Montag, 25. Juni 2012

El Hierro Vulkan - die 4. Bebenwelle rollt

NEWS:
6.27 Uhr - Beben mit ML3,4 im Golfo
19.31 Uhr- Die Beben halten an. Bisher wurden über 120 Beben gezählt. Davon 94 Erdstöße zwischen ML2,0 und ML3,0 und 5 Beben höher als ML3,0. Das kräftigste Beben heute Morgen um 9.03 Uhr mit ML3,8 im Süden, oberhalb von Tacoron. Fast im 5 Minutentakt erfolgen die Erdstöße in 17 bis 20 km Tiefe. Sie verlagern sich etwas Richtung Süden.
Der Pevolca (Krisenstab) der sich heute zum ersten Mal nach Monaten wieder getroffen hat, hält die Situation für völlig "Normal" und "Grün" für angemessen.
Ich war heute auf dem Tanganasoga und im Golfotal und habe von den Beben im Untergrund kaum etwas verspürt. Es ist eine trügerische Stille und kaum PKW`s und Passanten auf der Straße zu sehen. Es herrscht sehr starker Calima mit begrenzter Sichtweite und es ist drückend heiß.
Fotos von meiner Exkursion werde ich Morgen einstellen. Soviel zunächst.



Die Ereignisse überschlagen sich. Beben bis ML3,4 erfolgen in kurzen Zeitabständen und halten noch an. Auch der Tremor (aufsteigende Magma) links hat erstmals seit Februar 2012 wieder eingesetzt. Gestern Abend um 21.24 Uhr erfolgte das erste Beben mit ML3,1 in 20 km Tiefe im Golfo. Die ganze Nacht über erfolgten mindestens weitere 50 Erdstöße.

Das Zentrum und der Ausgangspunkt der meisten Beben liegt im Inselinnern unter dem Berg Tanganasoga in 17 bis 22 km Tiefe. Den bisher stärksten Erdstoß mit ML3,4 erlebten wir heute Morgen um 6.27 Uhr in 18 km Tiefe.
Die bereits überholte Grafik der IGN zeigt die Intensität der nun 4. Bebenwelle. Wenn Sie sich erinnern habe ich bereits vor Tagen (20.6) vermutet, daß eine neue viel stärkere Bebenwelle kommen wird. Intern hatte ich auch den gestrigen Sonntag als Termin ins Auge gefasst. Es war nicht mein Wunsch, aber die Anzeichen und logischen Schlussfolgerungen ließen keinen anderen Zeitpunkt zu. Gesprochen wird bereits, daß sich eine neue Eruption ereignet habe. Dies kann ich jedoch noch nicht bestätigen.
Persönlich habe ich in der vergangenen Nacht kein Beben verspürt. Allerdings war die Nacht trotzdem recht unruhig, was ich auf den hohen Seegang und das laute Anschlagen der Meeresbrandung gedeutet habe. Wir wohnen allerdings einige Kilometer vom Bebenzentrum entfernt auf der Nordostseite der Insel.
Es herrscht im Moment sehr starker Calima mit sehr viel Saharasand in der Atmosphäre. Die Sonne ist nur als schwaches Scheibchen zu erkennen und die Sicht stark eingeschränkt.
Ich bleibe am Ball und werde die Lage erkunden.

Kommentare:

  1. Laut AVCAN.org hat es gegen 09:03 Uhr ein Beben der Stärke 3,8 gegeben.

    Auf den IGN-Seiten sieht es aktuell so aus, alsob die dort mit den Eintragungen den Beben nicht mehr folgen können.

    Grüße Albert aus Dormagen
    (2012-06-25 11:46 Uhr MESZ)

    AntwortenLöschen
  2. grade ein 3,8 mblg, hab schon drauf gewartet, es sah ja die letzten monate schon danach aus... die beben zogen sich ja von insel zu insel und nun ist er wieder erwacht aus seinem kleinen nickerchen

