Sonntag, 12. Mai 2013

Vulkan - Kohlendioxid verändert den Globus

NEWS:

Historische Fotos vom Ausbruch des Vulkan San Juan auf La Palma im Juni 1949. Links deutlich eine bei der Eruption durch Beben entstandene horizontale Spalte, die inzwischen aber nicht mehr erkennbar ist. Es ist nicht die Spalte oder der Riss aus der die Hypothese vom Abrutschen der Westflanke und dem "Tsunami-Szenario" durch Dr. Simon Day und der BBC Dokumentation entstanden ist. Diese Spalte liegt weiter oben in Kraternähe. Bei jedem Vulkanausbruch werden auch große Mengen an Gas ausgestoßen. Gase - die in entsprechender Konzentration für den Menschen gefährlich werden können, aber insgesamt für das Leben und das Klima auf der Erde notwendig sind. Vorgänge und natürliche Abläufe die es seit der Entstehung unseres Globus gibt. Ein Gas das in großen Mengen bei einer Eruption austritt, ist das Kohlendioxid (CO²).
 

CO² wird auch vom Menschen produziert. Seit der Industrialisierung steigen diese Werte stetig an. Es ist in den Abgasen der Schornsteine enthalten oder kommt aus dem Auspuff der Autos. Es wird mehr Kohlendioxid produziert als die Natur verträgt bzw. abbauen kann. Erderwärmung und eine Klimaveränderung mit katastrophalen Folgen sind die Auswirkungen. Im Diagramm links ist der stetige Anstieg in den letzten 4 Jahren dargestellt. Es gibt eine symbolische Obergrenze von 400 ppm (Teile pro Million) die von vielen Wissenschaftlern als Knackpunkt angesehen wird. Ab diesem Zeitpunkt ist kurz- und mittelfristig eine Rückkehr nicht mehr möglich. Die Erde wird sich übermäßig Überhitzen und das Leben auf dem Planeten grundsätzlich umgestalten.
 
Forscher vermuten, daß dieser Vorgang mit einer ähnlich hohen Kolendioxid- Konzentration zum letzten Mal vor mehr als 3 Millionen Jahren geschehen ist. Damals schmolz alles Eis in der Arktis, die Sahara war eine fruchbare Savanne und der Meeresspiegel lag etwa 40 Meter höher als heute.
 
Dieser Wert wurde nun erstmals im Monat April 2013 auf Hawaii erreicht. Ähnliche Messergebnisse von über 400 ppm im Monat zeigen inzwischen auch die Stationen in der Arktis an.
Wie Professor Ralph Keeling vom Observatorium Hawaii mitteilte, lag der CO² Gehalt 1960 noch bei 310 ppm. Vor dem industriellen Zeitalter waren 280 ppm normal.
 
Wir schlittern immer schneller in eine ökologische Krise, die Hochwasser, Orkane und vielleicht auch mehr Vulkanausbrüche bewirkt. Die Spirale wird immer enger.
 
Alle werden die Folgen zu spüren bekommen. Vor allem die Kinder werden sich über unsere engstirnige Tatenlosigkeit wundern und uns vielleicht verfluchen. Warum haben unsere Väter nicht -als es noch möglich war - etwas dagegen unternommen.
 
Palaver und ergebnislose Klimakonferenzen helfen hier nicht weiter. Darüber sollte sich Jeder einmal seine Gedanken machen.
 

Gestern gab es 3 Erdstöße, heute Morgen bereits 2 Beben bis ML2,2 in 12 bis 15 km Tiefe vor dem Westzipfel.
 

