Dienstag, 1. Januar 2013

El Hierro Vulkan - Bebenschwarm zu Silvester

NEWS:
21.03 Uhr -  der Tremor ist beendet - die Beben halten weiter an. Heute bisher 44 Erdstöße bis ML2,5.
19.01 Uhr - es war ein ML2,3 Beben in 18 km Tiefe das den Tremor in Gang gesetzt hat. Die Aktivitäten verharren in dieser Tiefe. Der Tremor läuft leicht abgeschwächt weiter.
17.55 Uhr - seit einem Beben um 17.33 Uhr setzt der Tremor ein.
15.20 Uhr - über diese Webcam von Clubguelillas (links in der Seitenleiste verlinkt) ist das betroffene Gebiet teilweise zu beobachten.
13.01 Uhr - heute bis jetzt 23 Erdstöße. Die Stärke hat abgenommen und liegt meist zwischen ML1,0 bis ML1,5. Die Lage hat sich  im Golfo etwas nach Süden verschoben. Die Tiefe ist unverändert. Um 12.27 Uhr - neues ML2,5 Beben in 16 km Tiefe.


Wirklich überraschend kam der neuerliche Bebenschwarm nicht. Für alle die sich intensiv  und realistisch mit den Vulkanaktivitäten beschäftigen war vielleicht der Zeitpunkt überraschend. Bis gestern noch eintönige Ruhe und alles sah nach einem friedlichen und  entspannten Silvesterabend aus. Aber die Natur nimmt darauf keine Rücksicht und hält sich nicht an unsere menschlichen Termine. Gestern ab 10.38 Uhr erwachte und reaktivierte sich unser Vulkan wieder. 59 Beben allein am Silvestertag - heute bereits weitere 6 Erdstöße. Die Beben erreichten eine Stärke bis ML2,5, wobei der Großteil (38) im Bereich von über ML2,0 lag. Das Zentrum liegt im nördlichen Golfo um die vorgelagerten Felseninseln Roques de Salmor.


Wie ein Phönix aus der Asche schnellt die IGN Bebenstatistik (oben)  nach Tagen der Ruhe wieder in die Höhe. Dieses plötzliche Wiederaufleben in Form eines Bebenschwarm hatten wir bereits dreimal im vergangenen Jahr erlebt. 
Neu ist die Lage unter dem nördlichen Golfo. Nur einmal ganz zu Beginn der Aktivität im Juli/August 2011- der dann in der bekannten Eruption im Süden endete, nahmen die Beben hier ihren Ausgang.
Die Ausgangslage der Erdstöße liegt in 16 bis 20 km Tiefe. Mit einem Schwerpunkt um die 17 km. Das ist der Bereich der vermuteten Magmahauptkammer. Alles deutet darauf hin, daß neuer Magmanachschub aus tieferen Schichten in die Kammer vorrückt.
Es bleibt jetzt abzuwarten ob das Magma und damit die Beben in höhere und somit flachere Gesteinsschichten aufsteigt. Wie bekannt haben wir im südlichen Golfo vor Sabinosa noch eine "Nebenkammer" in nur 10 km Tiefe.
Alles hängt jetzt davon ab ob weitere Magma nachfließt und den Druck erhöht oder wie auch schon mehrmals erlebt wieder abebbt. Es kann durchaus sein, daß in den nächsten Stunden und Tagen die Bebenstärke auf ML3,0 zunimmt und dann auch spürbar wird.


Das ist das heutige Zentrum der Beben. Das nördliche Golfo-Meeresgebiet um die Salmor Felsen. Das Foto wurde aufgenommen von einer Felsklippe beim zweitkleinsten Hotel der Welt in Las Puntas.
Da alle Beben aus verhältnismäßig großer Tiefe kommen sind sie an der Erdoberfläche nicht zu spüren.

Nach meiner Einschätzung besteht im Augenblick für alle Bewohner und Gäste  absolut keine Gefahr. Genießen Sie einfach ihren Urlaub.

Ich bleibe am Ball und werde weiter berichten.

Kommentare:

  1. El Hierro ist immer wieder für Überraschungen gut.
    Ich bin zwar nicht der große "Kommentator", aber besuche den Blog hier seit vielen Monaten täglich.

    Also, dann mal ein "gutes Neues" an dieser Stelle

    Gruß Flo

    AntwortenLöschen
  2. Abends

    Ich habe diese video gemacht mit die neuen Bebenschwarm position.
    Vielleicht finden Sie dass interessant

    http://youtu.be/NQepgewb6iQ

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!