Sonntag, 6. November 2011

EL Hierro - Vulkanausbruch

Foto: Laprovincia Rafa Avero


Kurz nach 18.00 Uhr am Samstagabend brach nun der erwartete Vulkan bei Restinga aus. Mindestens zwei Explosionen beförderten Gas, Asche und anderes magmatisches Material in 20 m Höhe über den Meeresspiegel. Im nahen Ort Restinga brach Panik aus. Die Lage des neuen Vulkan wird unterschiedlich angegeben. Bewohner berichten von wenigen hundert Metern vom Ort, das Gobierno von ca. 2 Meilen (3,6 km).
Die im Ort verbliebenen 200 Anwohner wurden sofort evakuiert und in einem Schülerwohnheim in Valverde untergebracht.
Nach Berichten soll der Vulkan in der Nacht pulsierend alle 30 bis 40 min. Asche und Wasser in die Atmosphäre ausgeworfen haben. Mehr war in der Nacht nicht zu beobachten.

Im Nordgolfo in Los Polvillos wurden weitere 51 Anwohner wegen Steinschlag- und Erdrutschgefahr in Sicherheit gebracht. Das IGN hat weitere kräftige Erdbeben bis 4,6 RSk. prognostiziert.

Das ist die Bebenbilanz der vergangenen Stunden. Alle Erdstöße erfolgtem im Golfobereich. Insgesamt nur mittlere Beben bis zu 2,9 RSk. Der Tremor hat nach einer kurzen Verschnaufpause wieder voll an Fahrt zu genommen. Nach meiner Meinung wird es heute wieder kräftige Ausbrüche im Süden geben. Aber auch das Golfotal sollte man nicht aus dem Auge lassen. Hier sind noch Überraschungen möglich.

Die Asociacion Canaria Meteorologia (ACANMET) hat bereits Berechnungen angestellt, wohin eine evtl aufkommende Aschewolke abdriften kann. Durch die günstige Windrichtung von Nordosten wird sie sich in den südlichen Atlantik verteilen. Warten wir einmal den Tag ab was er offenbart und weiteres bringt.

Kommentare:

  1. Volker Hildebrand6. November 2011 um 08:36

    GLieber Manfred Betzwieser und Mitstreiter! Vielen Dank für die ausführlichen und regelmäßigen Informationen! Ich bin täglich mehrfach auf dem Blog, um die Neuigkeiten über den Vulkanausbruch zu lesen! Ich fühle mich umfassend informiert - es gibt keine andere deutschsprachige Seite, die über das Thema besser informiert. Natürlich fiebere ich mit den Bewohnern El Hiros mit und hoffe, dass alles gut gehen wird!

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück berichten die deutschen Massenmedien immer noch nichts von dem Ereignis, so ist Ihre klasse Seite immer noch gut erreichbar. Vielen Dank für Ihre Recherchen und viel Glück an alle Herrenios!

    Kennen Sie Seiten auf denen aktuelle Bilder veröffentlicht werden (Flickr, etc)?

    AntwortenLöschen
  3. Ein großes "Danke" aus Aachen, für die regelmäßigen und ausführlichen Informationen.

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Herr Betzwieser,ich bin seit vielen Tagen auf diesen wirklich informativen Seiten.Vielen, vielen Dank an Sie für die reglmäßigen und gut recherchierten Informationen!Ich drücke den Herrenios weiter die Daumen ,daß alles glimpflich von Statten geht!Grüße aus Magdeburg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manfred! Von mir auch einen herzliches Dankeschön für Deine tollen Infos von der Insel!War vor einem Jahr auf El Hierro und verfolge hier von Deutschland aus die weiteren Entwicklungen