    AntwortenLöschen
  3. Guten Tag allerseits
    Seit gestern Abend 24.06.12 ab 12:00h bis Heute Morgen 09:03h gabe es 65 Erschütterungen. Diese ereigneten sich in einer Tiefe von -17.8 bis -21km und haten die Stärken zwischen 1.4 bis 3.8 mbLg. denn Durschnitt der Stärken würde ich sagen so um die 2.6 mbLg. Hauptsächlich befanden sich die Erschütterungen unter der Insel.
    Leider sind ja die Web-Cams abmontiert worden. Vielleicht kann dafür Herr Betzwieser einige Bilder machen, wenn sich was tut in La Restinga.
    Wünsche allen einen ruhigen Tag
    Herzliche Grüsse
    Carlos

    AntwortenLöschen
  4. Moin!
    wer jetzt noch von "Nachwehen" der Eldiscreto Eruption spricht......
    Wie Manfred schon sagte:Die Kanäle für die Magma bestehen ja nun bereits und müssen nicht mehr "geschaffen" werden.Wenn es so weitergeht werden sich die Ereignisse in viel kürzerem Zeitplan ereignen wie letztes Jahr am Eldiscreto!
    .......aufwachen......

    Gruß aus Hannover
    *Marco*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    heute nachmittag trifft sich die PEVOLCA. Die haben's also auch gemerkt.
    Hoffentlich läuft diese neue(?) Aktivität genauso ruhig und gefahrlos ab, wie die Eruption vor einigen Monaten.

    Ob ich das wirklich gut finde, dass Manfred gerade jetzt auf El Hierro ist, hängt von den kommenden Ereignissen ab. Alles Gute jedenfalls für die Familie Betzwieser und alle anderen Menschen auf der Insel.

    Monika aus Hessen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Nach dem die Messungen neu zusammengestellt wurden, sind es bis zum Mittag 80 Ausschläge an der Zahl. Die letzten Ausschläge bewegen sich um 2.8 mbLg. Es könnte schon sein, dass da Magma aufsteigt. Wie schnell diese aufsteigt weiss ich nicht. Wo sind die Spezialisten aus dem vergangenen Jahr?
    Grüsse aus der verregneten Ostschweiz
    Carlos

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    Es sieht so aus, dass die Inselregierung und Presse auf der Kanaren dampf kriegen.
    Folgende Pressemeldung von Heute:
    http://www.rtvc.es/noticias/el-ign-estudia-los-sismos-registrados-la-pasada-noche-en-el-hierro-88572.aspx
    Hoffe, dass diese nicht die Chance verpassen und Ihre Bevölkerung auf die Situation vorbereiten.
    Auf der IGN-Karte ist der Tremor schon regelmässig ersichtlich.
    Herzlicher Gruss
    Carlos

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    war ja absehbar, das nachdem die Schwarmbeben eingesetzt haben, es weiter geht. Es überrascht mich allerdings doch etwas, wie schnell es diesmal geht.

    Klar die ganzen Lavakanäle sind schon vorhanden, aber dennoch. Nur all zu dumm, dass die Webcams abmontiert wurden. Denke auch, das dies mit der bevorstehenden Urlaubssaison zusammen hängt, und man keine negativ Schlagzeilen erwünscht.

    Dennoch würde doch zu gern wissen was sich vor La Restinga im Meer abspielt.

    Ich gebe Carlos recht, der Tremor schaut inzwischen schon sehr regelmäßig aus. Wenn man die Daten vom letzten Ausbruch sich vor Augen hält, kann man jetzt schon einiges herauslesen.

    Ich denke, das der "El Discreto" unter Wasser wieder Lava auswirft. Wenn es genau so verläuft wie letztes Jahr, dann kann man vielleicht doch noch eine Inselgeburt miterleben.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Zusammen,

    hier
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/Contribute/choose_earthquake.php?lang=de&view=1
    kommen die Bebendaten etwas schneller rein als bei AVCAN oder IGN, die hängen zeitlich bis zu 1-2 Stunden hinterher.

    In den Nachrichten (auch unter google) gibt es nix Offizielles, bin mal gespannt wann und wie sich die zuständigen Stellen äußern.

