Dienstag, 21. Februar 2012

El Hierro Vulkan - viele kleine Beben

NEWS:
- 16.56 Uhr - Beben mit ML2,1 in 11 km Tiefe im Süden
- 17.27 Uhr - Beben mit ML2,0 in 10 km Tiefe im Süden

Während der 1. Mission von Atlantic Explorer am 18. bis 20.2.12 wurde bereits Testweise der ROV Sirius im Hafenbecken von La Restinga ausgesetzt. Es konnte Unterwasser- Leben festgestellt werden. So sind inzwischen Makrelen und andere Fischarten in ihre Gewässer  zurückgekehrt. Hier geht es zum Video von QStar.
Nicht ganz so erfreulich sieht es mit der Erdbebenbilanz aus. Gestern Abend um 18.04 Uhr ein Beben mit ML2,0 in 10 km Tiefe im Golfotal und heute Morgen um 7.37 Uhr mit ML1,6 in 11 km Tiefe im Süden. Es sind wohl nur leichtere Erdstöße, aber alle liegen in nur ca. 10 km Tiefe und viele davon direkt unter der Insel, also im Bereich des Magmakanales.


Diese Grafik erfasst die letzten 10 Tage. Die schwarzen Balken zeigen die Gesamtanzahl der Beben, der rote Balken Beben über ML2,0. So hatten wir alleine gestern am Montag 19 Erdstöße und heute Morgen bereits wieder 6 Beben. Der Tremor verläuft flach und neuer Auswurf von magmatischem Material an der Eruptionsstelle ist auch nicht zu beobachten.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der Förderkanal verstopft bzw. über längere Strecken eingestürzt. Die Vielzahl der kleinen Beben lässt eigentlich nur darauf schließen, daß die Gase und das Magma einen Weg in die Freiheit suchen. Ob dies der alte Weg Richtung Süden oder eine andere Austrittsstelle sein wird, bleibt abzuwarten. Auch die Bodenverformung bleibt erhalten. Die Insel liegt wie ein Spielball über der Magmablase und tendiert einmal Richtung Norden - und dann wieder gen Süden bzw. Osten. Ich halte es für wahrscheinlich, daß ein stärkeres Beben in den nächsten Stunden oder auch erst in den nächsten Tagen, die weitere Entwicklung aufzeigen wird. 

Kommentare:

  1. Ich frage mich ob in der momentanen Situation in der sich die Insel befindet...

    es eine Teilung gibt
    wäre gar nicht so abwegig
    die Bebenaktivitäten sind ja durch vornehmlich die Mitte der Insel

    stauen sich Gase und Magma in der Mitte kann es da ja zur Explosion kommen
    das wäre ein Horror

    LG Karin Steffens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Karin, solch ein Szenario ist äußerst unwahrscheinlich. Die Beben sind von geringer Stärke und die Bodenverformung nicht wirklich drastisch. Alles spricht für ein baldiges Ende der Tätigkeit oder zumindest doch für einen weiterhin moderaten Ablauf. Ich vermute, dass das Magma, wenn es sich denn überhaupt nochmal an die Oberfläche durchkämpft, erneut aus dem vorhandenen Schlot vor La Restinga austritt. Natürlich kann niemand mit völliger Sicherheit sagen, was geschieht. Aber ein Horrorgemälde, wie eine Teilung der Insel, sollte man nicht an die Wand malen. Und auf eine bevorstehende Explosion gibt es überhaupt keine Hinweise.

      Monika aus Hessen

      Löschen
  2. Die Wahrscheinlichkeit einer "Teilung" ist vielfach geringer als die Möglichkeit, dass es doch noch ein wenig weitergeht und der Gipfel des fertiggestellten Vulkankegels genau zwei Meter unter der Wasseroberfläche liegt, wenn der Ausbruch endgültig sein Ende findet. In diesem Fall würde (wegen der Untiefe) dann künftig eine Boje an den unterseeischen Ausbruch erinnern.

    AntwortenLöschen
  3. Moin Zusammen

    Ich hab mir das UW-Video des ROV im Hafenbecken angeschaut und bin geschockt.

    Hier mal ein Video von kurz vor Weihnachten 2011:

    http://www.youtube.com/watch?v=-UlDleP7EhQ

    Und hier vor der Eruption:

    http://www.youtube.com/watch?v=yjNmpO9HHqc&context=C318c715ADOEgsToPDskKILlDO9hUbHDfG9IcCVwH2

    Schaut selber, gut das auffällige Verhalten der Tiere auf dem ROV.Video kann auch an der Geräuschkulisse des Geräts liegen. Übrigens der einzigst große Fisch der auf dem Video zu sehen war ist eine Sepia.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Juergen
    Ich woolte dich schon fragen da du ja tauchst ob das verhalten der Fische auf dem Video normal ist. Die taumeln da rum wie besoffen.
    VLG
    josch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Josch

      Das sind ja nicht nur Fische, es sind auch viele Garnelen auf dem ROV-Video zu beoabachten. Das Verhalten beider Spezies ist auffällig, wenn die Atlantic Explorer zusätzlich ihr Sonar im Hafenbecken getestet hat würde mich das nicht wundern. Bei 240 Dezibel würden auch wir Menschen leicht taumeln. Übrigens ein Durchstartender Düsenjäger bringt es auf 130 Dezibel und eine Erhöhung um 3 Dezibel verdoppelt die Lautstärke.