    AntwortenLöschen
  6. Danke, für die Berichterstattung. Bin täglich mehrmals auf diesen Seiten. War selber erst vor kurzem auf el Hierro und "durfte" die Erdbeben miterleben. Gibt es irgendwo aktuelle Luftaufnahmen?
    Liebe Grüße, Silvia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Herr Betzwieser,
    eigentlich wollen wir ab kommenden Samstag (12.11.) für eine Woche zum Wandern nach El Hierro kommen. Als Unterkunft haben wir eine Finca in der Nähe von Valverde gebucht. Seit ich zufällig von den Vorgängen auf der Insel erfuhr, verfolge ich sehr aufmerksam und regelmäßig Ihren Blog.
    Natürlich überlegen wir, aufgrund der aktuellen Situation nicht nach El Hierro zu kommen, sondern auf Teneriffa zu bleiben. Aber in der Hoffnung, dass sich die Lage wieder beruhigt, wurde wir dazu noch nicht konkret. Allerdings hat sich diese Hoffnung seit gestern gänzlich zerschlagen.
    Hierzu ist nun meine Frage an Sie, welche Entscheidung Sie in unserer Situation treffen würden? Ist man bei den Einheimischen derzeit trotzdem willkommen oder ist man eher ein Hindernis? Welche Bereiche der Insel könnten gefahrlos erkundet und erwandert werden?

    Im Voraus vielen herzlichen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen
    Robert J.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Manfred.
    Ich vermiete auch weiterhin Haeuser auf El Hierro, allerdings nur an der Ostkueste und im Inselnorden, und nie, ohne die potentiellen Gaeste zu bitten, sich auf Deiner Seite vor Reiseantritt ueber die Inselsituation zu informieren. 70% der Urlauber kommen nicht, von den restlichen 30 % (meist Stammgaeste)erhalte ich eine positive Rueckmeldung am Urlaubsende.Abgesehen von kurzen Erschuetterungen merkt man im Osten und Norden nur durch die Medien und die vielen Menschen in Valverde, dass etwas anders ist als sonst. Wir pflanzen weiterhin Apfelbaeumchen und hoffen, dass unser Inselchen und seine Einwohner unversehrt bleiben.Es ist schwer mit der Situation umzugehen, die Stimmung schwankt zwischen Panik und Ignoranz(immer noch..), eine sachliche Berichterstattung hilft ruhig zu bleiben und die vielen guten Wuensche sind wie Balsam fuer die Seele.Ich gehoere zu denen, die nur gehen wuerden, wenn unmittelbare Lebensgefahr bestuende, die Wurzeln sind zu tief um einfach alles zurueckzulassen. Ob es eine gute Entscheidung ist, wird sich zeigen..Dir ein dickes Kompliment, Du bist fleissig wie eine Ameise und hast die umfangreichsten Informationen.Gracias y saludos Karin

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für diesen sehr aktuellen und informativen Blog.
    Außerdem Glückwunsch zur Marke von über 200000 Seitenaufrufen im November - welche heute im laufe des Tages übersprungen werden dürfte.
    MfG

    AntwortenLöschen
  10. http://earthquake-report.com/wp-content/uploads/2011/09/elhierro-06112011-1.jpg

    AntwortenLöschen
  11. hier die ganze web Seite
    http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/

    AntwortenLöschen
  12. Wenn das stimmt, was in diesem Artikel steht, dann bleibt uns nur noch eines: Beten
    http://www.kanarenexpress.com/1000003/1000004/0/34675/article_tf.html

    AntwortenLöschen
  13. @ Anonym hat gesagt…

    Wenn das stimmt, was in diesem Artikel steht, dann bleibt uns nur noch eines: Beten
    http://www.kanarenexpress.com/1000003/1000004/0/34675/article_tf.html

    Das wurde schon angesprochen......
    Die Übertreiben zu sehr.....!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Der Artikel vom Kanaren Express ist gequirlte Scheisse und wirklich nur Panikmache!

    AntwortenLöschen
  15. Wie herzlos muss man sein, um von gequirlter Scheisse zu sprechen. Der Blog ist super und überhaupt keine Panikmache. Ich danke Herr Betzwieser für seine Arbeit und seinen Einsatz. Den Menschen auf El Hierro wünsche ich alles Glück dieser Erde.
    Heidy

    AntwortenLöschen
  16. @Heidy
    ...wer nicht lesen kann ist selber schuld. Es handelt sich dabei nicht um diesen Blog, sondern um den Bericht der anscheinend "verstrahlten" Redakteure vom Kanaren Express...

    AntwortenLöschen
  17. Kam zwar nicht von mir, aber die scheisse bezog sich wohl ausschließlich auf den Atommüll Artikel des kanaren express. Diese schwirrt seit Tagen hier rum und geht verschiedenen wohl arg auf denn senkel.

