Sonntag, 16. Juni 2013

Vulkan - Werbung und Promotion

NEWS:
 


Gestern 3 Beben zwischen ML0,9 und ML1,8 aus 10 bis 15 Kilometer Tiefe. Darunter um 20.46 Uhr ein ML1,8 Erdstoß im Golfotal (Grafik links) aus 14 km Tiefe. Die registrierten Erschütterungen sind schwach, aber vorhanden. Das Zentrum liegt im Schwerpunkt weiter vor der Westküste, mit gelegentlichen Ausrutschern auch unter das Inselmassiv.


Vorgestern hatte ich über die Werbewirksamkeit von Spielfilmen geschrieben - Bilder sagen mehr als tausend Worte. Das Gobierno Canarias hat für alle Inseln einen Werbespot drehen lassen und nun heraus gebracht. Bewusst kamen nur Touristen bzw. Residenten darin zu Wort. Es sollte ein Bezug zur Zielgruppe hergestellt werden.

"Du hast eine Nachricht aus El Hierro - Strahl mal wieder" ... so der Titel und die Botschaft. Recht nett gemacht mit schönen Aufnahmen. Leider aber wieder das normale und austauschbare Schema, ohne das Besondere der Insel (ich hatte darüber geschrieben) heraus zu stellen.
 
Ein Spot den man sich anschaut - schön findet und schon wieder vergessen hat.
 
Ihre Meinung würde mich dazu interessieren. Hier geht es zunächst zum  VIDEO - und unten können Sie einen Kommentar hinterlassen.

Kommentare:

  1. Emil aus Thüringen16. Juni 2013 um 16:05

    Hallo Herr Betzwieser, - el Hierro Freunde,
    wenn ich die Berichte und alles Andere über Hierro sehe, das ist nicht
    mehr das was ich vor 20 Jahren kennenlernen durfte. Habe mich mit
    Frau 3 Wochen "Sauwohl und Willkommen gefühlt".
    Fortschritt gut mehr Geld und Wohlstand, bessere Verhältnisse
    allgemein für die Einheimischen - bitte, aber alle Kirchensteuerzahler
    brauchen ein Kloster auf Hierro, usw.
    Ich bleibe jetzt zu Hause auf meiner Kolchose.
    Emil aus Thüringen.

    AntwortenLöschen
  2. Auf der Kolchose bleiben ist für Sie sicher auch besser!

    AntwortenLöschen
  3. hallo liebe gemeinde - mir ist es egal wer wann und warum auf el hierro war, ob werbung gemacht wird oder nicht- artikel die mich interessieren lese ich ansonsten klick ich weiter - bin nämlich ein mündiger bürger. Das sich die welt weiter dreht sieht man alleine daran das menschen aus thüringen auf el hierro vor 20 jahren dort urlaub machen konnten, dass infolge einer weltweiten wirtschaftskrise menschen um ihr täglich brot kämpfen ist nicht verwunderlich - und das andere menschen dies auch schreiben ist gut - aber nicht nur den finger in die wunde legen sondern auch mit ihren bescheidenen mitteln alternativen aufzeigen find ich klasse. der bernd ist weder diktator (glaube ich zumindest) noch könig von el hierro und den anderen inseln. er versucht lediglich den täglichen kampf der "kleinen leute" ins bewußtsein zu rücken. uns wird es auch bald einholen - die insel der glückselligkeit "deutschland" steht auf tönernden füssen - wartet die bundestagswahl ab und euch werden die augen geöffnet.

    aber nun mal was wichtiges:

    das es eine unterirdische verbindung zwischen atlas gebirge und el hierro gibt wird ja schon lange vermutet, das aber diese verbindungen weitaus größer sein können zeigt folgender bericht,in dem sogar eine verbindung mit dem Ätna aufgezeigt wird.
    http://www.centrometeoitaliano.it/vulcani-etna-c-e-un-forte-collegamento-con-el-hierro-2-aprile-2013/
    leider nur auf italienisch, aber analysen der weisen lava vom ätna und der in und um el hierro gefunden legt diese vermutung nahe.

    grüße aus hessen

    jörg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe das im September die Scwarz-Gelbe Geldpumpe die nur in eine Richtung Pumpt(OBEN) und dafür heftig von unten ansaugt ,gestoppt wird.Aber von wehm?Dem Rotkohl Schröder sein Vassalen?Was haben wir dem nicht schon alles zu verdanken.Riester Betrug,Hedge-Fonds(Keine Steuern auf Firmen verkäufe),Agenda alles Rot-Grüne Errungenschaften.

      Löschen
  4. Wanninger meint dazu: So,so, das soll Werbung für El Hierro sein? Welcher unkreativer Schwachkopf aus dem Gobierno hat sich denn das ausgedacht? Ist wirklich super-uninformativ. Ich hab mir diesen Film 3 mal angesehen und absolut nichts gefunden, was in irgendeiner Weise einen potentiellen Urlauber dazu bringen könnte, dort hin zu fahren. Wenn dieser potentielle Urlauber dann auch noch feststellt, dass man von Deutschland im günstigsten Fall 10 Stunden braucht, um dorthin zu kommen, dann werden die meisten wohl darauf verzichten.
    Schade um diese schöne Insel, aber irgendwie ist da der Wurm drin.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!