Mittwoch, 7. Dezember 2011

El Hierro Vulkan - geheimnisvolle Unterwasserwelt

NEWS: Warnstufe für La Restinga von Rot auf Gelb herab gesetzt.
Auch am gestrigen Dienstag wurde die südliche Eruptionsstelle wieder aktiv. Qualmende Lavabrocken wurden aus dem Vulkanschlund an die Meeresoberfläche befördert. Zur Zeit beschränkt sich  der sichtbare Teil der Eruption auf die Morgenstunden. Am Nachmittag legte unser Eldiscreto wieder eine Ruhepause aus. Diese Hubschrauber Aufnahme der INVOLCAN zeigt den Wasserstrudel. Insgesamt waren am Dienstag 6 Beben mässiger Stärke im Golfo in ca. 20 km Tiefe zu verzeichnen. Der Tremor verlief moderat. Erst gegen 17.00 Uhr am Spätnachmittag legte er einen Gang zu. Aus La Restinga wird ein starker Schwefelgeruch gemeldet. Dies wurde auch von den Messgeräten registriert.

Auf dieser Reliefkarte von marine-geo.org (Danke an Carlos Bernal) ist sehr gut der Aufbau der Westinseln zu erkennen. Nur ca. 1/3 der Inseln liegt über der Meeresoberfläche. Die größte Meerestiefe z. B. zwischen La Palma und Teneriffa liegt bei 3500 m. Auch für mich neu war, daß an der Südostspitze von El Hierro noch eine kleine Insel bzw. ein mächtiger Unterwasser Vulkan liegt. In die Ausschnitt Vergrößerung von El Hierro habe ich die ungefähre Lage des Eldiscreto eingezeichnet. Unser Vulkan liegt auf einem Unterwasser Bergrücken, der sich ca. 40 - 50 km nach Süden erstreckt. El Hierro im Vergleich dazu hat eine N/S Ausdehnung von 24 km und eine Breite von 19 km.
Heute im Laufe des Tages sollen die neuen Detailkarten der Forschungsschiffe veröffentlicht werden. Aus Vorabinformationen ist bereits zu hören, daß unser Eldiscreto mehr in die Breite und weniger in die Höhe gewachsen sei.


Kommentare:

  1. Guten Morgen zusammen.
    Der Seamount südöstlich von El Hierro heißt "Henry" und erhebt sich 600 m über dem 3700 m tiefen Meeresgrund. Seine Spitze ist also immer noch 3000 m unter dem Meeresspiegel. Weiter im Süden gibt es noch mehr davon, Las Hijas zum Beispiel.
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  2. Das sind toll gute Bilder, vielen Dank!! Das Riff nach Süden ist deutlich zu erkennen. Besonders für uns hier auf Hierro ist es interessant zu sehen, dass der Vulkan doch irgendwie "an Land" ausgebrochen ist.

    AntwortenLöschen
  3. @hps
    Interessant ist übrigens die Stelle des Bergrutsches vor El Golfo im Meer. Im Gegensatz zum Rest der Insel fast ohne sichtbare Hinterlassenschaft größerer vulkanischer Aktivität. Das lässt darauf schließen, dass sich die darunter liegende Magmakammer in jüngster Zeit und im wesentlichen ohnehin über andere Orte, eher auf der Insel selbst oder südlich davon entleert hat.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    auf der Webcam kann man wieder dampfendes Material erkennen.

    @Marco
    "Moin Moin" :-)

    2011-12-07 10:18:11
    Señal Valor
    Concentración de SO2 4,73 µg/m³
    Concentración de NO 2,09 µg/m³
    Concentración de NO2 1,3 µg/m³
    Concentración de NOX 4,52 µg/m³
    Concentración de CO 0,06 mg/m³
    Concentración de O3 91,04 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 33,91 µg/m³
    Direccion del viento 65,58 Grd
    Velocidad del viento 2,9 m/s
    Temperatura media 24,03 ºC
    Humedad relativa 52,78 %
    Presion barometrica 1022,52 mb
    Radiacion solar 392,92 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,24 µg/m³

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  5. @Susie
    Hattest du eigentlich schon die Möglichkeit dir die Vulkanaktivität aus der Nähe anzuschauen?

