Dienstag, 23. Juni 2015

Besucherzentrum auf dem Muchachos

Besucherzentrum für Astronomie


Jetzt wird auf La Palmas höchstem Berg ein Besucherzentrum gebaut. Das Visitor Center auf dem Roque de los Muchachos soll bis 2018/19 eröffnet werden. Wenn es allerdings mit der Geschwindigkeit wie bei manch anderen Projekten abläuft, kann es auch erst nach dem Jahre 2020 fertig werden. Das Besucherzentrum wird nach den heutigen Planungen eine Investitionssumme von von 4.400.000 € verschlingen. 
Wenn schon gebaut wird, dann aber richtig. Wie das Cabildo de La Palma mitteilt, soll auf dem 14.000 m² großen Grundstück neben dem Besucherzentrum, ein Verkaufsladen, ein Restaurant, Parkplatz, Garten und Terrassen entstehen (Fotos: Cabildo La Palma). Ob das alles auch gebraucht wird und sich amortisiert, wird sicher erst wieder nach Fertigstellung geprüft bzw. festgestellt werden. Ein auf den Kanaren übliches Verfahren. Erst werden die Zuschüsse verbraten, dann erst über den Sinn und die Größe solcher Baumaßnahmen diskutiert.

Astro-Hightech Forschung auf La Palma

Grundsätzlich ist ein Besucherzentrum auf dem Roque de los Muchachos sinnvoll. Viele Besucher können ... weiter

Kommentare:

  1. Schon wieder ein Besucherzentrum.....
    Bezahlt mit Geldern der EU......

    Auf El Hierro gibt es auch ein Besucherzentrum im Hoyo del Bario (ist in der Nähe von Valverde). Eigentlich müsste ich sagen, dort sollte wohl mal ein Besucherzentrum entstehen.
    Nach meinen Informationen hat das Ganze wohl so um die 6 Millionen (Euro nicht Peseten) gekostet. Es ist seit etwa 3 Jahren fertig gebaut mit allem drum und dran, Parkplätze, grosse Fenster, eine supermoderne Küche etc.
    DOCH LEIDER: Die Planer haben wohl nicht berücksichtigt, dass dieses Gebäude in einem Baranco liegt und dass dadurch Unmengen von Wasser und Sand in die Eingänge fluten, wenn es regnet. Die untere Etage ist schon zur Hälfte mit Sand zugespült. Die hochmodernen Küchengeräte warten noch darauf, ausgepackt zu werden. Der riesige Generator, der für den Strom sorgen soll, rostet vor sich hin und es wurden schon diverse Teile abgebaut. Die brauchte wohl jemand. Die Beleuchtungen auf dem Parkplatz sind modernste LED Lampen, an elastischen Metallstangen. Jede Lampe ist säuberlich aus Aluminium gefräst worden. Diese Lampen liegen jetzt wie abgeknickte Gräser herum und sind ebenfalls zum Teil demontiert.
    Wir waren schon mehrfach dort, nie haben wir jemand gesehen. Keinen Besucher, keine Angestellten, einfach niemand. Und jedes Mal wird alles verwahrloster.

    Aber es interessiert einfach niemand, weder das Ayuntamiento in Valverde, noch das Cabildo, noch die EU.
    Und die Baufirmen haben sich auch nur dafür interessiert, als es um die Kohle ging.

    Da kann man nur hoffen, dass das Besucherzentrum auf dem Roque nicht so ein Reinfall wird.

    AntwortenLöschen
  2. ... und davon gibt es noch mehr Beispiele - ich denke jetzt an die große Erlebnis- und Badelandschaft im nördlichen Golfotal. Viele Millionen verbaut und höchstens für 4 Wochen einmal geöffnet. Jetzt streiten sich Cabildo und das Ayuntamiento Frontera wer die Unterhaltskosten übernimmt. EU geförderter Schwachsinn, keine Kontrolle und auch hier im voraus keine Nutzenabschätzung.
    Drei öffentliche und kostenlose Meeresbäder in der Nähe - wer würde dann für ein Schwimmbad Eintritt zahlen. Der Tourist? Der geht auch lieber ins Meer.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!