Donnerstag, 16. August 2012

El Hierro Vulkan - es braut sich was zusammen

NEWS:
17.48 Uhr - bisher 40 von der IGN bestätigte Beben heute. Die zwei aufgezeichneten Erdstöße unten tauchen nicht auf. Vielleicht eine Frequenzüberlagerung mit zeitgleichen Beben in Brasilien von ML4,7 (werden allerdings nur auf CHIE Station angezeigt).
14.51 Uhr - um 12.42 und 13.12 Uhr zwei kräftige Beben oder bereits einsetzender Tremor. Aussagekräftige Daten liegen noch nicht vor.
12.40 Uhr: Heute bisher über 32 Erdstöße. Gleiche Lage und Tiefe. Der wilde Seismographen-Ausschlag um 7.30 Uhr war eine Übertragungs-Störung, also eine techn. Ursache.


Jetzt ist also genau das Szenario eingetreten über das ich in den letzten Tagen berichtet und auch so vermutet hatte. Die Beben werden stärker. Heute Morgen um 3.35 Uhr ein erstes ML2,2 Beben in 11 km Tiefe im Golfo (IGN Grafik oben). Das war nicht der einzige Erdstoß in der vergangenen Nacht. Allein seit Mitternacht über 25 kleine Erdstöße in 9 bis 11 km Tiefe und alle im Golfo. Auf der übersichtlicheren AVCAN Karte links die Lage der letzten Erdstöße. Nicht nur im Meer sondern auch unter Land. Um es geographisch einzuordnen: von Charco Azul de Sabinosa an der Küste, über Sabinosa am Steilhang mit Zielrichtung zum alten Vulkanberg Tanganasoga.
Was geht im Augenblick vermutlich da unten vor: Die Magma hat Aufstiegswege gefunden. Noch dürften es kleine Spalten und Kanäle sein. Durch den hohen Druck schiebt Magma nach und vergrößert die Wege. Die Beben werden weiter zunehmen und vielleicht bereits gegen Abend die ML3,0 Schwelle überschreiten - also spürbar sein.

Was nicht in dieses Schema passt sind die gemessenen geringen Gas-Emissionen. Auch meine kleine Umfrage gestern zu spürbaren Auffälligkeiten oder Schwefelgeruch lies keine Besonderheiten erkennen. Danke für die Mails und Kommentare.
Anders als im letzten Jahr hat es jetzt die Magma bereits in viel flachere Zonen empor geschafft. Vor einem Jahr lag das Zentrum bei ca. 14 - 15 km Tiefe im Golfo. Ich glaube aber trotzdem, daß die Magma nach Süden abgedrängt wird. Bis zum alten Eruptionspunkt sind es nur wenige Kilometer.

 Auf der jüngsten IGN Grafik ist der rasante Anstieg der kleinen Beben - gestern 29 und heute bereits über 25 zu erkennen. Und was hören wir von der Pevolca (Krisenstab) .... Nichts - - Sen. Santana und seine Leute sind  momentan mit La Gomera beschäftigt.
Unten eine unvollständige Auflistung der heutigen meist schwachen Erdstöße. Alle im Tiefenbereich von 10 bis 11 km und alle im Golfo. 


Kommentare:

  1. Hallo!

    Mittlerweile sind es 29 Beben. Es scheint so dass sich die Bebentätigkeit rapide erhöht, so wie im Juni. Auch sind es jetzt mehr Beben mit über 1,0 gestern waren es mehr 0,> Und noch keine ausreisser die über 15 km liegen. Fast alle liegen im 10 km Bereich.
    Bin mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt.
    Ich hoffe für die kleine Insel, dass sich das wie bisher positiv entwickelt und wie Manfred schon andeutete, sich entweder zur alten Ausbruchstelle vor La Restinga hinarbeitetet oder eine neue "harmlose" Stelle zur Oberfläche sucht.
    Ich habe vorgestern( das wird heute wiederholt) zwei interessante Dokumentationen über Vulkane gesehen. Es war für mich total faszinierend und auch ängstigend, wie Vulkane sich zeigen. Es ist dann doch schön zusehen, wie langsam sich das mit El Hierro zeigt und entwickelt. Obwohl ich glaube und auch Verständnis dafür habe, dass die Bewohner davon nicht begeistert sind.

    Viele Grüsse Martina aus Niedersachsen

    PS: Ich bin immer noch von dieser Seite begeistert. Danke, für die tollen Berichte, auch ausserhalb vom Vulkan.

    AntwortenLöschen
  2. Das keine Gase messbar sind heisst erstmal eines: Es gibt keine Möglichkeiten für sie, freizukommen. Das kann aber dazu führen, das der Druck im inneren der Erde steigt...Ich drück die Daumen, das nichts weiter passiert, auch wenn der aktuelle Trend relativ klar ist.

