um die Eruptionsgebiete.

Die Vulkanwarnstufen "Rot" für den Süden und "Gelb" für den Rest der Insel werden aufrecht erhalten. Im Grunde ein Widerspruch oder gibt es trotz aller Freude über das Abklingen der Vulkanaktivität noch berechtigte Gründe die Sorge bereiten könnten.

Grundsätzlich ist ein Vulkan unberechenbar. Auch nach scheinbaren Ruhephasen kann urplötzlich das Spektakel wieder losbrechen. Beispiele dafür gibt es genug. Wir wissen von den drastisch angestiegenen Gaskonzentrationen auf der ganzen Insel (siehe mein Beitrag vom 25.11.).
Auch der Tremor, also die gemessenen Werte für aufsteigende Magma, hat in den letzten Stunden wieder etwas zugenommen. Dieses Magma sucht sich einen Weg ins Freie. Der wissenschaftliche Ausschuß hält wohl im Moment einen erneuten Ausbruch für nicht wahrscheinlich, schließt aber diese Möglichkeit ausdrücklich nicht aus.

Was schließen wir daraus? - Eine Teilentwarnung "Ja" - Die Situation hat sich entschärft. Das Risiko eines Wiederaufleben des Vulkan bleibt aber bestehen. Warten wir einfach die nächsten Tage ab, dann lässt sich schlüssiger die weitere Entwicklung beurteilen.

Jetzt hoffen wir einfach zusammen mit den Herrenos, daß dieses Trauma sein Ende findet und das normale gewohnte ruhige Leben weiter geht. Auch wenn die vergangenen Wochen sicher Spuren hinterlassen haben.
  

Kommentare:

  1. Guten Morgen allerseits!
    Wär ja schön für die Herrenos wenn die vulkanischen Aktivitäten abklingen würden.
    Da der Trmor jedoch unverändert ist,ja sogar etwas zugenommen hat,befürchte ich,dass von ENTWARNUNG(noch)keine Rede sein kann.

    schönes Wochenende
    *Marco*

    @T.M. -Moin,moin :)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, hier gibt es noch ein anschauliches Video von AVCAN:

    http://www.youtube.com/watch?v=MeQ7_VFInv4&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen
    @manfred
    Na das wünsche ich auch allen Herrenos das der Spuk vorbei ist und sich die Erde wieder beruhigt.Ruhiges Wochenende und einen schönen 1.Advent.

    @Heidi
    Danke.Das Video ist genial,da kann man in 3D die Erdaktivitäten erkennen.
    Gestern war ja "Apfelstrudel" auch ein kleiner Punkt hier.Ich gehe davon aus das du Österreicherin bist? Wo kommst du genau her.
    Ich bin oft zum Wandern und bald wieder zum Skifahren in Österreich.Nur dieses Jahr gibt es noch keinen Schnee außer auf den Gletschern.
    liebe Grüße aus dem wolkenverhangenen Bayern.
    Iris*

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen miteinander,

    An einen endgültigen Rückgang glaube ich so wenig wie an den Weihnachtsmann.
    Zwischen 9.21 und 10.00 Uhr waren schon wieder 4 Beben.

    Der Tremor schein wirklich wieder zuzunehmen.
    Was ich aber gar nicht verstehe ist der starke Ausschlag des Tremors um 2.06 Uhr letzte Nacht, aber kein verzeichnetes Beben und ebenso wenig verstehe ich, daß man die zitierten Beben von heute morgen auf dem Tremor der anderen Inseln nicht sieht.
    Wurden die Geräte soweit herunter justiert, daß sie die Beben - eines hatte immerhin 2,7 RS - nicht mehr aufzeichnen ((???sollen???)?

    wenn wir uns nicht mehr schreiben
    schönes Wochenende Claus

    AntwortenLöschen
  5. @Manfred

    Noch herzlichen Glückwunsch dir, Manfred zu den gestrigen vierhunderttausend Monatsklicks. Schön, daß du jetzt auf alle Aufrufe umgestellt hast. Das werden ja dann bald fünfhunderttausend, alle Achtung!

    Schönes Wochenende und wieder einmal danke für die viele Arbeit, die du dir machst

    Gruß Claus

    AntwortenLöschen
  6. @Iris - ich komme aus der Nähe von Graz/Steiermark, übrigens eine wunderbare Wandergegend und da kommen auch die Lipizzaner her. http://www.piber.com/

    Als Erholung sehr zu empfehlen - dort ist nämlich der tote Hund begraben. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich weiß nicht ob es schon jemand gepostet hat, aber ich gebe diesen Link nochmal an.
    Schiffüberwachung:
    http://www.localizatodo.com/mapa/

    LG
    T.M.

    @Marco
    Tach, Tach :-)

    AntwortenLöschen
  8. In die Ecke, Besen
    seit's gewesen...

    mit Goethes Zauberlehrling hoffen wir, dass es gewesen sei - noch ist es nicht ausgestanden...

