Montag, 28. Januar 2013

El Hierro - Bebenlage verschiebt sich zum Malpaso

NEWS:

Ganz so ruhig ist es gestern dann doch nicht geblieben. Um 16.48 Uhr ein ML2,3 Beben in 11 km Tiefe. Das Beben dauerte über eine Minute an, wie im Seismogramm (oben) gut zu erkennen. Die untere Zeitskala stellt drei Minuten dar (zum Vergrößern anklicken).
Die Ausgangslage dieses Beben (blau) und auch die der weiteren Erdstöße liegt nun nicht mehr beim Tanganasoga , sondern weiter östlich beim höchsten Berg dem Malpaso mit 1501m Höhe (siehe modifizierte IGN Karte). Insgesamt gab es am gestrigen Sonntag 4 Beben zwischen ML1,1 und 2,3.

Hinweis: Alle Aktivitäten im Untergrund waren auf der Inseloberfläche für den Menschen nicht spürbar. Erst Beben ab ML3,0 werden als leichtes Zittern wahrgenommen.

Kommentare:

  1. Ich würde sie gerne auf die aktuellste wissenschaftliche Publikation über die schwimmenden Steine von El Hierro aufmerksam machen.

    http://blogs.agu.org/georneys/2013/01/09/lasi-v-xeno-pumice-mysterious-floating-rocks-of-the-canary-islands/

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Ich werde demnächst die Restingolitas wieder einmal aufgreifen. Zudem sind sie wie festgestellt wurde Radioaktiv.
    Gruß an Anonym (bitte mit Namen)
    Manfred

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!