Mittwoch, 25. September 2013

Neue Insel entstanden ?

NEWS:

Auch das ist möglich.
Bei dem schweren Erdbeben von ML7,7 gestern um 11.29 Uhr (GMT Zeit) im Südwesten von Pakistan, soll vor der Küste eine neue Insel entstanden sein.
Wie die pakistanische Express News (Foto) berichtet, hat sich ca. 1,5 km vor der Küste von Gawadar eine Insel aus dem Meer erhoben. Die Höhe der neuen Insel wird mit 20 - 40 Meter angegeben. Sie soll wie auf dem Foto auch zu sehen, stark zerklüftet sein. Es war in diesem Gebiet laut Express News nicht der erste Vorgang dieser Art. Bereits 1945 soll nach einem Beben, Landmasse aus dem Meer aufgetaucht sein.

Das Beben ereignete sich um 16.29 Uhr Lokalzeit (11.29 GMT) rund 100 Kilometer (60 Meilen) südwestlich von der Stadt Khuzdar in der Provinz Belutschistan (Karte USGS) in einer Tiefe von 22,9 Kilometer.

Wie das United States Geological Survey (USGS) mitteilte, dauerte der Erdstoß rund 8 Sekunden an.

Auch auf dem Seismografen CHIE auf El Hierro wurde dieses Beben mit 10 Minuten Zeit- Verzögerung aufgezeichnet. Die Nachschwingungen dauerten hier über mehrere Minuten an (links IGN Grafik).


Über die Opferzahlen gibt es noch unterschiedliche Angaben. Die Zahlen schwanken zwischen 49 und 210 Toten.
Das betroffene Gebiet ist schwach besiedelt. 90 % der Dörfer/Gemeinden wurden lt. der engl. Herald Tribune zerstört (Danke für die Leser- Hinweise).

Nicht nur durch Vulkaneruptionen oder Meeresabsenkungen können neue Inseln entstehen. Auch durch Erdbeben können flach unter dem Meeresspiegel liegende Landmassen oder Berge wie ein Phönix plötzlich über die Wasseroberfläche katapultiert werden.
Spannungen die sich über lange Zeit beständig aufgebaut haben und plötzlich lösen, können Verwerfungen von mehreren Dutzend Metern verursachen und je nach Lage - auch Tsunamis - auslösen. Beispiele dafür gibt es genug.

Unter El Hierro war es in den letzten 24 Stunden im Vergleich dazu ruhig. Es gab gestern 10 schwache Erdstöße bis ML1,6 aus 11 bis 14 km Tiefe. Die Lage unter dem Inselmassiv bleibt unverändert.
Für La Palma wurde kein weiteres Beben registriert.

 


Kommentare:

  1. Wanninger meint zu den Links auf Ihrer Seite: Heute fand ich zum ersten Mal einen Link und eine Anzeige der DVCK, einer Organisation, die für die "Wiederherstellung der christlichen Zivilisation" kämpft. Die DVCK ist z.B. gegen Homosexuelle, Abtreibung und gegen Gotteslästerung. Unter anderem wird dort behauptet : "Hintergrund ist der selbstlose Schutz der geistigen, sozialen und kulturellen Werte der christlich-abendländischen Kultur und Zivilisation die von einer seit mehr als fünf Jahrhunderte anhaltenden zersetzenden Revolution nach und nach zerstört werden soll." Soso, nun wissen wir es, die "kulturellen Werte" werden von einer Revolution "zersetzt". Lieber Herr Betzwieser, wissen Sie welche Links bei Ihnen auf der Seite landen" Wissen Sie was für ein ultrareaktionärer Verein dort unter dem Deckmantel des "Kinderschutzes" seine absolut intoleranten Phrasen drischt und die dumpfe Angst vor Andersdenkenden zu einer Art modernen Kreuzzug ausnutzt? Ich als Atheist (aber trotzdem mit Kultur" finde so etwas WIDERLICH.
    Mal sehen, was jetzt passiert oder ob dieser Kommentar überhaupt erscheint...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Wanninger, wohl noch unerfahren im www, gell ? Das ist "personifizierte Werbung" und die sieht außer Dir keiner. Wenn Du z.B. wie ich letzte Woche einen Wintermantel im www gesucht hast, dann erscheint auf Herrn Betzwiesers Seite dazu Werbung und Du wirst irgendwas zu o.g. Thema gesucht haben, ganz einfach. Da wäre m.E. ne deutliche Entschuldigung an Herrn Betzwieser fällig. VG Walter Noll

      Löschen
  2. ... Ihr Kommentar erscheint ... und was soll das für ein Link denn sein. Wissentlich habe ich so etwas sicher nicht eingefügt.

    AntwortenLöschen
  3. ...und wie ich gelesen habe auch wahrscheinlich wieder verschwinden soll. Es soll sich "nur" um einen Schlammvulkan handeln, der auch von damals wieder vom Meer eingenommen wurde.

    Schlimm jedenfalls das überhaupt wieder Menschen zu tode kamen.

    lg Nova

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Manfred
    Herzlichen Dank für Deine weitere Berichterstattung über El Hierro.

    Was dieser Wanniger meint, kann ich nur so nachvollziehen, dass die Werbeeinblender eine Werbung aufgescahltet wurde.
    Am besten würden solche Leute Ihren Kommentar weglassen, denn diese sind Unnütz.

    Herzlicher Gruss aus dem herbstlichen Wittenbach CH
    Carlos

    AntwortenLöschen
  5. geehrter manfred !

    leider habe ich keinen gültigen link mehr, mit welchen ich auf die auflistung aktueller beben zugriff habe

    können sie mir einen aktuellen senden - ich wäre ihnen sehr dankbar

    gerne möchte auch ich mich heute einmal für ihre berichterstattung bedanken - bitte machen sie so weiter !

    grüsse aus san agustin de las palmas

    ihr
    andree m. schuster

    AntwortenLöschen
  6. Hier der Direktlink:
    http://www.ign.es/ign/layoutIn/volcaListadoTerremotos.do?zona=2&cantidad_dias=10

    Grüße nach Gran Canaria

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Link http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/txt/boletin_HIERRO.txt (bisher waren hier alle Beben seit 2011 gelistet)
    scheint irgendwie seit zwei Wochen "außer Betrieb" zu sein...oder wird er irgendwann mal wieder gepflegt/repariert?
    Gestern waren ja auch auf der Übersichtsseite alle Beben der Tage davor plötzlich "weg".

    M.F.

    AntwortenLöschen
  8. Lese- und vielleicht auch interessanter Tauchtipp:

    Atlantis gefunden?
    Ein portugiesischer Fischer will eine 60 Meter hohe Pyramide zwischen großen Azoreninseln gefunden haben
    http://www.heise.de/tp/blogs/10/155041

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!