Mittwoch, 12. September 2012

El Hierro Vulkan - Nächtliche Beobachtungen

NEWS:

Ein etwas anderer Blickwinkel vom Westzipfel, dem Mirador de Bascos, auf das derzeitige Beben Zentrum. Rechts am Bildrand Sabinosa (weiße Häuser) und an der Küste direkt darunter Pozo de la Salud. Das Meeresschwimmbad Charco Azul liegt ungefähr in der Bildmitte. Auch gestern wieder 21 schwache Erdstöße bis ML2,0. Die Bebentiefe liegt bei 3 bis 11 km. Das Tiefenzentrum bleibt aber bei 9 bis 11 km. Es kann also noch nicht von einem größeren Magmaaufstieg ausgegangen werden.

Das eben beschriebene Gebiet hier noch einmal als eingefärbte Kartenansicht. Auch unter dem Berg Tanganasoga (unterer Kreisrand) hatten wir 2 Beben in 19 und 20 km Tiefe. Heute in den Morgenstunden ging es weiter. 5 Beben in 6 bis 11 km Tiefe. Inzwischen liegen auch mir Meldungen von Anwohnern vor, die von einem nächtlichen "Donnergrollen" berichten. "Ich bin von einem merkwürdigen, anhaltenden Grollen geweckt worden. Es wurde wie häufiger mal in den Nächten der letzten Wochen,von einem anhaltenden, ganz feinen, aber deutlich spürbaren Zittern begleitet". Dieses "Grollen" soll ungefähr 30 Minuten angehalten haben.
 
Solch ähnlichen Phänomene wurden auch im letzten Jahr vor der Eruption beobachtet. Diese Aussagen decken sich mit Feststellungen der Kanarischen Vulkanorganisation AVCAN, die bereits seit 2 Wochen von Abnormalitäten und gespürten Veränderungen um Sabinosa berichtet.
 

Kommentare:

  1. Hi Manfred
    Dieses Donnergrollen schreibt der "franzose schon seit 2 Tagen. Woher weis er das alles? Hat er auf der Insel Leute die ihm das berichten? Ich nehme es stark an.
    VLG
    josch

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht kommt das grollen auch von den tiefflieger die abends und Nacht über uns geflogen sind? In pinar war kein zittern

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!