      Übrigens die Meeresbewohner sind weder stumm noch taub.

      Nur als Beispiel, auch wenn es ein Säugetier im Meer ist:

      http://www.youtube.com/watch?v=UTaJJm86cHg

      Ich find das immer wieder entspannend ;-).

      Löschen
    2. Hi Juergen
      Kannst du mir verraten warum die ihr Sonar testen, die sollten mal vom Vulcan Aufnahmen machen. Warum machen sie es nicht? Haben sie etwa Angst? Vieleicht entdecken sie was was keiner wissen soll. Ich habe Zuhause auch ein Seewasser-Aquarium, es ist schon faszienierend was in so einem Becken alles lebt. Bin richtig erschrocken über diese Öde im Meer. Das wird Jahre dauern bis sich das Meer erholt hat

      Löschen
    3. Moin Josch

      Solch ein ROV ist ein zusammenspiel von unterschiedlichen Steuerungs-und Überwachungssystemen. Wenn die See zu unruhig ist warum dann nicht ein Systemcheck im ruhigen Hafenbecken.

      Übrigens als Seewasseraquarianer werden dir sicherlich auch die Glasrosen aufgefallen sein in dem ROV-Video.

      Was sagt dir das?

      Mir sagt es das es die Natur mächtig aus der Bahn dort unter Wasser geworfen hat.

      Löschen
    4. Hi Juergen
      Sicher Glasrosen ist das schlimmste was es gibt aber es gibt auch Garnelen die sie vernichten. Ich glaube aber das diese Garnelen schon lange nicht mehr leben. Wie gesagt diese Wasserwelt wird Jahre wenn nicht Jahrzente brauchen um wieder intakt zu kommen. Mir tun nur die Fischer und die Tauchschulen leid. Von was sollen die ihr Leben finanzieren?
      VLG
      Josch

      Löschen
    5. Hallo Josch

      "Mir tun nur die Fischer und die Tauchschulen leid. Von was sollen die ihr Leben finanzieren?"

      War mein Einwand Nov. 2011 deshalb nochmals:

      Mir ebenso, aber wenigstens die Tauchbasen weichen Richtung Norden aus. Schade ist es für den Unterwassernaturschutzpark, die Natur hat ihn sich zurückgeholt. Jahrzehnte wird es nicht dauern außer bei einigen Fischarten wie z.B. dem Zackenbarsch.

      Betauchen werde ich sicherlich diesen Hot-Spot für Taucher noch in meinem Leben.

      Übrigens neben der Taucherei betreibe ich Seewasseraquaristik seit 1978.

      Lehn dich zurück als Aquarianer und genieße:

      http://www.youtube.com/watch?v=EX82_kJt7qg&context=C318c715ADOEgsToPDskKILlDO9hUbHDfG9IcCVwH2

      http://www.youtube.com/watch?v=D575XP6nbvU&feature=related&noredirect=1

      Löschen
    6. Hi Juergen
      Super Filme Hast du die Aufgenommen? Betreibe erst seit 2 Jahren Seewasser. Hatte vorher beruflich keine Zeit war selten Zuhause. Aber was meinst du zu unserem Kleinen? Ist die Luft raus?
      VLG
      josch

      Löschen
    7. Kleiner Nachtrag Josch

      Die gemütlichen Dicken werden wohl futsch sein:

      http://www.youtube.com/watch?v=HQimoqBHKCU&feature=related

      Ich mag die vom Charakter, sind genauso Dickköpfe wie ich.

      Sehen werd ich die dort nimmer, bewohnen die doch im ausgewachsenen Zustand gerade mal ein Fussballfeld. In der Größe braucht der etwa 20-30 Jahre und als Babys sind die nicht gerade Nestflüchter.

      Löschen
    8. Hi Juergen
      Super!!!! finde ich toll. Du wirst ihre oder seine Kinder wieder treffen. Bin ich überzeugt Bist ja noch jung
      VLG
      josch

      Löschen
    9. Da haben wir uns leicht überschnitten Josch

      Ich bin eher der UW-Fotograph. Standbild ist eher mein Ding ;-).

      Wie schon geschrieben das Revier hab ich nicht betaucht, aber der Diskrete hat mich darauf aufmerksam gemacht. Das Revier steht bei mir auf Nummer Eins!

      Hier noch ein Schmankerl von der Insel:

      http://www.youtube.com/watch?v=hSUcbM4SvB4&feature=related

      Zum "Kleinen" zurück: "Alle Flaschen Leer"! Riss durch der Insel: "Ja den gab es es in 10km Tiefe vor Monaten". Der Riss war aber bloß ein Magmakanal, sorry wenn ich mich da blöd ausgedrückt hab. Die jetzigen Beben sind nur noch der Einsturz der Kammer oder des Kanals.

      Ich kann mich zwar irren, aber alle Daten sprechen dagegen. Nun haben wir wieder eine kurze Atempause (~50.000 Jahre) und die neue Show beginnt.

      Löschen
    10. Hi Juergen
      Vielen dank für die tollen Filme
      Bis später
      VLG
      josch

      Löschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!