Freitag, 9. Dezember 2011

El Hierro Vulkan - der Eldiscreto kommt nicht zur Ruhe

NEWS:
Der Eldiscreto bei Restinga stößt weiter Gas und Lava aus. Wie auf der ACN Webcam erscheinen dampfende Lavasegmente an der Meeresoberfläche. Der Magmafluss ist weiter im Gange. In der vergangenen Nacht gab es zwei Beben im Golfo. Der letzte Erdstoß erfolgte um 3.00 Uhr mit 2,0 RSk. in 23 km Tiefe. Wie der Inselpräsident Alpidio Armas der Zeitung Diario de Avisos berichtete, seien die Vulkanschlote in den letzten Wochen um bis zu 80 m in die Vertikale gewachsen. Die Vulkankegel hätten Durchmesser von über 200 m und befänden sich mit der Spitze rund 150 m unter der Meeresoberfläche. Aufgereiht liegen sie in einem Abstand von ein paar hundert Metern hinter einander. Es sei doch weit mehr magmatisches Material als vermutet ausgeworfen worden. Dies hätten die Wissenschaftler der Roman Margalef bestätigt.
So sieht die jetzt gültige Vulkanampel für El Hierro aus. "Rot" als höchste Gefahrenstufe gilt für den direkten Eruptionsbereich auf dem Meer + einer Sicherheitszone.
Ausgenommen der Schiffskorridor direkt vor den Hafenmauern nach Osten. Das Ort La Restinga und der Rest der Insel wurden mit der Vorwarnstufe "Gelb" belegt. Man kann natürlich jetzt über Sinn oder Unsinn einer ampelmässigen Gefahreneinstufung diskutieren, wenn in der Praxis sowieso ganz anders verfahren wird. Die Sicherheits- und Sperrzone um den Eldiscreto beträgt 4 km. Ich glaube nicht, daß der ca. 1 km vor Restinga liegende Vulkanschlund bei einer evtl. erneuten Zuspitzung der Lage einen Unterschied zwischen Nord und Süd machen wird. Sicher kann es auf dem Wasser durch Strudel und Sog wesentlich unangenehmer als an Land werden, aber der gewährte Durchfahrtweg für Schiffe führt genau am Eruptionsrand vorbei. Wie wir aus den Ereignissen der vergangenen Wochen wissen, gibt es keine langen Vorwarnzeiten. Ob es immer ratsam ist, dem Druck und Interesse der Anwohner nachzugeben, muß der Katastrophenstab rechtfertigen - und er hat entschieden.

Wie oft habe ich z.B. hier auf La Palma erlebt, wie unbedarfte Touristen trotz Warnhinweis mit Badelatschen auf unserem Roque mit 2400 m Höhe herum gekraxelt oder trotz roter Flagge im Meer ihr Vergnügen gesucht haben. Ein Beinbruch oder Schock waren noch die harmlosesten Folgen. Oft ging es schlimmer aus. Mir tut es weniger um diese Menschen Leid, sondern um die Retter und Einsatzkräfte die oft ihr eigenes Leben einsetzen und es dabei auch schon verloren haben. Auch für einen Herreno ist ein Vulkanausbruch eine ganz neue Erfahrung. Erfahrungswerte, außer vielleicht in den letzten Wochen, besitzt er nicht.

Es stellt sich nun die Frage: Was schützt eigentlich der Katastrophenschutzstab?
Schützt er die Katastrophe oder ist es seine Aufgabe die Menschen vor den Auswirkungen der Katastrophe zu beschützen. Im spanischen ist die Definition etwas klarer - hier heißt er schlicht Krisenstab. Er managt also die Krise bzw. die Auswirkungen und Folgen der Krise. Durch seinen wissenschaftlichen Sachverstand, der ihm von den wissenschaftlichen Beratern souffliert wird, verfügt er über mehr Weitsicht und Überblick und sollte die Lage besser einschätzen und seine Entscheidungen besser treffen können.  Nicht der Druck oder die Unkenntnis der betroffenen Menschen sollte der Orientierungmasstab sein. Wie oft sind Menschen blind in ihr eigenes Verderben gerannt. Davor gilt es den oft ungeduldigen Menschen zu schützen. Wirtschaftliche Schäden sind zu ersetzen, ein Menschenleben dagegen nicht. Auch sollte man nicht immer auf die Fortdauer seines Glückes vertrauen.
Die Wassertemperatur über dem Eldiscreto hat fast wieder den Normalwert erreicht. Es wurden vor einigen Tagen nur noch Unterschiede von 3,3° zum umgebenden Meereswasser mit der Wärmebildkamera gemessen.

Kommentare:

  1. Danke Manfred, deine Worte entsprechen ganz meiner Meinung. Kein Mensch (auch die Wissenschaftler) weiss, was sich der Vulkan noch alles "einfallen" lässt. Daher sind die Entscheidungen des Krisenstab`s für mich nicht nachvollziehbar.
    Der Tremor ist heute übrigens wieder sehr unregelmässig geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen
    @Manfred ich kann dir nur recht geben.

