Freitag, 2. Dezember 2011

El Hierro Vulkan - Webcam total

NEWS:

Seit heute Nachmittag hat die Telefonica nun auch die beiden neuen Webcams im Golfo freigeschaltet. Alle Kameras sind über die Telefonica Übersichtsseite (oben) aufrufbar. Der Standort Tigaday vermittelt Richtung Norden einen guten Blick über La Frontera mit seinem imposanten Bergmassiv.
Die zweite Golfo Webcam steht im Bereich des Tunneleinganges und vermittelt einen Eindruck in die südwestliche Richtung über das Meer. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, daß die Kapazität so reichlich bemessen wurde und nicht bei starker Belastung wieder zusammen bricht. Im Eiltempo wurde extra ein neues Glasfaserkabel durch das schon oft genannte Roquillos Tunnel (ja genau dieses) verlegt. Mit den jetzt vier Webcams ist El Hierro nun weltweit Live verkabelt und auf Schritt und Tritt zu beobachten.

Kommentare:

  1. Hallo@alle und @Manfred
    Herzlichen Dank für die Informationen.
    Meine Rechnerleistung geht aber nun in die Knie.
    Big Brother lässt Grüssen. Im Golfotal ist die Bevölkerung wie ausgestellt.
    Ob das wirklich gut ist, na ja, darüber lässt es sich streiten.
    LG Carlos

    AntwortenLöschen
  2. Um 12:29 Uhr war ein kleines Beben. Es wird jedoch bei IGN nicht angezeigt.

    @Marco
    Buonasera ;-)

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  3. @Carlos,

    Ihre Rechnerleistung geht in die Knie? Sind Sie etwa derjenige, der nun alle vier Webcams hostet?

    Ich glaube auch nicht, dass sich die Herrenos von den Webcams überwacht fühlen. Ich denke eher, dass sie die zusätzliche Publicity für ihre Trauminsel schätzen.

    Grüße aus Frankfurt

    AntwortenLöschen
  4. Mir war und ist die Kamera auf den Ort La Restinga schon zu 'privat', weil erkennbar ist, was sich bei welchem Haus tut. Aber die Sicht auf Frontera erlaubt nun sogar wirklich die Bewohner 'auf Schritt und Tritt zu beobachten', wie es der Blogbetreiber beschrieben hat. Das geht (ohne ersichtlichen Mehrwert) wirklich zu weit.

    AntwortenLöschen
  5. Gibt es da Webcams die eine bessere Auflösung haben, als die die derzeit in Betrieb sind? Ich kann beim besten Willen keine Menschen erkennen. Wenn schon mal ein Auto vorfährt - man erkennt grad mal dass die Autotür aufgeht aber sons nichts, ist das schon kompromittierend?

    Also wirklich Leute, die Kommentare von Carlos un Kalle sind mir ein wenig zu "eng". Wir leben in einer vernetzten Welt, und wer nichts zu verbergen hat, muss nichts befürchten.

    Manchmal geht Paranoia auch etwas zu weit.....

    Aber wie auch immer - dann nehmt doch die Webcams aus dem Netz und wähnt euch in angeblicher Anonymität. Seltsam ist nur, dass die, die über die Webcams klagen garnicht in El Hierro wohnen.

    AntwortenLöschen
  6. @chrissy

    Vielleicht solltest Du den Begriff 'Paranoia' (nach Wikipedia eine 'Bezeichnung für eine psychische Störung') noch einmal überdenken...

    AntwortenLöschen
  7. Nöö, Carlos,
    Big Brother kann man so nicht sagen.
    Ich hätte sogar noch ein paar Wünsche:
    - eine Kamera auf dem Tangansoga
    - eine in San Andres - in der Bar vor dieser Kamin ist - da hat der Schinken so gut geschmeckt
    - eine bei den "Dorf-Schulzen" (O-Ton Thorsten), damit man immer auf dem neusten Stand ist (bitte mit Ton)
    - eine Kamera am Picknickplatz oberhalb El Pinar, da bin ich doch immer so gern
    - und bitte eine in Barbara's Garten (geht das?), mein Wunsch wäre mit Gegensprechanlage, damit wir die Blumentipp's austauschen können

    ... und wenn das alles geschehen ist, dann bleib' ich zu hause und mache Urlaub auf'm Sofa

    Grüße Lars - Potsdam

    AntwortenLöschen
  8. Hörts jetzt auf zu streiten, hat denn noch niemand das Video "Volcan La Restinga" von der Margalef auf der Webcam-Page angesehen?