Kommentare:

  1. Guten Tag Manfred
    Habe heute diesen Artikel auch gelesen.
    Es gibt schon zu Denken, wie verantwortungslos das Handeln der Menschen auf unserem Planeten ist. Leider ist die Einsicht sehr spärlich vorhanden und Überzeugungen eine Sisiphus Arbeit.
    Das Schlimme ist, dass es eigentlich gar nicht so Schwierig ist, dies zu verändern. Mit mehr Wille und Mut könnten wir die Erde wohnlicher und Gesünder machen.
    Danke für Dein unermütliche Schreiben.
    Herzlicher Gruss aus der widrigen Ostschweiz.
    Carlos

    AntwortenLöschen
  2. Bitte, bitte, hört mit diesem Quatsch auf. Besagter Artikel bezieht sich auf die eine Messstation Mauna Loa auf Hawaii. Wie sieht es auf El Hierro aus? Gestiegene CO²-Werte? Ja! Bitte, wenn der El Discreto menschengemacht ist habt ihr Recht. Ansonsten gibt es seit 1995 keine weltweite Temperaturerhöhung, in der Antarktis liegt so viel Schnee und Eis wie noch nie. Europa und Nordamerika hatte in de letzten Jahren tatsächlich Temperaturrekorde im Minus-Bereich. Das Ozonloch ist weg. Weltweit sind starke Erdbeben und Vulkanausbrüche häufiger geworden. CO² strömt aus diesen Löchern wie noch nie. Selbst in Deutschland (Eiffel - Laacher See) "brodelt" es. Der südamerikanische Regenwald produziert Methan und CO² in bisher ungeahnter Menge - hier sollte eigentlich ein CO²-Loch sein. Wir kennen weder alle CO²-Quellen, geschweige deren Mengen, orakeln aber was das Zeug hält. Warum der Staat AUSATMEN nicht mit einer Ökosteuer belegt ist langsam überfällig.

    AntwortenLöschen
  3. Leider ist das kein Quatsch. Auch wenn die Temperatur im Moment anscheinend nicht steigt und es hier und da kälter ist als normal.
    Momentan schlucken die Ozeane viel Wärme, aber in der Tiefsee steigen die Temperaturen. Das arktische Meereis schrumpft gewaltig, was uns wahrscheinlich die letzten kühlen Winter beschert hat. Der globale CO2 Ausstoß der Vulkane ist nicht besonders gestiegen. Aber was soll die Diskussion- wie viele meiner Mitmenschen rauchen weiter, obwohl sie wissen, dass sie damit ihr Leben verkürzen werden? Dabei sind Zigaretten alles andere als notwendig- jeder könnte darauf pfeifen.
    So ist es halt auch mit dem Klima: Noch nicht bewiesen?- dann mache ich weiter wie bisher. Kinder? Enkel? Pech gehabt.
    Die Natur ist stärker. Der Stammbaum der Säugetiere wird einen Ast verlieren- selbst abgesägt durch eine fehlentwickelte Art-
    Evolution eben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht einfach über Themen zu sprechen, die seit mehr als 100 Jahren unterdrückt werden.
      Der Personenkreis der Unterdrücker ist, leider nicht dem Großteil der Bevölkerung bekannt und
      nehmen direkten Einfluss im politischen Weltgeschehen sowie im Bereich des bestehenden
      Wirtschaftssystems, dass von der FED in Aneignung der Weltregierung gesteuert wird.
      Dem entsprechend werden also politisch gewollte Falschinformationen und Halbinformationen
      bis zu den Schulen und Hochschulen verbreitet.
      Es ist sogar Dokumentiert.
      Hier z.B. ein Zitat des Großbankiers David Rockefeller vor der Bilderberger Konferenz 1991 in Baden-Baden,
      aus dem Forum des Regener Treffens, 21.10.01:
      "We are on the verge of a global transformation. All we need is the right major crisis and the nations will accept
      the New World Order." David Rockefeller: "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung. Alles, was wir
      brauchen ist die richtige, allumfassende Krise, und die Nationen werden in die Neue Weltordnung einwilligen."
      Und so wird der Klimawandel der seine eigenen Zyklen hat
      instrumentalisiert, um von der wirklichen Bedrohungen, für das Leben aller Individuen, abzulenken.
      Vergiftung der Böden Raubbau, excessive Abholzung der Wälder (CO2 Speicher), Giftstoffe im Wasser und der Atmosphäre.