    @Danke TM
    Das du meine Frage nicht als Hysterisch eingestuft hast.

    Mir ist ganz einfach nur aufgefallen, immer wenn der Druck /Tremor in El Hierro nachläßt wackelt es gewaltig am Rand der Afrikanischen /Eurasischen
    Platte.Das habe ich einfach die letzten Monate beobachtet.
    @Carlos
    Das hat nichts mit Hysterie zu tun von diesem Gefühl bin ich weit entfernt.Frauenbild?

    @Frauen mal weghören???
    Ich weiss nicht mehr wer es geschrieben hat?
    Dazu kann ich nur sagen "Vernetztes Denken" Chaostherorie/Handtasche ist für uns Frauen kein Fremdwort sondern normal.Das fällt manchen Männern etwas schwerer.Ich sagte nicht alle Männer!

    @Lars,Kalle
    Zum Sack Reis und Hüpfen ein schöner Link :
    http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/Q_Erdbeben.pdf
    Fazit :ich bleibe dabei alle Erdplatten sind mit einander verbunden ,Basta.
    Habt ihr mal den Versuch (ist für Kinder gedacht), Lasagneplatten auf dem Wasser schwimmen zu lassen ,gemacht?
    Dann wisst ihr wie die Erdplatten zusammenhängen,nämlich genau so.!!
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  3. All ihr Lieben -

    Was nützen uns hier auf unserer kleinen Insel Aufgeregtheiten und Katastrophen-Szenarien aller Hobby-Vulkanologen/Geologen/Mineralogen/Geochemiker/Geophysiker/Geographen - aller Internetsearcher/Schwarzmaler/Unfall-Zugucker/ Profitmacher?

    El Hierro, culo del mundo, hatte das verdammte Glück, ein paar Wochen lang nicht der Arsch der Welt zu sein - sondern im Focus der Wissenschaftler zu stehen. Ein aktiver Vulkan. Kurz vor der Küste - aktiv und geheimnisvoll ...

    Welch faszinierende Bilder uns die ungezähmte Natur schenkt, seht ihr hier. Genießt es einfach mal ganz stumm ...

    http://www.fotosaereasdecanarias.com/home/el-hierro/especial-volcan-submarino

    Saludos
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Berichterstattung aus Deutschland zu ElHierro .
    Video gefunden bei Stern.de

    http://www.stern.de/wissen/kanarische-inseln-die-faszinierende-geburt-eines-vulkans-1760101.html

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Danke Barbara
    Wunderschön deiner eingestellten Bilder.
    Noch ein Grund mehr auf diese Insel zu reisen.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Die Woche ist fast rum. Wo bleiben die neuen
    3D Bilder?
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo T.M.

    Dem schließe ich mich an.Auf die 3D Bilder bin ich sehr gespannt!
    LG
    Marco

    AntwortenLöschen
  8. 2011-12-09 13:38:31
    Señal Valor
    Concentración de SO2 8,94 µg/m³
    Concentración de NO 1,85 µg/m³
    Concentración de NO2 2,47 µg/m³
    Concentración de NOX 5,32 µg/m³
    Concentración de CO 0,24 mg/m³
    Concentración de O3 79,83 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 97,88 µg/m³
    Direccion del viento 53,33 Grd
    Velocidad del viento 7,58 m/s
    Temperatura media 26,52 ºC
    Humedad relativa 26,4 %
    Presion barometrica 1014,92 mb
    Radiacion solar 596,01 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,55 µg/m³

    AntwortenLöschen
  9. Zwischendurch was zum Aufheitern: http://twitpic.com/7qsde1

    AntwortenLöschen
  10. Wenn man sich Darstellung der Emissionswerte auf
    http://www.avcan.org/?m=Aire
    anschaut und die Werte der letzten Tage die Heidi und ich gepostet haben, kann man doch erhebliche Schwankungen (z.B.SO2,SH2)erkennen. In dem Resume von http://www.emergenciaselhierro.org/ wird davon gesprochen, dass keine gesundheitliche Gefahr besteht. Wie seht ihr das?
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  11. 2011-12-10 00:15:10
    Señal Valor
    Concentración de SO2 7,06 µg/m³
    Concentración de NO 1 µg/m³
    Concentración de NO2 1 µg/m³
    Concentración de NOX 2,53 µg/m³
    Concentración de CO 0,28 mg/m³
    Concentración de O3 84,56 µg/m³
    Particulas en suspensión < 10um 45,07 µg/m³
    Direccion del viento 50,65 Grd
    Velocidad del viento 8,42 m/s
    Temperatura media 21,67 ºC
    Humedad relativa 67,53 %
    Presion barometrica 1015,22 mb
    Radiacion solar 0 W/m²
    Precipitacion 0 l/m²
    Concentración de SH2 2,55 µg/m³

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!