    AntwortenLöschen
  3. Marcellus Sträter16. August 2012 um 13:03

    Danke für diesen interessanten Block. Meine Frau und ich fliegen am 14.09. nach El Hierro. Deshalb warte ich jeden Tag auf Neuigkeiten und verschlinge jeden Bericht.

    AntwortenLöschen
  4. vor 2 Std von Avcan bei Facebook gepostet.
    Sehr anschaulich bei youtube.
    Localización de los sismos del nuevo enjambre de la Isla de El Hierro.

    Se representan primero los sismos localizados por el IGN el día 15 de agosto de 2012 y luego los sismos del día 16 hasta las 08:31 horas de la mañana.

    La herramienta utilizada es la "Animación" de la web de AVCAN

    Disculpen la baja calidad del vídeo (Fernando)
    Übersetzung anzeigen
    Enjambre sísmico Isla de El Hierro 15-16 de agosto de agosto de 2012
    www.youtube.com
    Nuevo enjambre sísmico en la Isla de El Hierro. En el vídeo se representan los sismos localizados por el IGN el día 15 de agosto y hasta las 8:31 horas de la...
    http://www.youtube.com/watch?v=yqzf4TZvIbQ&feature=youtu.be

    Beste Wünsche von Angelika aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  5. Hier kann man einige Luftwerte in La Restinga ablesen:

    http://www.gobiernodecanarias.org/cmayot/calidadaire/tiemporeal.jsp

    In den letzten Stunden stieg der SO2-Wert unglaublich an. Normal so etwa 3,0 bis 9,0 µg/m³. Jetzt 347,54 µg/m³.

    Monika aus Hessen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsam, jetzt sind die Werte wieder unten.

      Löschen
    2. Ja, die Gaswerte spielen total verrückt. Entweder technischer Defekt oder eine massive Veränderung der Situation.

      Löschen
    3. Moin

      "Entweder technischer Defekt oder eine massive Veränderung der Situation."

      oder igerndein Schiff ist vorbei gefahren:

      "Von allen Verkehrsträgern leistet der internationale Schifffahrtsverkehr den höchsten Emissionsbeitrag. Dort liegt der maximal zulässige Schwefelgehalt im Brennstoff derzeit bei 4,5 Prozent. Die IMO hat den Grenzwert jedoch reduziert: Bis 2012 soll er auf 3,5 und bis 2020 auf 0,5 Prozent gesenkt werden. Diese Grenze gilt bereits heute für kalifornische Küstengewässer. In der Ost- und Nordsee gibt es Schwefelemissionsüberwachungsgebiete, in denen der Grenzwert heute 1,5 Prozent beträgt. Ab dem 1. Juli 2010 liegt er auf 1 Prozent und am 1. Januar 2015 soll er auf 0,1 Prozent abgesenkt werden.

      Quelle:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefeldioxid#Umweltverschmutzung

      Die Kanaren sind nicht küstennah, deswegen dürfen dort Schiffe Schweröl nutzen.

      Wer meint sein Auto ist ein "böser Stinker" sollte sich mal damit befassen.

      Löschen
  6. Am Sonntag, nach der Bajada in El Paso/La Palma, fliege ich für fünf Tage rüber, werde berichten, wenn es was Aktuelles aus La Restinga gibt.
    Ödi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima Ödi - da freuen wir uns schon darauf und mache ein paar Bilder, wenn es etwas zu sehen gibt. Die Romeria ist aber am Samstag. Da sehen wir uns vielleicht.

      Löschen
  7. Ob ich viel sehen werde weiss ich noch nicht, bin Fahrer einer Karosse ;-))

    AntwortenLöschen
  8. Holla

    Mal eine Frage in die Runde, gibt es irgenwie eine Möglichkeit die anderen Sensoren auszulesen. CHIE ist ja nicht der einzigste dort, außer dem lustigen Bild:

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-08-16_07-08&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=08&Dia=16&tipo=1&hora=07-08

    bringt der seit Monaten nix verwertbares. Und in der Auflösung dachte ich an einer Herde Elefanten:

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-08-16_07-08&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=08&Dia=16&tipo=2&hora=07-08

    Irgendwie passt CHIE nicht zu den aufsteigenden Beben ?-(. Aber wenn Energie, ich nenn es extra nicht Magma, aufsteigt müssten Spannungsrisse in der Erdkruste entstehen und damit Geräusche zu messen. Zu sehen ist da aber nix, an die Messwerte "life" kommt man nicht. Ist auch nicht dramatisch, mit einer Verzögerung von 2 Tagen könnte ich auch leben. Laut IGN sind da 8 Sensoren auf der Insel verbaut.

    Allem Frust zum Trotz, ich wette auf eine Entladung in der Tiefsee ;-). Schliesslich soll man positiv denken!

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!