Montag, 10. September 2012

El Hierro - Ausbildungstraining für ROV-Roboter

NEWS:
10.18 Uhr - heute Morgen bereits wieder 4 Erdstösse bis ML1,3 in 10 und 11 km /Golfo
14.23 Uhr - ein richtiger Bebenschwall mit bis jetzt 12 Beben ereignet sich im Moment unter der Küste von Sabinosa. Der letzte Erdstoß um 12.13 und 12.39 Uhr in 10 km Tiefe mit je ML2,1

Am Sonntag blieb es wie erwartet ruhig. Nur 3 Beben bis ML1,1 -  alle wieder in 10 km Tiefe um Sabinosa.

 

Alle können wir uns noch an den ROV (Remote Operating Vehicle) Einsatz nach der Eldiscreto Eruption erinnern. Der Unterwasser-Roboter war die einzige technische Möglichkeit näher an die Eruptionsstelle heran zu fahren um visuell und messtechnisch Kenntnisse über den Zustand des Vulkanschlot zu erfahren. Zunächst gab es logistische Probleme überhaupt erst einen ROV nach El Hierro zu beordern. In ganz Spanien gibt es nur wenige dieser doch recht teueren und technisch aufwendigen Geräte. Das System besteht nicht nur aus dem Schwimm-Roboter sondern auch aus einer Steuer-, Beobachtungs- und Auswerteeinheit die an Bord des Mutterschiffes installiert ist.
Ich hatte ja im Juli diesen Jahres Gelegenheit mir an Bord der Atlantic Explorer alles einmal genau anzuschauen und die Funktionsweise erklären zu lassen. Darüber hatte ich berichtet.

Dazu braucht man dann natürlich auch noch ausgebildetes Personal das das System bedienen kann. Auch hier gab es beim El Hierro Einsatz Engpässe.
 
Um für die Zukunft besser gewappnet zu sein, wurde nun zum ersten Mal in Spanien ein Ausbildungs-Training für angehende ROV Piloten an Bord der Atlantic Explorer durchgeführt. Der Kapitän der Atlantic Explorer Jose Maria Sepulveda von S.O.S. und gleichzeitig Instrukteur des ROV Programm unterwies in Zusammenarbeit mit dem Ausrüster der Firma Qstar S.L.aus Barcelona in einem 14 tägigen Lehrgang die Aspiranten. So hofft man in Zukunft auch im Schichtbetrieb den Roboter länger unter Wasser einsetzen zu können. Über den Trainingsablauf und die Funktionsweise des ROV gibt es hier ein Video .

Und noch ein Fernsehtipp:

Am Mittwoch, 19. September 2012 um 22.25 Uhr in 3sat der Psychothriller

Hierro - Insel der Angst  - Spielfilm, Spanien 2009, 85 Minuten
Regie: Gabe Ibáñez

Der Film wurde 2009, also vor den ganzen Vulkanaktivitäten auf El Hierro und Gran Canaria gedreht.
Zum Inhalt:
"Maria hat ihren Sohn vor einiger Zeit auf der Kanareninsel El Hierro verloren, doch die Leiche, die die Polizei ihr später zeigt, scheint ein anderer Junge zu sein. Als noch ein Kind verschwindet, beginnt Maria eine verzweifelte Suche nach der Wahrheit unter den schroffen Inseleinwohnern. - Atmosphärischer Mysterythriller als TV-Premiere in der Reihe "Emoción - Neues spanisches Kino". -Text aus der 3sat Programmvorschau - (danke für den Hinweis an Herrn Griepenburg).

Kommentare:

  1. Hallo Manfred,

    wir konnten uns diesen Film schon ansehen, da unser Sohn ihn zu Weihnachten als DVD mitbrachte.

    Ganz ehrlich, der Film ist furchtbar!! Davon mal ganz abgesehen, dass die Insel hier völlig falsch dargestellt wird, sind viele Aufnahmen ganz sicher nicht hier auf der Insel gedreht worden!! Das Hotel Punta Grande existiert, der schwarze Strand Verodal ebenso aber ohne die Möglichkeit, mal eben zu Fuß (auch noch in die falsche Richtung!) schnell etwas zum Essen zu holen. Dort gibt es kilometerweit und -breit kein Restaurant oder Lebensmittelladen oder Imbissbude etc.

    Wir haben auch einen Campingplatz, aber einen wunderschönen im Hoya de Morcillo. Im Film ist es ein ganz abgewrackter Campingplatz, so richtig zum Ekeln!! Gibt's hier nicht!!

    Meiner Meinung nach lohnt es sich überhaupt nicht, diesen Film anzuschauen, zumindest nicht, wenn man die Insel kennt oder kennen lernen möchte. Dieser Film würde eher jeden abschrecken, hierher zu kommen. Völlig absurd (mal ganz abgesehen von der ebenso abstrusen Handlung!)!!

    So, das musste ich jetzt loswerden, da ich mich schon im Dezember so sehr über diesen Film aufregen musste!!

    Liebe Grüße aus dem warmen und sonnigen El Golfo

    Sigrid Spriegel

    AntwortenLöschen
  2. Sigrid,

    Du bist mir zuvor gekommen. Wollte eben einen Kommentar ähnlichen Inhalts schreiben. Ein düsterer Film mit einer, wie Du schon sagtest, abstrusen Handlung. Auch ich habe mich nur aufgeregt, aber nicht vor Spannung. Ein unmöglicher Film!!

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!