Montag, 6. April 2015

Irrsinn – Naturgewalt als Waffe ?

NEWS: 7. April 2015 - 15.58 Uhr  - Erdstoss von ML2,7 aus 11 km Tiefe im Süden La Restinga
------------------

Der menschlicher Irrsinn

Die Gedankenwelt mancher Politiker und Militärstrategen kennt wohl keine Grenzen. Einen Vulkanausbruch, ein Erdbeben oder einen Tsunami bewusst auszulösen um andersdenkende Menschen oder ganze Nationen auszulöschen – lässt schon schweren menschlichen Irrsinn oder Schizophrenie vermuten.

So empfiehlt der Leiter der russischen Akademie für geopolitische Fragen, der Geostratege Konstantin Sivkov,  Moskau einen nuklear Angriff auf die USA.

„Geologen glauben, dass der Supervulkan (Foto Flicka) im Yellowstone Park jederzeit explodieren kann. Es gibt Anzeichen von verstärkter Aktivität. Daher braucht es nur eine vergleichsweise kleine Explosion, etwa in der Stärke einer Megatonne, um den Ausbruch auszulösen. Die Folgen wären katastrophal für die Vereinigten Staaten. Das Land würde einfach von der Landkarte verschwinden.“ (Quelle: russisches Handelsblatt VPK)
Es sind vielleicht heute nur Gedanken- und Strategiespiele – die aber ... weiterlesen

Kommentare:

  1. Hallo,

    ist das ein Anzeigefehler, oder gab es aus derselben Region aus derselben Tiefe zwei Erdbeben von 2,7?

    Grüßle,
    ein treuer Leser aus Kirchheim

    AntwortenLöschen
  2. Ein Beben von ML2,7 aus 11 km Tiefe um 15.58 Uhr bei El Hierro und ein ML2,6 Beben um 23.53 Uhr aus 23 km Tiefe auf Gran Canaria.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!