      Bemerkenswert ist auch, dass vor ca. 1000 Jahren die Wikinger Ackerbau und Viehzucht auf Grönland betrieben.

      Vieles, von dem der größte Teil der Menschheit noch nichts weis, ist technisch möglich und realisierbar aber politisch nicht gewollt


      Beste Grüße
      Reiner Steggerda

      Löschen
  4. "Weltweit sind starke Erdbeben und Vulkanausbrüche häufiger geworden. CO² strömt aus diesen Löchern wie noch nie. Selbst in Deutschland (Eiffel - Laacher See) "brodelt" es."

    Sorry, aber ich habe gelernt, ohne Belege aus wissenschaftlichen, seriösen Quellen, nichts für wahr zu nehmen: Also nenn doch bitte ein paar Quellen.
    M. F.

    PS. Ich war letztes Jahr am Laacher See. Da "brodelt" nichts. Da steigen kleine Gasbläschen auf. Ist halt vulkanischer Untergrund.
    PS.PS.
    Zu "Bilderberger" und Verschwörungstheorien informiere man sich hier:
    http://www.psiram.com/ge/index.php/Bilderberger

    AntwortenLöschen
  5. Und noch ein Link zur Einordnung des Zitats von Zitat von D. Rockefeller:
    http://other.skepticproject.com/articles/quotes/view/29/all-we-need-is-the-right-major-crisis-and-the-nati/
    Hauptsächlich/Nur auf Verschwörungsseiten zu finden...
    M.F.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo M.F.

      Fakt ist das die CO2-Werte in der Luft seit 1995 genauso steigen wie im Gegenzug die Temperatur weltweit sinkt. Das liegt aber mehr daran weil man beim Klimaschwindel uns eine Scheuklappenbrille verpasst hat. Neben CO2 ist z.B. SO2 ebenso maßgeblich ein Klimagas. Und dieses Gas ist nach dem großen Waldsterben wegen des Waldsterbens drastisch aus er Luft durch Rauchgasentschwefelung geholt worden. Also ohne den CO2-Ausstoss wäre die Temperatur noch weiter in den Keller gegangen und man könnte wie ind der letzen Kaltzeit heute Wanderungen zwischen Lanzarote und Fuerteventura über den Meeresgrund anbieten.

      Und wenn ich bei die lese "wissenschaftlichen, seriösen Quellen", was ist das? Das Meer wir wärmer? Der Messzeitraum dafür ist viel zu kurz bei gerade 5 Jahren Messwerten! Oder der Meeresspiel steigt, nur weil die NL laufend ihre Deiche erneuern und dabei die Deiche 200-300m weiter in die Nordsee verlegen. Das hab ich selber um 1985 erlebt, da hatte ich einen sogenanten Standcaravan in Zeeland 8m unter N.N. rund 2km hinterm Deich. Klar der Meeresspiegel steigt, Tropeninseln ragen in geschützten Zonen mitlerweile höher aus dem Wasser. Vergleichsbilder von den selben Bäumen zeigen dies oder können Bäume seit 50 Jahre laufen?

      Das alles hat nix mit Verschwörung zu tun und das Lanzarote und Fuerteventura in ein paar Mio. Jahren im Atlantik verschwinden hat auch nix mit steigenden Meeresspiegel oder Klimafrust der Erde gegen CO2 zu tun.

      Das diese Inseln verschwinden liegt an der Geologie des Kanarenbeckens.

      Gruß Juergen

      Löschen
    2. Guten Abend liebe Leser.

