Sonntag, 23. September 2012

El Hierro Vulkan - keine großen Veränderungen

NEWS:
 

In den vergangenen 24 Stunden gab es keine großen Bewegungen. Gestern insgesamt 11 weitere Beben (IGN Karte oben), sowohl bei El Pinar als auch bei Sabinosa im Golfo. Heute Morgen um 4.17 Uhr ein ML2,3 Erdstoß in 21 km Tiefe im Küstenbereich von El Julan (links) an der Südwest Flanke. Es kursieren unbestätigte Berichte oder besser Gerüchte, daß gestern Nachmittag zwischen 14.30 und 16.30 Uhr ungewöhnliche Erscheinungen beobachtet wurden. Eine weiße schaumig sprudelnde "Quelle" im Meeresgebiet westlich vor Sabinosa. Sie soll ähnlich der früheren Eldiscreto Ausgasung vergleichbar gewesen sein. Jedoch ohne Wasserverfärbung und nach ca. 2 Stunden nachgelassen haben und wieder verschwunden sein. Was an dieser Meldung dran ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings hatte ich ja bereits im Juli in diesem Gebiet selbst grünliche Verfärbungen beobachten können und damals darüber berichtet.
 

Unser Tropischer Wirbelsturm "Nadine" verharrt weiter ca. 500 Meilen vor der Westküste der Kanaren. Auf der Eumetsat Satellitenaufnahme von heute Morgen 6.00 Uhr ist er links oben zu erkennen. Die spanischen Meteorologen gehen davon aus, daß er sich - da inzwischen von mehreren Hochdruckgebieten eingeklemmt, nur zögerlich Richtung Nordosten bewegen wird.
Alle weiteren Entwicklungen werde ich auf meiner La Palma Info - Seite hier rechts in der Seitenleiste anklickbar, behandeln.

Kommentare:

  1. Lieber Manfred,
    Nadine wird keinen mehr bedrohen! Sie ist heute Nacht zwischen 23 und 24 Uhr schon aus verschiedenen Warneinrichtungen verschwunden und Berichte sagen ,das sie sich schneller auflösen wird als meteorologisch vermutet. Sie hat extrem an kraft verloren.
    So ein bisschen erinnert mich das an meine Ex, da war es ähnlich!
    LG Michael GC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das NHC (National Hurricane Center USA) gibt im Moment 90%, dass Nadine in den nächsten 48% Stunden noch mal tropisch wird, weil sie sich jetzt über wärmeren Wasser befindet. Sie wird aber niemanden bedrohen, da sie fast ortsfest ist und dann langsam nach Westen abziehen soll, um dann irgendwann in den nächten 2 Wochen nach Norden abzuziehen. Aber schwächer wird sie erstmal nicht.

      Löschen
  2. Lieber Manfred,
    ich habe da noch ne Frage, denn heute Nacht hatte ich einen Bericht über El Hierro von gestern Abend in die Finger bekommen. In dem geht man davon aus das die Magma deutlich am Steigen ist, das wohl die Erdbeben gestern Nachmittag Schwerpunktmäßig 8 Km und weniger betragen haben. Ich kenne nur kurze Auszüge die hier nicht wirklich Aufschluss geben. Hast Du da mehr?
    LG Michael GC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael,
      das war bereits vor Tagen um Sabinosa im Golfo. Beben zwischen 3 bis 11 km Tiefe. Die flachen Beben dürften durch die Verformung als "Entspannungsbeben" erfolgt sein. Ab 8 bzw. 9 km Tiefe dürfte Magma im Spiel sein. Wenn dann ein leichter Magma Aufstieg. Das Zentrum liegt aber immer noch bei 9 bis 11 km Tiefe.
      Gruß
      Manfred

      Löschen
  3. nur der ordnug halber... tropischer sturm ist falsch, nadine ist keiner mehr, gestern wurde er zu einem subtropischen und danach war vorbei, jetzt ist es ex-nadine oder reste von nadine

    lg
    roxy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und heute wurde er wieder hochgestuft und soll sogar noch einmal Hurricanestärke erreichen.

      Löschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!