    Die Seite haben sie jetzt ein bisschen aufgehübscht. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich bedaure doch zutiefst, dass sich manche Menschen in ihrem Ehrgefühl durch den Begriff "Paranoia" getroffen fühlen. Paranoia ist ein allgemein akzeptierter Begriff für übertriebene Ängste. Wenn sich Herr Kalle ein wenig tiefer informieren würde, als nur bis in die oberste Ebene von Wikipedia, würde er vielleicht sogar die Allgemeingültigkeit des Wortes "Paranoia" korrekt interpretiert haben. Aber wie auch immer.

    Ich bin dennoch der Ansicht, dass Menschen die nichts zu verbergen haben, Webcams nicht fürchten müssen.

    Da dieser Diskurs über das Wort Paranoia nichts zum Thema El Hierro oder Eruption beiträgt, nehme ich an, dass wir dieses kleine Wortgefecht für beendet betrachten dürfen.

    AntwortenLöschen
  10. @Chrissie

    Hier mal einfach zur freien Auswahl die Google-Ergebnisse zu 'nichts zu verbergen': http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=nichts+zu+verbergen&rlz=1R2ADBS_deDE328&aq=f&aqi=&aql=&oq= (einfach mal in beliebigen Texten stöbern)

    Und hier dann doch noch mal Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Pluralis_Majestatis

    AntwortenLöschen
  11. Addendum,

    Herr Kalle hat den "Pluraris Majestatis" dadurch interpretiert, weil ich schrieb, dass "wir" die Angelegenheit als beendet betrachten sollten. Und mit "wir" stellte ich klar, dass Kalle und ich die Angelegenheit beenden sollten. Wo bitteschön ist da der "Pluraris Majestatis"? Gott, oh Gott, hat da einer ein dünnes Fell...

    Wie auch immer, es würde mir eine Ehre sein den Kalle mal persönlich kennen zu lernen

    <3-lichst Chrissy

    AntwortenLöschen
  12. Dünnes Fell ist doch gut; auf jeden Fall ist mir das lieber als als 'grober Klotz' bezeichnet zu werden. Aber zum letzten Satz des Parergons muss ja doch angemerkt werden das die Entfernung Ffm <-> B ein Vielfaches der Größe El Hierros beträgt.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo

    Kalle, Lars und sonstwer, ihr habt recht das vernetzte Leben gibt viel Privatsphäre preis. Aber "Oben ohne Partys" oder "Komasaufen" zeigen die Wegcams nicht ;-). Ich kann zwar nix zur Qualität der Cams sagen da ich im dunklen zur Arbeit gehe und im dunklen zurück komme. Übrigens Lars nehmt ihr mich in der Konfernzbei Barbara mit auf, Gartentips und Webcam von Barbara wären nicht schlecht für mich.

    So aber nun zum eigentlichen Thema:

    Was war heute los bezüglich der Eruptionen? Auf der Arbeit kann ich leider die Webcams nicht verfolgen wegen eines überalterten Flashplayers.

    AntwortenLöschen
  14. "Was war heute los bezüglich der Eruptionen?"

    Na, nix.
    War halt Zeit, noch ein paar Kameras aufzustellen.
    ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Lars

    Danke für die Info oder Nix ;-).

    Ist das eigentlich ein WE-Vulkan ;-)?

    Gut das mit den Cams war gut von der Zeit her abgepasst, denn ab morgen kommen wieder die WE-Touris ;-). Haben die Herrenos eigentlich schon einen Vulkandrink kreiert, damit ließe sich Asche machen :-D. Wenn dann noch die Webcams hochauflösend sind erst recht :-D.

    So genug gespasst, Smilies dürften genug gestreut sein um Missverständnisse vorzubeugen.

    Der erste Teil war Satire ;-)

    Und ja ich nehme die Sache Ernst, den Herrenos wünsche ich das der Spuk ein schnelles Ende findet. Die Webcams werde ich mir mal morgen im Hellen anschauen, wenn man da sieht wer wohin geht wohlmöglich in HD ist das echt ein "No Go"!

    Eine ruhige Nacht den Herrenos

    Jürgen

    AntwortenLöschen
  16. Ach Lars

    Noch ein kleiner Nachtrag 13 Beiträge für nix hier im Blog ;-).

    AntwortenLöschen
  17. Fuer mich stellt sich die Frage, warum ueberhaupt Kameras im Golfo-Tal aufgestellt wurden. Es wurden leichte Gasauswuerfe festegestellt im Meer vor dem Golfo-Tal, jeweils an den beiden Auslaeufern (schwer zu erklaeren, war in einem der Berichte des Institutos Oceanico beschrieben). Beide Gasauswurfbereiche sind jetzt mit den neuen Webcams verfolgbar. Erwartet man dort mehr ??

    Generell finde ich es nicht gut, dass die Anwohner derart "glaesern" werden. Privatsphaere ist und bleibt Privatsphaere !

    AntwortenLöschen
  18. Moin

    "Erwartet man dort mehr ??"

    Ich glaub eher nö! Auströmendes CO2 oder SO2 wird schöne Bilder liefern, aber das wars.