      Gestatten Sie mir noch ein Nachwort

      Es geht mir darum Menschen für die Wahrheit zu sensibilsieren und über den Tellerrand zu schauen. Deshalb verwende ich für meine Recherchen mich ausschließlich seriöse Quellen. Alle Quellen anzugeben würde den Rahmen deutlich sprengen. Den Lacher See kenne ich auch. Mal brodelt er mehr, mal weniger. Die Eifel ist latent aktiv.

      Ein paar Hinweise zu Informationsquellen seien mir dennoch gestattet:
      http://www.quantica.de/
      http://www.wissensmanufaktur.net/
      http://www.luftpost-kl.de/index.html
      http://www.tesla.ch/deutsch/4-Free_energy.html
      http://www.zugenergie.de/
      http://www.krameterhof.at/cms60/index.php?id=29

      Nehmen Sie sich die Zeit intensiv zu recherchieren, den folgenden Generationen zu liebe.


      Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

      Mit besten wünschen.

      Reiner

      Löschen
  6. Moin Reiner

    "Deshalb verwende ich für meine Recherchen mich ausschließlich seriöse Quellen. Alle Quellen anzugeben würde den Rahmen deutlich sprengen."

    Wieso Bild, Tagesschau und Heute reichen doch als als "seriöse Quellen" ;-). Spiegel hab ich hier auch schon als seriöse Quelle die Hosen runter gezogen.

    Teilw. wurden dann von "seriöse Quellen" ihre Meldungen gelöscht über El Hierro.

    Aber in dem Zusammenhang auch ein recht interessanter Bericht:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/05/sind-parasiten-schuld-der-passivitat.html

    Gut die Seite kann man mit Verschwörung verbinden wenn man es will.

    Passt irgendwie auch auf Vulkan, Krise usw. , der Mensch ist doch eigentlich eher ein Fluchttier. Wieso schmust man mit einem Vulkan? Wieso schmust man mit dem anderen Bösen?

    Gruß Juergen


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juergen

      Danke für Deinen gestrigen Kommentare.


      Gruß Reiner

      Löschen
  7. Ja, die Seite hat wirklich alles zu bieten, was die große Weltverschwörung so zu bieten hat...9/11, Freie Energie und und und
    ...und Reiners Quellen sind ja auch haarsträubend...
    Ich leugne nicht die Klimaveränderungen und andere Probleme, aber diese Albernheiten sind ja nicht zu ertragen...

    M. F.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Leser

    Rennt nicht der Mainstraempresse nach.

    Ich hatte ja geschrieben, das es den Rahmen sprengen würde alle Quellen zu nennen. Sie müssen auch zur Fachliteratur greifen.
    Geologische Veränderungen sind bei Klimaveränderungen mit zu berücksichtigen. Selbst die Wissenschaftler streiten untereinander.

    Nachfolgend noch ein paar Quellen:
    Z.B.:
    http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de/project/lv-twk/002-klimageschichte-kleiner%20ueberblick.htm
    http://www.biokurs.de/treibhaus/treibhgl2.htm

    Weitere Infos z.B.:
    Geo-Forschungszentrum Potsdam (GFZ) Lamont-Doherty Earth Observatory of Columbia University Nature
    Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR) CHAMP - A Small Satellite Mission for Geoscientific Research and Applications

    Literatur z.B.:.:
    Vollmer, A.: Sintflut und Eiszeit Obernburg 1989
    Pinter, Nicholas und Brandon, Mark T.: Der Beitrag der Erosion zur Gebirgsbildung in: Spektrum der Wissenschaft, Sept. 1997
    Platon: Politaia, Politikos
    Baugh, C.: Dinosaur, Scientific Evidence The Dinosaurs and Men walked together Orange 1987, Neudruck 1991
    Erdobservatorium Lamont-Doherty in: Nature, Juni 1998

    Ich könnte zig Quellen angeben.