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  6. http://www.universocanario.com/siete-islas/sismos-en-el-hierro/emergencia-el-hierro/291215

    AntwortenLöschen
  7. Und hier die Satelittenbilder im Vergleich:
    http://www.vistaalmar.es/medio-ambiente/fenomenos-naturales/1894-impresionante-imagen-satelite-mancha-mar-erupcion-hierro.html

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  8. Hola zusammen,

    ich kann die IGN-Seite nicht erreichen, geht das euch anderen auch so? In avcan.org sind auch keine Beben verzeichnet >0<.

    Grüße aus Teneriffa
    Claus

    AntwortenLöschen
  9. ... verflixte Technik, jetzt geht es wieder, also vergeßt es

    Claus

    AntwortenLöschen
  10. Die IGN holpert heute den ganzen Tag schon - ich denke sie werden die neuen Daten einspeisen.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo zusammen
    Da holpert nicht nur die IGN, auch Movistar mit der Zoomkamera. Irgendwie wird da gewerkelt.
    LG Carlos

    AntwortenLöschen
  12. @T.M.: Nein, wir haben uns nicht die Mühe gemacht 1 Stunde quer über die Insel zu fahren nur um dann nichts zu sehen. Nicht mal über die Webcam hatte ich das Glück im richtigen Moment dabei zu sein. Aber ich habe ein Stück Restingolita geschenkt bekommen. Verrückt, wenn Du Dir vorstellst, wo und wie das vor Kurzem noch war.

    AntwortenLöschen
  13. Bei aller Faszination für das geologische Ereignis (Phänomen), ist es doch schön für die Bewohner, dass es schon seit einiger Zeit in einer abklingenden Phase ist und daher nun die Alarmstufen herabgesetzt werden.

    AntwortenLöschen
  14. Neuigkeiten: http://www.gobcan.es/noticias/index.jsp?module=1&page=nota.htm&id=145938

    Sie werden schon wissen was sie tun - hoffe ich.

    Was passiert wenn man in Lava fällt? Erik Klemetti erklärt das hier sehr anschaulich: http://www.wired.com/wiredscience/2011/12/the-right-and-wrong-way-to-die-when-you-fall-into-lava/

    AntwortenLöschen
  15. @lars
    Ja stimmt, auch der Boden des Golfotals ist noch dünn bestückt. Der Bergrutsch war ja erst vor 15.000 Jahren. Schau noch mal auf die geologische Karte (http://img835.imageshack.us/img835/2751/geology96.jpg) da kann man die Altersverteilung an Land ja gut erkennen. Demnach sind höchsten ein Drittel der Insel von Ausbrüchen der letzten 15.000 Jahre betroffen gewesen. (Grüne Farbe).
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  16. Es gibt Neuigkeiten:

    http://www.canarias7.es/articulo.cfm?id=241447
    (nur ein Beispiel, die Online-Zeitungen sind alle voll damit .....)

    Es seien 3 Trichter nahe beinander, in einer Tiefe von 160 bis 180 Metern.

    La Restinga hat jetzt Stufe Gelb, das Hafengebiet ist teilweise freigegeben (eine Art Schneise fuer Schiffe), rund um die Auswurfstelle ist nach wie vor ROT.

    Un saludo
    faunaiberica

    AntwortenLöschen
  17. Die meist schon bekannten Fotos hier in hoher Aufloesung:

    http://www.fotosaereasdecanarias.com/home/el-hierro/especial-volcan-submarino

    Salu2
    faunaiberica

    AntwortenLöschen
  18. @manfred
    Herzlichen Dank für die Veröffentlichung der Reliefs. Dies ermöglicht entlich sachlicher zu Argumentieren. Ich denke, es wird sehr viel Lava brauchen, dass der Vulkan die Oberfläche erreichen kann.
    Nun sollte die Bevölkerung Ruhe finden und Ihre Tätigkeiten für den Tourismus aktivieren. Ich hoffe für die El Hierros viel Glück und Mut.
    LG Carlos

    AntwortenLöschen
  19. So hoch war der SO2 wert noch nie, seit ich ihn täglich beobachte

    Señal Valor
    Concentración de SO2 38,89 µg/m³
    Concentración de NO 8,63 µg/m³
    Concentración de NO2 1 µg/m³
    Concentración de NOX 14,28 µg/m³
    Concentración de CO 0,06 mg/m³
    Concentración de O3 80,03 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 1000 µg/m³
    Direccion del viento 47,45 Grd
    Velocidad del viento 6,32 m/s
    Temperatura media 21,78 ºC
    Humedad relativa 65,47 %
    Presion barometrica 1017,54 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 8,06 µg/m³

