Donnerstag, 30. August 2012

El Hierro Vulkan - doch keine erhöhte Gasemission

NEWS:

Die Beben werden weniger. Gestern nur noch 3 Erdstöße, heute Morgen um 5.51 Uhr ein ML1,3 in 10 km Tiefe an der Golfoküste.
Keine erhöhten Gaswerte!  Zu diesem Ergebnis haben gestern Telefonate, Diskussionen und Kommentare beigetragen. Auch steht seit heute Morgen wieder die Messwert-Tabelle des Gobierno de Canarias (danke) online in Echtzeit zur Verfügung (links). Manches bewirkt anscheinend Wunder. Dieser Messwagen steht neben dem IGN Zentrum am Sportplatz von La Restinga (ich hatte darüber berichtet). Anwohner sowohl im südlichen Golfo als auch in Restinga können von keinen besonderen Gerüchen oder sonstigen Abnormitäten berichten. Trotzdem kursieren auch heute wieder in einigen Medien entsprechende Meldungen.
Es sei mir aber hier grundsätzlich gestattet, diese Frage zur Diskussion zu stellen. Nur so kommen wir zu einem Ergebnis.

Ein anderes Thema



La Restinga hat neben dem nicht sichtbaren Eldiscreto auch Optisch und Kulinarisch einiges zu bieten. Wie wäre es denn mit einem fangfrischen Fisch der so liebevoll auf dem Tisch (war fast zu klein) wie oben präsentiert wird. Ob ein Bonito (Pelamide), Rape (Seeteufel), eine Dorada (Goldbrasse) oder ein Vieja. Ein Kräuter-Knoblauchbrot als Appetitholer - die Papas arugadas im Kreis serviert und natürlich die typischen hausgemachten Mojosossen. Dazu ein Glas Vino Tinto aus dem Golfotal. Es hat sehr gut geschmeckt und daher bekommt das Restaurant "La Vieja Pandorga" meine Empfehlung. Es liegt in einer Seitenstraße zur Promenade in Restinga und ist eigentlich nicht zu übersehen.
 
Kleine Anmerkung am Rande: Bedient wurden wir vom Besitzer persönlich mit dem ich natürlich gleich ins Gespräch kam. Auf meine Frage ob der Fisch aus Restinga stammt, kam kurz und klar "Si".
 
Auf meinen daraufhin erstaunten und bohrenden Blick wohl wissend, daß hier zur Zeit nicht gefischt werden darf - der tatsächliche Ursprungsort: "Aus La Palma, aus Puerto Tazacorte". Also ein für mich heimischer Fisch auf einem La Restinga Teller.
 

. Neu fielen mir am Hafenbecken von La Restinga Ende Juli diese rostigen Monumente auf. Gusseiserne Tafeln, frisch einbetoniert, mit Auszügen von Wünschen, Beileidbekundungen und Anteilnahme an dem Eldiscreto Ereignis. Botschaften und Mitteilungen von den Nachbarinseln, die ihre enge Verbundenheit mit dem kleinen El Hierro hier dauerhaft zeigen. Die Tafel von Teneriffa hatte im Juli noch gefehlt - der Aufstellplatz war aber schon vorbereitet.
 

Kommentare:

  1. Also im Oktober werden wir auch mal über die Insel schnuppern ... und wenn ich eine Verdura-Suppe genossen habe, neige ich selbst zu erhöhter Gasemission. Ich hoffe, dass verfälscht dann nicht die Meßergebnisse oder sorgt für Verhaltensauffälligkeiten wild lebender Spezies.
    Wenn es nicht tatsächlich einige so ernst nehmen würden, müsste man über das ganze Gas-Hörensagen eigentlich schmunzeln. Und die Pevolca oder Inselregierung soll inzwischen auch jedes "Nicht-Ereignis" kommentieren. Nach dem Motto: "Auch heute wieder KEINE Gasemissionen"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manfred

    "Keine erhöhten Gaswerte! Zu diesem Ergebnis haben gestern Telefonate, Diskussionen und Kommentare beigetragen."

    Darüber bin ich auch etwas froh, immerhin haben sich da mal einige vor Ort geoutet die deinen Aufruf ignoriert hatten.

    Gut zu dem Messwagen kann man sich auch wieder etwas denken, aber was solls;-). Aber immerhin schön das ich nun die Messwerte in Zahlen hab, hilft natürlich einen Normalsterblichen viel wenn man dies auf ppm umrechnen muss ;-).

    Allerdings seh ich den Diskreten vor Restinga auch schon lange als verstopft an.

    Ich hatte allerdings gedacht das unter deinen zahlreichen Besuchern deines Blogs jemand ist der französisch kann.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!