Sonntag, 24. August 2014

Island Vulkan Beben von ML5,1

Bisher geringer Magmaaustritt


NEWS



16.30 Uhr - um 16.01 Uhr ein Beben der Stärke ML5,0 aus nur 4,6 km Tiefe im zweiten nordwestlichen Kanal (siehe Grafik unten).
11.32 Uhr - Ein weiteres kräftiges ML4,2 Beben aus 11,6 km Tiefe. 


Die Beben halten weiter an. In der vergangenen Nacht gab es seit Beginn der Aktivität die bisher schwersten Erdstöße. Um 0.09 Uhr ein ML5,1 (EMC ML5,3) und um 5.33 Uhr ein ML4,9 Beben. Beide Beben entstanden in 10 km Tiefe etwas westlich des eigentlichen Epizentrum (siehe IMO Grafik). Es scheint als würde hier ein neuer Aufstiegskanal entstehen. Aufsteigendes Magma muss sich erst noch einen Durchgang durch die Gesteinschichten schaffen.  Die Grafik zeigt die Beben der vergangenen 12 Stunden. Die Tiefe der Schwarmbeben reicht jetzt bis zu 0,7 km zur Erdoberfläche. Die Hauptaktivität liegt aber um die 3,0 km Tiefe.
Die IMO bestätigte einen kleinen Magmaaustritt unter der Eisfläche. Die Eisschicht sei hier bis zu 400 Meter dick. Es könne eine zeitlang dauern bis auch optisch Lava zu erkennen sei. Es sei ein so genannter subglazialer Vulkanausbruch. Wegen des Gletscher-Druck sei es nicht sicher, ob Magma bis zur Atmosphäre vordringt.


Die gestern zu beobachtende "Dampffahne" war nach IMO Angaben kein austretender Wasserdampf oder Gas. Die gemessene Gasemission sei noch nicht erhöht und im normalen Wert für die Gegend. Das hätten Messungen bei Überflüge von Wissenschaftlern der Universität von Island gestern ergeben. Auch konnten keine vermehrten Schmelzwasser Austritte beobachtet werden.

Das Foto (Ruf) unten zeigt den überflogenen Bereich.


Kommentare:

  1. Die iris.edu sagt
    dass die letzten grossen Erdbeben auf Island gar nie statt gefunden haben.
    Da haben sich vermutlich die Isländischen Behörden schlicht vermessen.

    http://www.iris.edu/seismon/

    Oder aber die iris.edu bestimmt selber was es gibt und was nicht.
    Es ist ja wahrlich nicht das erste mal,
    dass sie Erdbeben, die anderswo verzeichnet sind,
    als nicht existent erklären!!

    Ich persönlich halte eher die zweite Variante für plausible.

    Aber wieso macht das die iris.edu?
    Ist das besonders wissenschaftlich?
    hauptamtlich die Erdbebenstatistik zu fälschen?
    Ich kann es mir einfach nicht erklären.
    Ich habe ihnen wie schon mehere male ein Mail geschrieben.
    Doch da kommt nie Antwort.
    Sie sitzen wohl auf dem Olymp der Wissenschaft
    und haben es nicht nötig sich mit dem einfachen Fussvolk herum zu schlagen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manfred.
    Bitte bleib bei Deinen Leisten. Island sind nicht die Kanaren. Es passt nicht zu diesem blogspot. Grüße, Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Diesmal war es ein Software Fehler
    Heute habe sie alles nach getragen.

    AntwortenLöschen
  4. Bitte Manfred berichte, was Dir Spass macht. Ich finde Deine Seite gut und interessant und vor allem mit SEHR nützlichen Links, wie den jetzt über Island, erspart mir, die ich eh meistens im Zeitdruck bin, viel langwierige Recherche. Danke und weiter so. Und an die, die nicht wissen wohin mit ihrer diffusen Wut: In den Wald gehen und schreien soll helfen

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!