    Was aber Konsequenzen haben muss, ist die miserable Koordination der Institutionen, die unhaltbare Informationspolitik, und voellig ungenuegende Massnahmen.
    -es ist ja gut gegangen...-
    So hat damals auch Antonio Armas reagiert, nur weil knapp niemand gestorben ist beim Faehrunglueck in Tarfaya. Aber es ist zynisch, weil wir als Passagiere gesehen haben, dass die verantwortlichen Instanzen nichts dazu beigetragen haben, dass es gut ausging. Sich im Nachhinein mit fremden Loorbeeren zu schmuecken, ist unhaltbar. Ebenso wie hier in Hierro , vor 3 Jahren die halbherzige Untersuchung des Flugzeugunglueckes in Madrid wie auch die seit 3 Jahren von der Regierung torpedierte Untersuchung des Faehrungluecks von Armas, bei dem alle 116 Passagier ihr komplettes Frachtgut verloren hatten und keine Etnschaedigung dafuer erhielten, sehen wir die gleiche Korruption, menschenverachtende Politstrategie und eine unglaubliche Ignoranz der verantwortlichen Personen in den Behoerden, die das Leben und die Wuerde der Betroffenen missachten!
    Das lassen wir uns nicht gefallen!
    Wir persoenlich kaempfen diesen Kampf seit bald 4 Jahren, und am 12.Januar werden wir in Gran Canarias das erste Mal vor Gericht stehen, um von Antonio Armas und der Regierung Rechenschaft und Entschaedigung zu verlangen!
    www.naufragio.org

    AntwortenLöschen
  9. Der Vulkan 1803-02 meldet sich wieder. Es blubbert, man kann es auf der Web Cam gut erkennen.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  10. Alos ich befürchte, dass sich die Lage wieder zuspitzt. Auf der Webcam kann man deutlich sehen, dass es wieder kräftig brodelt und dampft.

    Gott, ich wünsche den Leuten auf El Hierro, dass das alles glimpflich ausgeht.

    Grüße aus Frankfurt

    AntwortenLöschen
  11. Moin

    Laut Webcam hat sich der Vulkan nicht schlafen gelegt, das war wohl nur ein Päuschen.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Manfred,
    wahrscheinlich hast du gerade eine PC- Problematik oder es ist irgendwas anderes passiert, welches dich im Moment hindert die Kommentarfunktion frei zu geben.Ich hoffe das Beste und gratuliere dir schon mal zum 400000 Besucher deines Blogs. Mach weiter so in deinem Blog. Wünsche alles Gute und wenn ich mal nach La Palma komm lade ich dich auf ein deutsches Bier ein.(Im Koffer gepackt und im Kühlschrank gekühlt)
    Lieben Gruß
    T.M.

    AntwortenLöschen
  13. Sorry, sollte heißen eine halbe Million Besucher.
    LG
    T.M:

    AntwortenLöschen
  14. Danke an Alle - jetzt bin ich wieder an Bord. Hatte heute ein Kreuzfahrtschiff.

    AntwortenLöschen
  15. @chrissy
    ach ja chrissy, das wünsche ich den herrenos auch so sehr

    AntwortenLöschen
  16. Der IGN zeichnet nur Beben ab 1,5 auf - AVCAN ist da genauer: http://www.avcan.org/?m=Mapas&a=mapa&mf=929

    26/11/2011 15:45:15 17.5 1.5
    26/11/2011 10:00:47 19.8 2
    26/11/2011 09:39:41 19.1 1.6
    26/11/2011 09:25:26 20.2 2.7
    26/11/2011 09:21:53 19.4 2.2
    26/11/2011 02:00:04 14.9 1.4
    26/11/2011 01:55:02 20.3 1.3
    26/11/2011 01:32:06 14.8 1.1

    AntwortenLöschen
  17. "gratuliere dir schon mal zum 400000 Besucher deines Blogs."

    Wir sind Ü 500.000 ;-).

    Zum Thema, der Tremor war ruhig aber in der Webcam ging eine Show ab.

    Schade das man wieder die Brennweite geändert hat mit Einbruch der Dunkelheit :-(.

    AntwortenLöschen
  18. Wer das heutige Geblubber nicht gesehen hat - so wie ich, es gibt auch ein Leben neben dem Vulkan - hier ein kleines Video: http://www.youtube.com/watch?v=lOuiL1C0AuQ

    AntwortenLöschen
  19. ...und noch ein sehr hübsches Video - ist ja fast Werbung für den Vulcan:) http://www.youtube.com/watch?v=-LXHi0IfXyg

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen, heute bis 7 Uhr 5 Beben, davon eines in 1,9 km Tiefe.

    Magn 2.3, prof 24.7km
    27/11/2011 05:48 (1115032)
    Magn 1.5, prof 19.2km
    27/11/2011 04:35 (1115010)
    Magn 1.4, prof 1.9km
    27/11/2011 02:24 (1115002)
    Magn 1.4, prof 18.4km
    27/11/2011 02:07 (1115001)
    Magn 1.4, prof 13.9km
    27/11/2011 02:04 (1115000)

    AntwortenLöschen
  21. Moin,

    gerade sind auf dem Wasser schwimmende, dampfende Lava-Brocken - und ein Forschungsschiff ist ebenfalls an der Eruptionsstelle.

    ...aber interessant - es qualmt permanent, als würde das Wasser an dieser Stelle "kochen"...

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen!
    Schaut mal auf die Möwen, die scheinen es sehr zu mögen immer wieder landen dort welche.... So was hab ich auch schon bei heißen Quellen gesehen.
    Viele Grüße
    Fabian

    AntwortenLöschen
  23. Das Schiff ist ziemlich knapp an der Stelle, kreiste die ganze Zeit um die rauchende Stelle und dreht nun ab

    lg
    Franky

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!