    Grüße Albert aus Dormagen
    (2012-06-25 16:19 Uhr MESZ)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo
    Auf dem TV-Sender der Canarias rtvc.es (c-net) wird über die die Erschütterungen berichtet. http://www.rtvc.es/television/enDirecto.aspx?canal=sat
    Also sieht es so aus, dass dieses Erreignis war genommen wird.
    Herzlicher Gruss
    Carlos

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    was interessant werden könnte, wenn die Leute von Earthquake Report recht behalten mit dieser Grafik: http://earthquake-report.com/wp-content/uploads/2011/09/eh-25062012-4.jpg
    Der Erdbebenschwarm verlagerte sich vom Golfotal in Richtung des Berges Tanganasoga bis hin zur El Julan Coast. Dort scheint das Magma erstmal gestoppt zu haben bzw blockiert zu werden (hier ein Bild von der Küste: http://earthquake-report.com/wp-content/uploads/2011/09/eh-25062012-5.jpg ). Nun ist die Frage, wenn diese Theorie stimmt, wie viel Magma nachströmen muss bis der Druck an der El Julan Coast zu groß wird, sich in einem neuen, meiner Meinung nach noch heftigeren Erdbebenschwarm entlädt und wo letztendlich das Magma dann austritt. El Discreto? Der alte Berg Tanganasoga? El Julan Coast?
    Ich blicke sehr gespannt auf die heutige sitze der Pevolca

    Liebe Grüße
    Robin

    AntwortenLöschen
  12. Moin

    124 Beben in den letzten 24h, das ist schnomal eine Hausnummer! Allerdings noch alle in um die 20km Tiefe. Wer die Wanderrute der Beben verfolgen will kann dies hier tun:

    http://www.avcan.org/?m=Animacion

    Einfach auf "24" vor horas klicken.

    AntwortenLöschen
  13. Guten Abend. Gibt es schon etwas neues von der Pevolka?
    Liebe Grüsse aus SH
    Charly

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank Herr Betzwieser für die prompte Antwort.
    Ich wünsche eine "ruhige" Nacht
    Viele Grüsse Charly

    AntwortenLöschen
  15. Moin

    Nun sind wir auf 160 Beben laut AVCAN angelangt in den letzten 24h, wobei ich glaube das in der Grafik immer die letzten Stunden fehlen. Aber alle in um die +/- 3km in 20km Tiefe.

    Die Pevolca muss wohl Entwarnung gegeben haben wie ich auf http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/ gelesen habe. Wenn also dies stimmt mit den Gaswerten und den GPS-Daten auch vollkommen zu Recht.

    @ Manfred

    Dir und deiner Familie schöne erholsame und ruhige Tage auf der Insel, ich beneide euch darum. Passt aber bitte auf lose Steine übern Kopf auf.

    AntwortenLöschen
  16. Ups

    Kaum ich schreib ich das:

    "Dir und deiner Familie schöne erholsame und ruhige Tage auf der Insel"

    kommt dies:

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-06-25_21-22&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=06&Dia=25&tipo=1&hora=21-22

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-06-25_22-23&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=06&Dia=25&tipo=1&hora=22-23

    AntwortenLöschen
  17. hola,
    schaut euch mal das an... die kanaren liegen quasi neben dem meridian:
    http://www.youtube.com/watch?v=ee1tMNEaESE&feature=player_embedded
    oder diese vorschau:
    http://www.youtube.com/watch?v=_CPz40chqdk&feature=player_embedded
    der ätna liegt z.b. exakt auf dem meridian.
    schaut auch mal nach den erdbeben-aktivitäten auf den azoren in den letzten tagen:
    24.06. 1x m 4.3 + 1x m 4.4 + 2x m 4.5
    http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/list.php
    viel glück!

    AntwortenLöschen
  18. Die PEVOLCA hatte bisher immer richtig gelegen, das wird auch jetzt so sein. Nur den Hinweis auf die Tiefe der Beben erscheint mir nicht überzeugend. Auch Anfag November, vor der letzten Eruption, lagen die Beben fast alle um oder nur knapp unter 20 km tief.

    Die Anzahl der Erschütterungen gestern ist schon beachtlich: 241! Und dabei macht die IGN inzwischen nur noch die Beben ab Magn. 1.5 öffentlich. Auch heute gab es wieder zahlreiche Beben, das stärkste um 4.11 Uhr mit Magn. 3.1 in 19 km Tiefe.

    Monika aus Hessen

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!