Sonntag, 18. Dezember 2011

El Hierro Vulkan - Urlaubskampagne 2012

NEWS:
Nach den neuesten Messungen der Involcan sind die Kohlendioxid (CO²) Werte weiter rückläufig. Am 16.12. wurde noch eine tägliche Emission von 770 Tonnen, nach dem Höchststand im November von 2398 t/Tag, festgestellt. Der Tremor bekommt inzwischen Atemaussetzer, wie auf der Grafik von gestern Abend an den weißen Stellen gut zu erkennen. Auch gab es in den letzten 24 Stunden keine neuen Erdbeben. Alles deutet auf ein Ende der Vulkanaktivität hin. 

Jetzt wo die Vulkanaktivitäten am Abklingen und vielleicht bald erloschen sind, ist es Zeit über die Schönheit, Ruhe und Ursprünglichkeit dieser kleinen Insel El Hierro nachzudenken. Der ideale Ort für Naturliebhaber, Wanderer und Ruhesuchende.
Ich habe mir deshalb Gedanken gemacht, wie den leidgeprüften Herrenos am besten und nachhaltig geholfen werden kann. Jetzt, wo ohne Gefahr El Hierro wieder besucht und bereist werden kann, rufe ich Sie auf: "Verbringen Sie ihren nächsten Urlaub auf El Hierro".

Ich habe dazu eine extra Seite: http:// Kanaren1.blogspot.com erstellt.


Auf diese Weise können Sie am wirkungsvollsten Ihre Solidarität mit den Menschen dieser kleinen Insel zeigen und ihnen aus ihrer Notlage helfen. Ich bin überzeugt, daß Sie herzlich als "Freund" aufgenommen und nicht nur als Gast sondern als wirklicher Freund und Helfer empfangen werden.

Auf der neuen Urlaubs - Kampagne Seite werde ich kostenlos von Anbietern, Ferienunterkünfte und Tipps zur Anreise nach El Hierro veröffentlichen. Diese Seiten sind noch neu und werden sich erst füllen.
Machen Sie davon Gebrauch und empfehlen Sie die Möglichkeit bitte auch an Ihre Freunde und Bekannte weiter.

Hier die zur Zeit am häufigst gestellten Fragen - beantwortet von Karin Kamm vor Ort :
1. Spürt man die Beben, fallen Bilder von den Wänden, klirren die Gläser im Schrank oder liegen Steine auf den Strassen ?
Nein, in den letzten Tagen hat es kaum noch gebebt und gespürt hat man absolut nichts von den ein oder zwei Beben pro Tag.

2. Sind Strassen gesperrt oder kann man sich frei auf der Insel bewegen ? Ist der Tunnel stundenweise oder ganztägig geöffnet ?
Bis auf die Piste nach Tacoron sind alle Strassen/ Wege/ begeh und befahrbar und in gutem Zustand, der Tunnel ist durchgängig geöffnet.

3. Kann man Baden gehen
Ja, bis auf die Gegend um Tacoron und in La Restinga ist schwimmen in den Naturbecken im Golftal und an der Ostküste möglich.

4. Bekommt man problemlos Lebensmittel in den Geschäften ?
Ja, es gibt keinerlei Engpässe, die Supermärkte sind gut bestückt, sie bekommen alles, was es sonst auch immer auf der Insel gegeben hat.

5. Landen die Flugzeuge planmäßig, haben die Fähren Verspätung ?
Es hat in den letzten Monate weder Einschränkungen noch Verspätungen im Flug oder Schiffsverkehr gegeben.

6. Sind die Quartiere Steinschlag und Erdrutsch gefährdet ?
Da es nicht bebt, rutscht oder rollt nichts und die Häuser sind nicht gefährdet.

7. Wie ist die Stimmung tatsächlich vor Ort ? Wollen die Inselbewohner am liebsten weg (wenn sie könnten)?
Die Stimmung vor Ort ist durch die wirtschaftliche Krise etwas gedämpft und unaufdringlich vorweihnachtlich. Keiner möchte evakuiert werden oder fliehen, sondern weiterhin einen ruhigen Alltag, kaum jemand ist panisch, da sich die Situation bzgl. der Beben beruhigt hat.

8.Stinkt es den ganzen Tag nach Schwefel ?
Nein, ich hatte diesen Geruch auch in den letzten Monaten noch nicht in der Nase, die Einwohner von La Restinga und im Golftal zeitweise schon. Weder in den Bergen noch im Inselnorden oder Osten stinkt es zur Zeit.

9. Würden Sie selbst jetzt auf El Hierro Urlaub machen ?
Ja, überall, bis auf in La Restinga. Im November wäre ich nicht ins Golftal gegangen, bin gern auf der sicheren Seite, jetzt hätte ich dort auch kein Problem mehr. Fast alle Gäste, die "trotzdem" gekommen sind, haben es nicht bereut und verbrachten einen unvergesslichen Urlaub.