    Beste Grüße
    Reiner

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiß nicht, was 9/11, Freie Energie, etc. hier in diesem Blog zu suchen hat. Herr Betzwieser betreibt mit viel Aufwand eine super Seite über mein Lieblingsurlaubsparadies und ihr kommt mit solchem Unsinn.

    @Stefan

    "So ist es halt auch mit dem Klima: Noch nicht bewiesen?- dann mache ich weiter wie bisher. Kinder? Enkel? Pech gehabt."

    Ich werde trotzdem wieder mit dem Flieger hierherkommen. Auch wenn es angeblich umweltschädlich ist. Jeden Tag renne ich für 'nen Appel und 'nen Ei zur Arbeit. Man gibt mir gerade soviel, daß ich morgen wieder hinrennen muß. "Kinder? Enkel? Pech gehabt." Wer müllt denn diese Erde voll? Doch nicht ich und die anderen 99,9 % Arbeitsviecher. Das ist nur 'ne Handvoll, die diesen Wahnsinn betreiben und auf Kosten aller anderen schmarotzen. Wende dich an die.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Stefan

    Ich gebe Ihnen recht
    Freie Energie = null CO2.
    Fliegerei verändert nicht das Weltklima.
    Die Handvoll, die diesen Wahnsinn betreiben und auf Kosten aller anderen schmarotzen, bestimmen das Weltgeschehen.
    Das menschliche Aktivitäten Klimazonen verändern, ist seit mehr als 200 Jahren bekannt. Wie aber wann was und wie beeinflusst darüber wird heftig diskutiert.
    Außer kosmische und geomagnetische einflüsse können Vulkane auch das Weltklima verändern und Unterwasservulkane können Meeresströmungen und ebenfalls zu Klimaveränderungen führen. Es sind also ganz andere Einflüsse als das CO2.
    Damit wieder zurück zu El Hierro und den sehenswerten Kanarischen Inseln.

    Vielen Dank vor allem Manfred Betzwieser

    Gruß Reiner

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Reiner

    "Rennt nicht der Mainstraempresse nach."

    Das Meer um der Insel war Mitte 2012 durch den Diskreten Tod laut Pressemeldungen ausgelöst durch Spiegel.de.

    Die Weltverschwörer von Fandiving hatten aber zu dem Zeitpunkt Videos online gestellt die die Entwicklung des Neustarts gezeigt haben. Übrigens dafür nochmal Daumen hoch, die leisten damit mehr Arbeit vor Ort als irgendein Meeresbiologe in Madrid.

    Da labert ein Schreibtischtäter "Das Meer vor El Hierro ist Tod" und der Mainstrem psaunt das in die Welt. Das obwohl es Bildmaterial in der anderen Richtung gibt.

    Welche seriöse Quelle verdreht in dem Beispiel da die Wahrheiten?

    9/11 usw. will ich nicht genauer betrachten. Eher darum worum es geht. Warum versuchte man Hierro platt zu machen? Warum versucht man das Renterparadies Spanien als ganzes platt zu machen?

    Spanier dumm und faul? Nö die haben einen anderen Lebensrhytmus und sind nicht fauler oder dümmer als wir Deutschen.

    Ich kenn Spanien seit etwas über 40 Jahre, gut die Siesta ist dort den Temperaturen geschuldet. Ab etwa 30° bring ich auch hier keine Leistung, da haben es die Spanier wirtschaftlich besser geregelt.

    Ob ich meine 8h von 8:00 bis 16:30 abreiße oder von 6:00 bis 11:00 und 18:00 bis 21:30 abreiße sind 8:00h am Tag nach Abzug der Pause in Spanien sogar etwas mehr. Die 7:00 Pause sind der Hitze dort gezollt, da kannst Du nicht effektiv arbeiten.

    Ist das auch nur Verschwörung?

    Fauler Spanier, Grieche, Potugiese usw.?

    Nö die Südeuropäer machen auch einen tollen Job, teilw. besser wie wir Nordeuropäer.

    Mfg

    Juergen

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!