Samstag, 23. Juni 2012

El Hierro - nun Live und vor Ort

NEWS: Gestern und heute nur ein unbedeutendes ML0,5 Beben im Süden. Dafür aber ein ML2,1 Erdstoß im Süden von Teneriffa in der Nähe von Los Cristianos in 34 km Tiefe.

Angekommen

Ab jetzt kann ich direkt Live aus El Hierro meine Eindrücke, Empfindungen und von den Geschehnisse vor Ort berichten.
Seit gestern bin ich wieder mit meiner Familie für einige Wochen auf unserer Lieblingsinsel.

Es war dieses Mal nicht ganz einfach El Hierro zu erreichen. Eine Insel die bei klarem Wetter von La Palma aus 65 km Entfernung oft zu sehen ist. Eine Entfernung die in Deutschland mit dem PKW in 45 Minuten zurückgelegt ist.
Hier liegt aber das Meer dazwischen und das dauert dann einfach etwas länger. Mit dem Flieger über Teneriffa oder mit dem Schiff direkt hatten wir es in der Vergangenheit immer in 2 bis 4 Stunden geschafft. Dieses Mal dauerte die Überfahrt aber geschlagene 7 Stunden.

Es gibt seit 6 Monaten einfach keine Direktverbindung mehr. Wir hatten auch aus logistischen Gründen die Schnellfähre von Fred Olsen gewählt. Von wegen Schnellfähre, wenn alle möglichen Inseln angesteuert werden müssen. Der PKW und aller möglicher Trödel musste mit. Vieles wieder wahrscheinlich umsonst, aber darauf bestand die Familie.
Großzügig und bequem ist es ja schon auf dem Olsen Kahn, wie unser Tomi (7 Jahre) demonstriert. Um 5.30 Uhr, eigentlich noch Tiefschlaf-Zeit für mich, ging es bereits mitten in der Nacht in Santa Cruz de La Palma los. Für 330.- Euro zum Supersparpreis mit 50 % Residentenrabatt. Vor einem Jahr gab es alles noch für 126.- Euro bei Naviera Armas. Aber die "Crisis" mit den ausgedünnten Fahrplänen und die Einstellung von Konkurrenzlinien hat auch die Preise in die Höhe getrieben.
Zuerst nach San Sebastian auf La Gomera (Bild). Hier musste unser PKW von der Fähre und wieder rauf um in umzuparken. Weiter nach Los Cristianos im Süden von Teneriffa. Hier wieder das gleiche PKW Wechselspiel. Daß die Fahrzeuge nicht übereinander geparkt wurden, hat gerade noch gefehlt. Die Fähre wurde bis auf den letzten Platz voll. Nun zu allem Unglück wieder zurück nach La Gomera und Sie dürfen es erraten, das Spiel hat sich wiederholt. Erst dann ging es nach El Hierro. Ankunftszeit im Puerto de la Estaca um 12.30 Uhr.
Ich bin hier ja so einiges gewohnt und habe auch schon viel erlebt. Das war aber eine logistische Meisterleistung der Reederei.

Gut wir sind wohlbehalten aber geschafft angekommen. Jetzt gilt es sich erst einmal etwas auszuruhen und dann kann es los gehen.
Morgen werde ich von La Restinga und dem Eldiscreto berichten - unser erstes Ziel. Wie ist die Stimmung, wie ist die Lage - was gibt es dort heute zu sehen?      

Kommentare:

  1. "Der PKW und aller möglicher Trödel musste mit. Vieles wieder wahrscheinlich umsonst, aber darauf bestand die Familie."

    Angesichts der Anreisstrapazen schlage ich vor, als erstes den PKW zu Hause zu lassen. Trödel nach Bedarf vor Ort kaufen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Manfred
    Herzlichen Dank für die tolle Schilderung in einem "Entwicklungsland der EU".
    Es verwundert mich nicht, dass es in Spanien nicht aufwärts geht.
    Ich denke, die EU muss sich gewaltig ändern, ansonsten wird die EU ein ganzes Entwicklungsland.
    Wünsche Dir eine erfolgreiche und erholsame Zeit auf El Hierro.
    Gruss aus der Ostschweiz (Kein Entwicklungsland)
    Carlos

