Sonntag, 8. April 2012

El Hierro Vulkan - ruhige Ostern

NEWS:
kein Tremor mehr vorhanden
Seit dem 3.4.12 gibt es keine neuen Beben mit mehr als ML1,5. Die Episode "Eldiscreto" dürfte damit ihr Ende gefunden haben und wird bald Geschichte sein. Insgesamt 12.567 Beben gab es seit dem Juli 2011. Auf der IGN Grafik lassen sich die drei Intervalle schön erkennen. Den Bebenhöhepunkt hatten wir um den 20.8.11, dann in abgeschwächter Form Ende Oktober 2011 und noch ein Aufzucken um den 20. Februar 2012.

Auch der angekündigte große Regen fiel bisher bescheiden aus. Ganze 19,1 Liter Regen konnte ich innerhalb der letzten 24 Stunden messen. Vielleicht kommt heute aber noch etwas nach. Ein Wetter - bei dem man keinen Hund vor die Türe setzen möchte.

Damit wären wir beim Thema Hunde und Tiere auf El Hierro. Karin weiß auch hierzu etwas: 


Tierschutz auf El Hierro
Wie in den meisten südlichen und östlichen Ländern Europas ist es auch auf El Hierro nicht einfach Hund, Katze , Esel oder Pferd zu sein. Viele Tierfreunde nahmen und nehmen Anstoß daran, dass Hunde an kurzen Ketten in der Sonne schmoren, unterernährte Katzen auf Nahrungssuche um die Müllcontainer streichen, Pferde und Esel mit zusammen gebundenen Beinen über die Weide hoppeln und die Versorgung mit Wasser und Futter oft leider nur sporadisch erfolgt.
El Juaclo, amigos de los animales, ist sei 7 Jahren aktiv, offiziell gibt es ihn als eingetragenen Verein seit 2010, z.Zt. mit 60 Mitgliedern. Nach mühsamer Vorarbeit, die von wenigen "Einzelkämpfern" geleistet wurde, versucht heute ein gut funktionierendes Team bestehend aus 13 Frauen und 2 Männern, spanische und nordeuropäische Residenten, mit viel Engagement, großem Zeiteinsatz und mit leider sehr begrenzten finanziellen Mitteln, die Situation der Vierbeiner auf der Insel zu verbessern.
Eines der Ziele ist es, eine Bewusstseinsveränderung in den Köpfen der Herreños zu bewirken, nicht in Form von Anzeigen, sondern durch Informationen, Hilfsangebote und Aktionen unterschiedlichster Art. Keine leichte Aufgabe, aber erste Erfolge sind bereits zu verbuchen.
Ohne Unterstützung der Inselinstitutionen begannen wir vor 3 Jahren mit dem Bau eines kleinen Asyls für ausgesetzte Hunde, die Anlage ist gewachsen und ca. 120 der Tiere konnten in neue Familien vermittelt werden, 20 warten noch auf ihre Adoption. Und ständig kommen neue Hunde dazu, viele von ihnen in beklagenswertem Zustand. Als wir 2006 die erste Kastrationsaktion für wilde Katzen und Hunde, deren Besitzer wenig Geld haben, durchführten, war das ein heikles Thema für viele Herreños. Die Nachfrage wurde von Jahr zu Jahr größer, bis heute konnte bei ca. 600 Tieren der unerwünschten Nachwuchsproduktion ein Riegel vorgeschoben werden und so blieb den Jungen ein meist qualvoller Tod erspart. Im Februar kastrierten "unsere" Veterinarios aus Österreich 112 Tiere in Räumlichkeiten der Inselregierung.
Unser größter Verbündeter ist Pedro, der örtliche Tierarzt, er hilft uns immer und bei allem, aber auch der Inselpräsident und die 3 Bürgermeister versprachen uns nach ihrem Besuch vor 3 Wochen im Tierheim Unterstützung. Bei dem knappen Etat und etwas komplizierten bürokratischen Vorgängen, wird es sicher noch dauern, bis der erste subventionierte Sack Futter seinen Weg in die Perrera (Hundeheim) findet. Wer uns unterstützen möchte, kann das in Form einer Überweisung auf das Konto bei der
Caja Canarias in Valverde
IBAN ES7820650061971400115887
BIC/SWIFT CECAESMM065
oder seinen Urlaub auf El Hierro verbringen und mit einem unserer Hunde über die Vulkane wandern.

