Dienstag, 17. April 2012

El Hierro Vulkan - Beben mit ML3,0 Richterskala

NEWS:
Wie ich bereits gestern vermutet hatte, war das Beben vom Sonntag Abend nur der Auftakt. Gestern gab es zwei weitere Beben. Um 11.45 Uhr ein starkes Beben mit ML3,0 und nur 12 Minuten später um 11.57 Uhr mit ML2,2. Lange muß man in der Bebenchronik mit jetzt fast 13.000 Beben zurück blättern um auf ein Beben mit ML3,0 oder mehr zu stoßen. Es war das letzte mal am 29.11.2011 ein Erdstoß mit ML3,2. Also seit fast 5 Monaten erstmals wieder ein Beben mit dieser Stärke.
Wichtig ist nicht ob das Beben spürbar war oder sich anderswo viel stärkere Beben ereignen - sondern allein die Tatsache, daß wir es hier mit einem aktiven Vulkan zu tun haben, der beim vermutlichen Abklingen noch solch einen starken Erdstoß erzeugen kann.
Das Zentrum der Beben lag um bzw. unter der Eldiscreto Ausbruchstelle. Das ML3,0 etwas weiter südwestlich des Krater (Bild 1), während das ML2,2 näher beim Inselmassiv lag (Bild 2). Auch will man kurz nach den Erdstößen vor der Küste im Bahia de Naos in Küstennähe eine bräunliche Meeresverfärbung beobachtet haben.

Auffällig ist die Tiefe der Beben. Lag das Erste noch in 15,2 km Tiefe, erfolgte der nächste Erdstoß bereits aus 18,6 km Tiefe. Soweit ich mich erinnern kann, hatten wir in der Vergangenheit im Süden immer nur Beben um die 10 km Tiefe oder flacher. Bisher ging man davon aus, daß der Magmakanal Richtung Eldiscreto auch in dieser Bandbreite verläuft. Nur die Magmahaupt- kammer im Golfo dürfte in ca. 20 km zu finden sein. Es drängt sich nun die Vermutung auf, daß die Hauptkammer doch viel größer ist und sich bis unter die Südspitze der Insel erstreckt.
Auch die Erklärungsversuche der Verwaltung unter Berufung auf Aussagen von IGN Wissenschaftler, diese Bebenstärke sei völlig normal und könne beim Abklingen der Vulkanaktivität auftreten, kann nicht wirklich überzeugen. Warten wir einfach die nächsten Tage ab, dann wissen wir sicher mehr.  
Das IGN Histogramm der letzten 10 Tage hat gestern durch die Beben (roter Balken) einen kräftigen Zuwachs erfahren. Wollen wir hoffen, daß dies ein Ausrutscher oder ein letztes Aufbäumen unseres Eldiscreto war.

Kommentare:

  1. Hallo,

    auch heute dürfte es bereits zwei Beben (Stärke vermutlich um +/- 1,0 bis 1,5) gegeben haben, wie hier sichtbar ist:
    http://www.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-04-17_04-05&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=04&Dia=17&tipo=1&hora=04-05

    http://www.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2012-04-17_07-08&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=04&Dia=17&tipo=1&hora=07-08

    Grüße von Albert aus Dormagen (2012-04-17 11:42 Uhr MESZ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beides waren Fernbeben und auch auf den anderen Stationen sichtbar: 3:50 Mag 6,7 in Chile und 7:13 Mag 6,8 in Neuguinea.
      Gruß HPs

      Löschen
  2. Hallo Albert
    Schau dir mal diesen Link an das erklärt vieles

    http://www.seismo.uni-koeln.de/events/index.htm

    AntwortenLöschen
  3. Langsam geht mir das gebettele, ein neues Buch zu kaufen gewaltig auf´n Sack!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du mußt hier nicht reinschauen. Such Dir deine Informationen wo anders!

      Löschen
  4. Hallo Anonym, ich kann hier KEIN gebettele, ein Buch zu kaufen, sehen. Da allerdings der Autor des Buches und der Bloginhaber "eins" sind, denke ich, ist es ihm erlaubt, einen Hinweis auf seine Neuerscheinung zu geben. Immerhin verdient er u. a. sein Geld als Schriftsteller. Da kenne ich ganz andere Kaliber, wo man von Pop-ups und sonstiger übler Werbung überrannt wird. So, das musste jetzt raus... liebe Grüße Andrea aus Dortmund

    AntwortenLöschen
  5. Hi Anonym
    Es hat dich keiner eingeladen. Ich finde es sehr gut das jemand dieses Naturschauspiel festgehalten hat.Und meiner Meinung nach
    SCHIESS IN DEN WIND so Gaukler brauchen wir hier nicht.

    josch

    AntwortenLöschen
  6. Mal eine Frage in die Runde

    Popen bei euch Reklamefenster hoch, bei mir nicht. Irgendwie versteh ich die Aufregung nicht so recht, aber vlt. hab ich ich meinen Brauser falsch eingestellt. Das ein Buchautor auf seiner Web-Site auf seine Bücher aufmerksam macht ist vollkommen i.O., vor allem wenn es so unaufdringlich wie hier ist. Da bin ich im WWW schon mit Pup-Up´s schlimmer belästigt worden. Aber kann sein das ich eine Fehlbedienung meines Brausers hab ;-).

    Aber wieder zurück zum Thema:

    Kann es sein das unsere Murmel (Erde) gerade etwas hyperaktiv ist? Die Bebenhäufigkeit hat schon stark zugenommen, jetzt mal weltweit betrachtet. Die Frage ist jetzt nicht so speziell in Richtung El Hierro gedacht, aber wir alle haben uns über die letzten Monate stark damit beschäftigt was unter unseren Füssen passiert. Heute Chile, Papua New Guinea und glaub Kenia, erst vor kurzem Indonesien usw. Ich hab da einen Bericht von einem Wissenschaftler nach dem Japan-Beben noch Anfang ´11 im Kopf, der in Kürze (was ist Kurz bei Geologen) vorhersagte das das Japanbeben in der Stärke übertrifft. Die Vorhersage für ein Mega-Beben war allerdings vor unserem "Kleinen", ich muss mal gucken ob ich den Link noch irgendwo finde. Ich setze mal aber mal gegen diese Theorie einen Vulkanausbruch, unseren Diskreten betrachte ich nur als kleines Überdruckventil in der Erdkruste.

    Kennt jemand einen Link wo man die aktuellen Inflationswerte aller aktiven Vulkane nachlesen kann, ganz nebenbei würden mich auch mal die El Hierro Werte interessieren. Aber bitte die vertikalen Werte und nicht die Horizontalen ;-).

    AntwortenLöschen
  7. Gute Morgen Jüergen,

    ich kann zwar mit Inflationswerten im Bezug auf Vulkane nichts anfangen, hätte jedoch eine Informationsseite zu aktiven Vulkane.
    Sie ist zwar in englisch aber sehr interessant.

    http://www.volcanodiscovery.com/erupting_volcanoes.html

    Sollte sie Dir nicht weiterhelfen, müßtest Du mir das mit den Inflationswerten einmal etwas näher erklären. Bin eine kleine Spürnase, wenn ich weiß was gemeint ist finde ich sicherlich etwas passendes :-)

    Gruß Björn

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!