    AntwortenLöschen
  3. Juhu,
    waren jetzt auch für 14 Tage auf Teneriffa und haben auch einen Tagesausflug nach La Gomera gemacht. Auf Teneriffa haben wir in der Zeit einige recht gute und recht anstrengende Wanderungen gemacht. Eine davon war von Las Cañadas del Teide per Anhalter zur Seilbahn. Rauf und mit der BEWILLIGUNG FÜR DIE GIPFELBESTEIGUNG DES TEIDES die letzen 150m besteigen( Dieses fällt schon unter Hochalpintour und sollte nicht Unterschätzt werden ). Als Tages Tour schon Ok wenn man etwas Fit ist. Für Leute die meinen sie sein sehr Fit und verfügen über gute Ausdauer und gutes Schuhwerk, geht es dann weiter richtung Pico Viejo (der Weg geht Überwiegen über loses Lavagestein und man Rutscht die ganze Zeit - Trietsicherheit dringen ervorderlich - nix für unerfahrende ). Ab dato sollte man sich gut überlegen ob man die Seilbahn wieder runter nimmt oder den Abstieg wagt. Das sind dann noch 3 Stunden Fussmarch bis runter zum Startpunkt. Nach ca. 10 Stunden insgesammt sowie 6l. Getränken ein paar Bw-Stiefeln und einer Augenreitzung war die Tour zu Ende.
    Eine weiter Tour die ich jeden nur nahe legen kann sie die CUEVA DEL VIENTO ( Höhlen des Windes ) Lavahöhlen bei Icod de los Vinos. Anmeldung ervorderlich. Eine Tour ist für die Touries und auch recht gut und leicht zu meistern. Hin und wieder gibt es auch Touren die etwas reissvoller sind ( Glück gehabt war an dem Tag ). Man sollte dafür Fit sein und keine Angst vor engen Räumen haben. Man Unterzeichnet eine Verzichtserklärung ( das man die Tour auf eigenes Risiko geht ) bekommt einen Overall, Knie und Ellenbokenschoner, Handschuhe und Helm mit Leuchtmittel( fals bedarf besteht auch Festes Schuhwerk ) verpasst und los geht es.
    Preise für die Einfache Tour lagen bei 15 € pro Person für die Grosse Tour 49 €.
    Tip: Je mit wieviel Leuten man hin Fährt loht sich eher ein Auto zu Mieten.
    Aussreichen Parkplätze sind vorhanden und der Fahrer sollte keine Skrupel haben den Ersten Gang voll auszufahren, grins.
    Herren Betzwieser Ihnen und Ihrer Famiele wünsche ich einen sehr schönen Aufenthalt auf El Hierro .
    Mit Freundlichen Grüssen aus dem Verregneten Wuppertal bei 17°

    Magda und Oli

    AntwortenLöschen
  4. ´´Für 330.- Euro zum Supersparpreis mit 50 % Residentenrabatt.´´

    Was ne Abzocke!!!
    Dafür komm ich mit dem Flieger 10mal von Deutschland nach Italien und zurück. :-O

    ´´Aber die "Crisis" mit den ausgedünnten Fahrplänen und die Einstellung von Konkurrenzlinien hat auch die Preise in die Höhe getrieben.´´

    Normalerweise bedeutet Konkurrenz fallende Preise.
    Irgendwas stimmt da nicht mit der Marktwirtschaft.


    Mfg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Üps verlesen.

      Hab gelesen das es jetzt mehr Konkurrenz gibt.

      Abzocke isses trotzdem.

      Mfg

      Löschen
  5. Dieter Griepenburg24. Juni 2012 um 15:31

    Hallo Herr Betzwieser

    Laut aktuellem Olsen Fahrplan geht es aber auch schneller

    05:30 S.C. de La Palma (SPC) 08:10 Los Cristianos (CRT) ) 2 h 40 min
    09:00 Los Cristianos (CRT) 11:15 Valverde (VDE) 2 h 15 min

    (Knapp 5 stunden)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Plan schon. Das war genau der gebuchte Fahrplan. Nur wenn Unmengen von LKW und PKW aus- und eingeladen werden müssen und die Lademeister sich verschätzen und alles wieder umgestellt werden muß, kommen wie geschehen 7 Stunden dabei heraus.
      Gruß aus El Hierro
      Manfred

      Löschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!