Ausführlichere Informationen auf unserer, sich noch im Aufbau befindliche Webseite: unter  www.juaclo.de.tl

Muchas gracias an Manfred, der immer für alles Soziale offen ist, an Pepinaza für ihr Interesse und an "meine" Touris, ohne deren Spenden nichts gelaufen wäre.
Karin Kamm, Präsidentin des Vereins

Auch wenn die "Eiersuche" auf den Kanaren keine Tradition hat und die Canarios immer überrascht die bunt bemalten Eier bestaunen, wird dieser Brauch in meiner Familie gepflegt. Nächtelang saß meine Frau über den Eiern um in Handarbeit mit flüssigem Wachs nach bömischem Brauch die zerbrechlichen Schalen zu bemalen.
Bleibt mir noch Ihnen Frohe Ostern zu wünschen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    das Eldiscreto Buch wird bei Amazon bereits über dem Ausgabepreis gehandelt.
    Marion, Köln

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau Kamm und alle Tierfreunde auf der Insel. Toll, was Ihr da geleistet habt. Ich bin restlos begeistert, das war so dringend nötig. Nach dem Bericht hier im Blog dachte ich, ich möchte mehr wissen. Website anklicken und schon kommt jede Menge detallierter Informationen. Super Bilder von der Kastrations-Aktion, das sieht echt professionell aus. Das Asyl liegt ja wunderschön. Und so herzige Hunde, in einen habe ich mich schon verliebt. Frau Kamm, ich schreibe Ihnen noch über die Website, vielleicht kann dieser Hund ja irgendwie nach Deutschland geschickt werden? Eine Spende bekommen Sie auf jeden Fall von mir. Ich wünsche Ihnen viel Glück und viele Spendengelder. Sie tun ein gutes Werk!

    AntwortenLöschen
  3. Frohe Ostern zusammen

    Das mit dem TS ist in jedem Fall eine gute Sache, dafür den dortigen Tierschützern ein großes Lob!

    Aber kommen wir neben dem wieder zur einzigartigen Natur der Kanaren zurück, hier mal ein Video eingestellt gestern von der INVOLCAN:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3FXaKDOaTiU

    Ist zwar nicht El Hierro aber Tenerife aus einem Blickwinkel den man so selten sieht.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich verfolge nun seit vielen Monaten diesen Blog u möchte mich einfach mal bedanken für die vielen Informationen, Fotos etc.
    Danke, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. moin manfred, frohe ostern. danke für die zahlreichen infos. schade das die cams off sind. lg aus ostfriesland
    Robert

    AntwortenLöschen
  6. Moin Robert

    Das ist nicht so schlimm ;-).

    Hier mal 2 Bilder vom toten Vulkan:

    https://lh4.googleusercontent.com/-2P4R5g3VBK0/T4HIUkzsuDI/AAAAAAAAOig/_k61jQ9P3Gs/s800/13%2520jakuzzi-broth.jpg

    https://lh4.googleusercontent.com/-aXuISZJkzRE/T4HIYZhVp4I/AAAAAAAAOjM/NQscqADIkfI/s800/18%2520zoom%2520foamy%2520surface%2520%2520next%2520to%2520the%2520coast%2520cause%2520of%2520ground-seas.jpg

    Bilder sind vom 8.4. am Morgen. Sind aber nur Ausgasungen des Diskreten.

    Der gast nur noch.

    Das hier finde ich da noch spannender:

    https://lh6.googleusercontent.com/-SSSy-hrXXQY/T32KOVfjvFI/AAAAAAAAOMs/yK_DYeu8DWw/s512/probable%2520spot%2520based%2520on%2520eye-witness-indications%2520where%2520the%2520small%2520jakuzzi%2520was%2520seen.and%2520joke%2527s%2520photo-location-spot.jpg

    Deckt sich irgendwie mit den Beben Ende März.

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!