    Lars ist etwas geschickter im Erklärbär, also überlasse ich ihm den Job :-D. Wir meinen das selbe, aber irgendwie reden wir aneinander vorbei. Der Fehler wird wohl eher bei mir liegen.

    Aber mal fürs erste einen Wikilink der das schön erklärt auf was wir für eine Kugel stehen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erdmantel

    Die Kugel hat verdammt viel Energie und stößt halt ab und an durch die Kruste.

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen,für mich stellt sich die Frage: was will man uns mit diesen Kameraeinstellungen zeigen?

    Es ist auf der einen Kamera ein kleines Stückchen Meer zu sehen, ansonsten nur Land. Auf der anderen Kamera ist nur Land zu sehen.

    Das heisst für mich einfaches Menschlein: entweder man erwartet einen Ausbruch an Land oder die Inselregierung war so schlau die ganze Vulkanmisere touristisch zu nutzen, was ich eher für möglich halte und von dem Standpunkt der Herrenos aus gesehen logisch ist. Wenn Movistar mitspielt ist es auch nicht so teuer. ;)

    Ich sehe auch keine Einbruch in die Privatsphäre der Bewohner, da Personen nicht erkennbar sind.

    AntwortenLöschen
  20. @ Jürgen

    Ist kein WE-Vulkan
    Bis auf ein paar Sondereinsätze ist er meist werktags beschäftigt - im Drei-Schichtbetrieb.
    Es gab Tage, da hatte er offenbar nur Nachtschicht. Ist aber auch schlecht zu beurteilen, wenn er seiner Tätigkeit nur unter Wasser nachgeht. Besser wäre es gewesen, man hätte ihm ein ruhiges Plätzchen an Land zugewiesen - so für einen kleinen, aber spektakulären Ausbruch. Auf dem geplanten Raketengelände wäre vielleicht noch Platz dafür gewesen. Das wäre natürlich ein Knüller und Ironie der Geschichte, wenn es dort wirklich diese Anlage gegeben hätte.
    So hocken wir allen vor den Webcams und harren der Dinge, die da noch passieren sollen/können.
    Feuer und Wasser vertragen sich aber nun mal nicht und deshalb tut sich Kollege Vulkan etwas schwer, sichtbare Ergebnisse seiner Arbeit bei uns abzuliefern.
    Und ehrlich, wie sich eine Lavazunge vom Tangansoga hinab nach Tigaday live durch den Ort frißt, dass mag sich doch keiner ensthaft vorstellen. Deshalb kann man sich auch nicht vorstellen, dass ausgerechnet dafür eine Kamera aufgestellt wurde.

    Die touristische Nutzung wird wohl Hauptbestimmungszweck der Kameras bleiben. Da bin ich sicher.
    Na ja, ist doch auch nicht schlecht.

    Grüße Lars - Potsdam

    AntwortenLöschen
  21. Guten Morgen allerseits

    @Lars
    Auch wenn ich nicht immer deiner Meinung bin :
    Eins muss man dir lassen..du bringst mich immer wieder zum Schmunzeln mit deinen Beiträgen.
    Du solltest humorvolle,sarkastische Bücher schreiben.Ich wäre dein Fan.

    @ Thema
    Ja der Vulkan hat eine Pause zum Wochenende eingelegt.
    Wenn die CO2 Belastung so hoch ist
    dann war`s das noch nicht.
    Ich glaube auch das die Kameras einfach zur Überwachung der Land & Meeremassen ist.Menschen erkennst du sowieso nicht.Aber eine gute Touristische Reklame.

    AntwortenLöschen
  22. @ Lars, schön Dein Beitrag. Für die Bewohner der Insel "El Hierro" wünsche ich mir, dass ich mit meinen Annahmen aus meinen Beobachtungen falsch liege. Lars`s sarkastischen Humor mag ich gerne, aber im Grunde ist die Lage sehr ernst zu nehmen. Man darf die Insel nicht allein betrachten, sondern als Teil eines ganzen geologischen Systems, das sogar die ganze Erde erfasst. Wir bleiben dennoch in der Region. So zeige ich in einem Video, das ich heute Nacht kreiert habe, die Verbindungen zwischen den Inseln. Das Video ist auf Englisch, da ich diese Informationen auch an meinen virtuellen Freunden von "The Resonance Project" weitergeben wollte. Ich habe diese gute Website von hier im Video zitiert und jetzt gebe ich Euch den Link mit der Bitte, meine grammatikalischen Fehler im Video zu übersehen, denn mein Englisch ist ziemlich bad. Das gilt auch für die deutschen grammatikalischen Fehler in diesem Beitrag ;-) Schöne Grüße, Mari
    http://www.youtube.com/watch?v=l4G5iO4rk9E

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!