    AntwortenLöschen
  20. @Carlos

    Ich gebe zu Bedenken, dass die Auswertungen von Ende Nov. eine Tiefe von 160 bis 180 m angibt, die neueren Untersuchungen der Sarmiento de Gamboa (meine, das Schiff hat erst ein paar Tage spaeter mit seine Untersuchungen angefangen) jedoch nur eine Tiefe von 150 m ...... Und mir gibt der Auswurf von pyrokl. Material seit gestern zu bedenken. Auch ist der Tremor wohl wieder angestiegen ....

    LG
    faunaiberica

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Heidrun

    Sind das die aktuellen Werte von um die 18:00?

    Hier mal die zum Vergleich 10h früher:

    "2011-12-07 10:18:11
    Señal Valor
    Concentración de SO2 4,73 µg/m³
    Concentración de NO 2,09 µg/m³
    Concentración de NO2 1,3 µg/m³
    Concentración de NOX 4,52 µg/m³
    Concentración de CO 0,06 mg/m³
    Concentración de O3 91,04 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 33,91 µg/m³
    Direccion del viento 65,58 Grd
    Velocidad del viento 2,9 m/s
    Temperatura media 24,03 ºC
    Humedad relativa 52,78 %
    Presion barometrica 1022,52 mb
    Radiacion solar 392,92 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,24 µg/m³"

    Oben aus dem Beitrag T.M., also wenn da kein Stinker (Trecker) in der Nähe war ist das schon ein drastischer Anstieg.

    AntwortenLöschen
  22. @heidrun
    Hier sind einige Werte auf Höchstniveau, du hast Recht. Kann das jemand hier erklären?
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  23. @Susie
    Schade! Ist aber bestimmt ein tolles Gefühl so nah dran zu sein.
    LG
    T. M.

    AntwortenLöschen
  24. Von 12 - 19 Uhr gibt es überhaupt keine Werte:

    http://www.gobiernodecanarias.org/cmayot/calidadaire/datosOnLineEstacion.do

    AntwortenLöschen
  25. @Jürgen
    ja, ich habe die Werte gesehen und sie gleich hier rein gestellt.

    AntwortenLöschen
  26. @spanienforum.eu - seh ich genauso, der Kegel wächst doch nicht so langsam. Nochdazu geben mir die Luftwerte zu denken.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo T.M.

    Einzige Erklärung die ich hab, da stand en oller Trecker mit laufenden Motor neben der Messstelle.

    Irgendwie komm ich nicht auf die IGN-Seite mit dem Tremor, wurde die eventuell geändert?

    Wenn ja dann geb mir mal einer den aktuellen Link dahin.

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Heidi

    Dann schau dir doch nochmal das 3. Bild in M.B. Beitrag an. Da rutscht erstmal eine Menge den Hang runter bevor etwas wächst. Wenn da eine Insel wachsen soll braucht die Eruption mindestens 30 Jahre.

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  29. Bitte sehr, die Tremorseite: http://www.ign.es/ign/head/volcaSenalesAnterioresDia.do?nombreFichero=CHIE_2011-12-07&ver=s&estacion=CHIE&Anio=2011&Mes=12&Dia=07&tipo=2

    Aber die IGN-Seite wurschtelt heute schon den ganzen Tag so dahin. ;)

    Mir ist klar, dass ein Unterwasservulkan - unter diesen "Steilhangbedingungen" - sehr lange zum wachsen braucht, aber wenn die Margalef 160-180 m misst und die Gamboa dann nur mehr 150 m dann wächst er gar nicht so langsam. Ausserdem war da noch was mit 100 m Gefahrenbereich - oder?

    AntwortenLöschen
  30. 2011-12-07 21:11:20
    Señal Valor
    Concentración de SO2 3,69 µg/m³
    Concentración de NO 1 µg/m³
    Concentración de NO2 1 µg/m³
    Concentración de NOX 2,53 µg/m³
    Concentración de CO 0,36 mg/m³
    Concentración de O3 82,13 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 64,57 µg/m³
    Direccion del viento 59,48 Grd
    Velocidad del viento 5,42 m/s
    Temperatura media 21,85 ºC
    Humedad relativa 62,69 %
    Presion barometrica 1017,97 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,41 µg/m³

    AntwortenLöschen
  31. @Heidrun
    Sorry, Heidrun aber ich glaube das die Werte manipuliert wurden.

