Samstag, 3. Dezember 2011

El Hierro Vulkan - die Beben ebben ab

NEWS: Neues Beben um 17.41 Uhr mit 2,3 RSk. im Golfo in 19 km Tiefe
              und 18.34 Uhr mit 2,4 RSk. in 19 km
          
Die Bebenaktivität ebbt ab. In den letzten 24 Stunden gab es nur einen Erdstoß mit mehr als 1,5 auf der Richterskala. Um 1.56 Uhr in der vergangenen Nacht mit 2,0 RSk. im Golfo in 21 km Tiefe. Auf der AVCAN Darstellung ist das Abflauen der Beben in den letzten Tagen gut zu erkennen.

Auch die Schwefeldioxid (SO²) Entwicklung ist wieder auf Normalstand. In den letzten Tagen wurde eine Schwefeldioxid Konzentration von weniger als 5 Tonnen am Tag gemessen. Am 6.11. dem Tage der stärksten Eruption lag dieser Wert bei 109 t/Tag. Allerdings muß gesagt werden, daß hohe Schwefeldioxid Werte nur entstehen, wenn vulkanische Gase bei relativ hohen Temperaturen in die Atmosphäre entweichen. Dieser Schwefeldioxid Indikator ist eher eine Momentaufnahme und gibt kein verlässliches Zeugnis über die Aktivität des Vulkan im Untergrund ab.
Auch die Eruption des Eldiscredo im Süden ist auf ein Minimum zurück gefahren.

Eine Ruhe die dazu verleiten könnte, die Akte Vulkan so langsam zu schließen. Eine trügerische Ruhe die wir in den vergangenen Wochen schon öfter erlebt haben.
Was spricht dagegen ?
Wir haben auf der ganzen Insel die höchste je gemessene Kohlendioxid (CO²) Ansammlung von fast 2400 Tonnen/Tag (normal 345 t/Tag) und Magma steigt weiter unaufhörlich nach oben.
Ein Blick auf die aktuelle Tremor Grafik der IGN von heute Morgen zeigt den Verlauf der fließenden Magma an. Ob die Magma eine höher liegende Kammer auffüllt oder sich Richtung südlichem Eruptionspunkt bewegt, kann aus den Zitterbewegungen nicht heraus gelesen werden. Aber sie läuft weiter und stößt auf keine großen Widerstände. Jetzt bleibt nur einfach einmal abzuwarten, was unser Vulkan in den nächsten Stunden oder Tagen so weiter macht. Für eine Entwarnung ist es jedenfalls zu früh.

Zu der vor Tagen auf der Ostseite aufgetauchten Meeresverfärbung gibt vielleicht dieses Foto aus dem Guardia Civil Helikopter Aufschluss. Es zeigt die östliche Südspitze bei Restinga und die nach Osten abdriftende "grüne Brühe".  Wahrscheinlich ist durch die Gezeitenbewegung des Meeres doch ein Teil des verfärbten Wasser um das Horn gedrückt worden und hat den aus dem All von der NASA fotografierten Fleck verursacht.

Kommentare:

  1. Guten Tag
    Seit 3 Monaten verfolge ich die täglichen Blog-Einträge und auch die Kommentare. Ein solches Naturschauspiel so direkt miterleben zu können ist super. Die Gewalt und Kraft der Natur ist das eindrücklichste und faszinierendste dieser Welt. Genau deshalb sollte uns bewusst sein, dass wir auf dieser Erde nur geduldet sind. Es ist deshalb unsere Pflicht die Natur zu akzeptieren wie sie ist.
    Danke Herr Betzwieser für die sachliche Berichterstattung und Ihre Ausdauer. Auch den unermüdlichen Kommentarschreiber/innen möchte ich herzlich danken, obwohl manchmal etwas weniger mehr wäre.

    AntwortenLöschen
  2. http://en.wikipedia.org/wiki/Hierro_%28film%29

    Hierro is a 2009 psychological thriller directed by Gabe Ibáñez and starring Elena Anaya, Kaiet Rodríguez, Bea Segura, and Andrés Herrera.

    was man so alles findet wenn man Googlelities hat :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Wenn einer Lust hat den Trailer dazu zu sehen, hier der Link dazu.
    http://kino-zeit.de/filme/trailer/hierro
    Gruss Carlos

    AntwortenLöschen
  4. Und hier kann man den Fil in ganzer Länge sehen:
    http://www.movie2k.to/Hierro-Insel-der-Angst-online-film-822371.html
    Aber Achtung: Kategorie Mysterie
    LG Carlos

    AntwortenLöschen
  5. 2011-12-03 12:56:46
    Señal Valor
    Concentración de SO2 2,98 µg/m³
    Concentración de NO 2,01 µg/m³
    Concentración de NO2 1 µg/m³
    Concentración de NOX 4,11 µg/m³
    Concentración de CO 0,06 mg/m³
    Concentración de O3 85,68 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 23,99 µg/m³
    Direccion del viento 108,54 Grd
    Velocidad del viento 4,97 m/s
    Temperatura media 24,11 ºC
    Humedad relativa 55,65 %
    Presion barometrica 1021,92 mb
    Radiacion solar 652,59 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 1,98 µg/m³

    AntwortenLöschen
  6. Ist an den "Roque de Salmor" die Brandung immer so stark wie auf der Cam zu sehen ist ?

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, kann heute nicht denken!
    Hier noch ein paar Ergebnisse, Meerwasser, Trinkwasser usw:
    http://www2.gobiernodecanarias.org/sanidad/scs/contenidoGenerico.jsp?idDocument=a160983d-062e-11e1-9caf-63b12166421c&idCarpeta=0428f5bb-8968-11dd-b7e9-158e12a49309
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  8. hmmmmmm irgendwie ........
    wie die Ruhe vor dem Sturm....
    so Ruhig hier......
    wenn sich der Vulkan beruhigt hat, freut es mich für die Insulaner.....
    aber ich traue der Ruhe ...... nicht........

    Gehabt euch Wohl!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jochen

    "wie die Ruhe vor dem Sturm...."

    Auch Menschen brauchen wie Vulkane ihre Ruhezeiten ;-).

    AntwortenLöschen
  10. @Juergen.....
    RRRRRRRRRRiiiiiichtiiiiiiiig :-)

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen,
    es wäre zwar wünschenswert wenn der Vulkan seine Tätigkeit einstellen würde aber ich glaube auch nicht recht daran. In Anbetracht der Luftgütewerte kann man noch keineswegs Entwarnung geben wie die "Comisión Insular de Seguimiento Socioeconómico" fordert.

    http://www.diariodeavisos.com/2011/12/03/actualidad/exigen-que-se-retire-el-semaforo-rojo-por-riesgo-vulcanologico-en-el-hierro?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!