Die Temperaturen sind erheblich angenehmer als in Nordeuropa, es grünt bereits und Wanderungen durch die vielseitigen Landschaftszonen steht nichts im Wege. Außerdem ist das Naturschauspiel vor La Restinga im Meer durchaus sehenswert und inklusive. Sie bekommen auch kurzfristig Häuser und Appartements in den Bergen und am Meer. Auf El Hierro werden Sie sich nicht nur gut erholen, entschleunigen und abschalten können, sondern helfen durch ihren Besuch der Insel, wirtschaftlich wieder auf die Beine zu kommen.
Hasta pronto Karin Kamm

Kommentare:

  1. "Der Tremor bekommt inzwischen Atemaussetzer, wie auf der Grafik von gestern Abend an den weißen Stellen gut zu erkennen"

    Ich glaub, ich hab vor längerer Zeit schonmal darauf hingewiesen, dass "Aussetzer" im Seismogramm keinesfalls ein Aussetzen des Tremors bedeuten, sondern vielmehr auf technische Probleme zurückzuführen sind.
    Bei Aussetzen des Tremors bleibt weiterhin eine leicht unruhige Linie zurück, da das sogenannte Grundrauschen (also Töne die die Erde immer verursacht)ebenfalls aufgezeichnet wird. Das kann man sehr gut auf den Seismogrammen der anderen Inseln erkennen.

    Der Tremor ist allerdings tatsächlich deutlich zurückgegangen.

    Desweiteren wurde gestern im Laufe des Tages laut http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/ zwei weitere Beben im Golfo registriert. Beide sehr nah unter der Erdoberfläche.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. @M.B.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Das ist eine Super Idee, einen Kanaren- Blog zu erstellen. Ferienhäuser, Flüge, Wanderurlaub, Fähren... alles drin und zusätzlich noch einen kompetenten Ansprechpartner.

    @Kalle @Jürgen
    Sorry,hier die Links.
    Emissionswerte:
    http://www.gobiernodecanarias.org/cmayot/calidadaire/tiemporeal.jsp
    2011-12-18 11:17:10
    Señal Valor
    Concentración de SO2 0 µg/m³
    Concentración de NO 0 µg/m³
    Concentración de NO2 0 µg/m³
    Concentración de NOX 0 µg/m³
    Concentración de CO 0 mg/m³
    Concentración de O3 0 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 0 µg/m³
    Direccion del viento 0 Grd
    Velocidad del viento 0 m/s
    Temperatura media 0 ºC
    Humedad relativa 0 %
    Presion barometrica 0 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 0 µg/m³

    Gemessene Beben:
    http://www.ign.es/ign/resources/volcanologia/txt/boletin_HIERRO.txt

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  3. Als ahnungsloser Laie habe ich eine Frage bzgl. der energia acumulada, frei uebrsetzt gestaute, angesammelte Energie.Nachdem ja jede Menge Lava in der Naehe von La Restinga ins Meer geflossen ist, muesste die Kurve auf der Grafik von IGN nicht nach unten gehen ? Zweite Frage, warum ist die Kurve machmal unterbrochen ? Ich habe mir die Lavakammern immer wie einen Druckkochtopf vorgestellt, wenn etwas rauskommt gibts weniger Druck.Ist wahrscheinlich etwas simpel gedacht, weil neue Magma nachschiebt. Koennte mir das mal jemand moeglichst einfach erklaeren? Wuerde zu meiner Entspannung beitragen. Danke.Karin

    AntwortenLöschen
  4. @ Karin:
    Die Energiekurve summiert nur die durch die Erdbeben freigesetzte Energie auf. Das heißt, in Phasen mit stärkeren Erdbeben steigt sie recht stark, bei schwächeren Erdbeben nur gering und in Phasen ohne Erdbeben (so wie zur Zeit) bleibt sie auf gleichem Niveau. Da die Energir nur aufsummiert wird, kann sie also nicht wieder absinken.

    Deine Vorstellung zur Magma stimmt soweit.
    Im einfachsten Fall baut sich in der Magmakammer ein kräftiger Druck auf und sobald die Magma einen Ausweg gefunden hat und entweichen kann, läßt der Druck nach. Es besteht aber, wie von dir schon richtig angedacht, die Möglichkeit, das weiteres Magma aus tieferen Schichten in die Magmakammer nachströmt. Steigt dabei mehr Magma von unten auf, als nach oben hin durch die Öffnung entweichen kann, steigt der Druck logischerweise wieder. Das gleiche kann auch passieren, wenn die Austrittsöffnungen durch irgendein Ereignis verengt oder wieder verschlossen werden.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tobias. Dankeschoen, habs kapiert und brauch jetzt nicht mehr warten, dass die Kurve nach unten sinkt, dmit meine grauen Zellen Entwarnung geben.
    Buenas noches. Karin

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!