    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  32. @Jürgen
    Oder ein Flugzeug startete genau neben der Messstation.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  33. ...vielleicht war deswegen die Webcam so schwer zu erreichen? Das U-Mobil ist doch direkt auf der Übersichtskamera zu sehen?

    AntwortenLöschen
  34. @Jürgen
    Tremorlink
    http://www.ign.es/ign/head/volcaSenalesAnterioresDia.do?nombreFichero=CHIE_2011-12-07&ver=s&estacion=CHIE&Anio=2011&Mes=12&Dia=07&tipo=1

    AntwortenLöschen
  35. Die beiden Schiffe waren praktisch zur gleichen Zeit vor Ort (29.11. bis 1.12.). Beim der Tiefe 150 m von der SARMIENTO DE GAMBOA steht "estimación" d.h. Schätzung, oder ?
    Übrigens der alte offizielle Wert vom 15.11. war noch 156 Meter. Unklar ist die Genauigkeit der Angaben.
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  36. @Heidi
    Ups, da haben wir uns wohl überschnitten, der Tremorlink hängt noch bei M.B. Ach egal, dann hat Jürgen ihn halt doppelt.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  37. Hallo
    @Carlos Danke für die schönen Grafiken der Inseln,sind sehr plastisch.
    Freut mich für die Insulaner das es ruhiger wird.
    Allen einen ruhigen Abend.
    Bei uns ist zur Zeit Orkan mit Schneeschauern.
    da rappelt es ums ganze Haus...brrrrr kalt.
    Da habt es ihr in Espania besser..viiiel wärmer.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Heidrun

    Danke für den Link, aber bei mir war es wohl der FF in Kombi mit Win 7 :-(. Mit dem IE komm ich ohne Prabs auf die Seite.

    "Aber die IGN-Seite wurschtelt heute schon den ganzen Tag so dahin. ;)"

    Also nicht auf IGN schimpfen ;-), manchmal ist etwas banales.

    Zum Wachstum, die Kanaren sind nicht Island und damit nicht zu vergleichen. 160m und 150m würde ich sagen sind Messtoleranz, da liegen noch keine 10% drinne.

    @ T.M.

    Stimmt Kerosin könnte sowas auch schnell produzieren ;-). Der Tremor zeigt auf jeden Fall nix auffälliges.

    Achja noch etwas Manfred

    Danke für die Reliefbilder in deinem Beitrag, die zeigen schön die Schwachstelle im Erdmantel unter El Hierro. Man erkennt gut wie sich die vulkanische Aktivität an diesen "Kanal von Nord nach Süd bewegt. Die Magmakammer im Golfo hat so ein Überdruckventil welches nach süden wandert.

    Grüße an die Insel und eine ruhige Nacht

    AntwortenLöschen
  39. @Carlos Bernal
    Sorry, vielen Dank für deine Arbeit!

    @M.B.
    Auch dir Manfred vielen Dank! Im Moment gehört dieser Blog zum Teil zu meinem täglichen Leben. Ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit mit so einem Blog eine Menge Zeit&Arbeit kostet.
    So jetzt genug geschmeichelt.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  40. Wenn ich mir die Luftgütewerte so ansehe wäre ich lieber auf El Hierro als in El Medano - Claus wo wohnst du?

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Carlos Bernal

    Mal so ein oberflächiger Gedanke meinerseits bei der Reliefkarte von El Hierro. Nennen wir mal das südliche Unterwasseranhängsel "Affenschwanz", dieser Affenschwanz zeigt klar eine Drift. Unsere Erdkruste liegt flüssig gelagert auf dem Erdmantel und bewegt sich durch den höheren Umfang schneller in der Sekunde. Könnte das der Grund für den gebogenen Affenschwanz sein?

    Jetzt sagen wir mal unter Henry bildet sich eine neue große Magmakammer wie im Golfo. Dann würde sich über Jahtausende eine neue Insel erheben und die Magmakammer unter dem Golfo zur Ruhe kommen. Gleichzeitig rutschen die Kanaren nach Nordwest was der Drift entspräche.

    AntwortenLöschen
  42. Hallo

    Die Aussage ziehe ich zurück:

    "Der Tremor zeigt auf jeden Fall nix auffälliges."

    Was ist ab 22:00 los?

    AntwortenLöschen
  43. 2011-12-08 06:34:47
    Señal Valor
    Concentración de SO2 5,92 µg/m³
    Concentración de NO 1 µg/m³
    Concentración de NO2 1,8 µg/m³
    Concentración de NOX 3,31 µg/m³
    Concentración de CO 0,28 mg/m³
    Concentración de O3 76,65 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 42,63 µg/m³
    Direccion del viento 43,4 Grd
    Velocidad del viento 7,24 m/s
    Temperatura media 22,86 ºC
    Humedad relativa 54,06 %
    Presion barometrica 1016,24 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,59 µg/m³

    AntwortenLöschen
  44. Man kann davon ausgehen, dass das Ansteigen der seismischen und Vulkanaktivität genau wie das Abklingen selbiger mit einer gewissen Varianz der Messwerte (Tremor, Bebebntätigkeit, Luft) einhergeht. Gerade Momentaufnahmen der Lüftgüte dürften dafür sehr anfällig sein. Windgeschwindigkeit, Richtung, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck (Wetterlage) üben einen merklichen Einfluß auf die Messergebnisse aus.
    Meist ist schon ein kontinuierlicher und ruhiger Magmafluß als erstes Zeichen und auf Grund seiner Ventilwirkung auch als Beginn einer Beruhigung der Lage zu werten.
    Wie bei El Hierro gut zu sehen, ist es bei Schildvulkanen nicht unüblich, dass sich an ihren Flanken Eruptionen und Lavafontänen bilden. Dies sind meist kleinere, kurze und lokal sehr begrenzte Ereignisse.
    Ansonsten haben diese Vulkane, wenn sie nicht ausgerechnet von ihrem Mittelpunkt her wachsen, die Angewohnheit, nur sehr langsam an Höhe zu gewinnen. Gerade an Stellen mit großer Hangneigung (wie wahscheinlich vorliegend) fließt die für sie typisch sehr heiße Lava schnell ab. Der vorübergehende Prozeß kommt schnell zum Erliegen und ein neuer kleiner "Pickel" reiht sich in die schon vorhandenen ein. Dies dürfte das wahrscheinlichste aller Szenarien darstellen.

    Grüße Lars - Potsdam

    AntwortenLöschen
  45. @Heidi hat gesagt…

    Wenn ich mir die Luftgütewerte so ansehe wäre ich lieber auf El Hierro als in El Medano - Claus wo wohnst du?


    Warum Heidi, möchtest du bei mir einziehen. Da muß ich dich leider enttäuschen, ist schon belegt :lol:

    AntwortenLöschen
  46. Guten Morgen zusammen,

    Schon gesehen, der Tremor ist heute Morgen seit etwa 4:30Uhr stark zurück gegangen. Entweder ist der Magma-Kanal mal wieder verstopft, oder sie kann nun ungehindeter fliesen?

    Es ist interessant die Reliefkarte zu sehen. Deutlich kann man auch hier den Hangabrutsch im Golfotal sehen.

    AntwortenLöschen
  47. Guten Morgen allerseits
    Dfür steigt wieder die Bebentätigkeit bei den Azoren/Flores 2x 5.0 RS innerhalb kürzester Zeit.

    AntwortenLöschen
  48. @insulaner - Herr Claus! Nichts in der Welt bringt mich in den kahlen Süden und wenn ich mir die Luftwerte so ansehe schon gar nicht ...

    AntwortenLöschen
  49. SH2 Wert steigt stetig an
    2011-12-08 22:11:54
    Señal Valor
    Concentración de SO2 3,2 µg/m³
    Concentración de NO 1,4 µg/m³
    Concentración de NO2 1 µg/m³
    Concentración de NOX 3,12 µg/m³
    Concentración de CO 0,46 mg/m³
    Concentración de O3 80,26 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 80,18 µg/m³
    Direccion del viento 76,74 Grd
    Velocidad del viento 6,25 m/s
    Temperatura media 22,02 ºC
    Humedad relativa 69,42 %
    Presion barometrica 1016,38 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 10,29 µg/m³

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!