    Patricia

    AntwortenLöschen
  18. @Jo

    Dein Link:

    http://earthquake-report.com/wp-content/uploads/2011/09/elhierro-06112011-1.jpg

    Das erste Bild zeigt vulkanischen Tremor. Das zweite Bild zeigt keinen vulkanischen Tremor,
    sondern einen Spontanbruch. Also ein Beben, als das es von der IGN auch ausgewiesen wird. (8:38Uhr / Mag. 2.5 / Tiefe 19km).

    Wie zum Beispiel auch dieses Beben hier um 9:50 Uhr, Mag 3.4.

    http://www.01.ign.es/ign/head/volcaSenalesDiasAnterioresHora.do?nombreFichero=CHIE_2011-11-06_09-10&estacion=CHIE&Anio=2011&Mes=11&Dia=06&tipo=2&hora=09-10

    Die Beben zeigen sich im Frequenzspektrum scharf begrenzt mit mehr Energie (mehr Rot) bei höheren Frequenzen.

    Thorsten

    AntwortenLöschen
  19. Erst einmal ein riesen Dankeschön für diesen sehr informativen Blog!
    Damals hatte ein großer Handynetzbetreiber auf Island schnell reagiert und eine webcam aufgestellt.
    Eine solche cam mit Blick auf die Eruptionsstelle(n) würde ich mir wirklich wünschen.
    Das Leid der Evakuierung und der Ungewissheit kann man nicht außer Acht lassen, doch naturwissenschaftlich betrachtet wäre das eine große Sache!

    Grüße
    Daniel

    AntwortenLöschen
  20. Hallo :)

    Als erstes mal zu @Anonym -> Dein "Atom-Müll"-Link hier ewig im Blog:

    Wir wissen es jetzt langsam, und DAS was Du machst, ist echt unnütze Panikmache á la Bildzeitung. Das einzigste, was du hier erreichst, ist deinen Link zu Posten und damit zu nerven... Aber mehr Wissen, wie in dem Link aufgeführt ist, hast Du wohl auch nicht, oder? Sonst könntest Du ja mal SACHLICH etwas dazu beitragen.

    Sicher kann es sein, das vor El Hierro damals mal AtomMüll verklappt wurde ( GROßE Schande über DIE, die es mit soo viel fehlender Weitsichtigkeit und Unverantwortlichkeit SO KNAPP vor den tollen Kanaren taten, anstelle es wenigstens !! im tiefsten Meer zu versenken / Geschweige denn es überhaupt im Meer zu versenken.... *grummel*

    Das ändert aber nichts. Es ist passiert. Und die Menschen auf El Hierro haben momentan verdammt erstmal ganz andere Sorgen. Und Du kannst Deinen Link noch soo oft hier hochhalten, glaub mir, ändern wird das auch nichts, und von "offiziellen Stellen" hats dieses Thema ja eh nie gegeben.. Vielleicht wirds die "Bild" mal aufnehmen, und reißerisch schreiben " ATOM-Vulkan auf den Kanaren ausgebrochen - Droht ein 2. Hiroshima ? " oder so ^^^ traurig traurig..

    Auch von mir an Herr Betzwieser meinen Glückwunsch zu den bald 200000 Besuchern dieses MegaBloggs ( die ja definitiv heute noch erreicht werden :) Das ist eine beachtliche Leistung und die einzigste gute Seite, die das Thema richtig aufbereitet. Vielen Danke für Ihre Arbeit. Ohne Sie würde alle Menschen echt im Dunkeln tappen.

    Die Bewohner von El Hierro haben aber auch echt alles Pech :(( so kurz vor Weihnachten evakuiert zu werden, Hab und Gut zurückzulassen :( und viele Tage im Ungewissen zu leben, ob und wann sie wieder nach Hause können, und OB überhaupt alles noch stehen wird :( Bestimmt sind auch Familien mit Kindern darunter :(
    Ich habe mir gedacht, ob es nicht etwas tolles wäre, ne Kleinigkeit zu sammeln ?! um den Menschen dort wenigstens zu Weihnachten eine kleine Freude zu machen.
    ( Ist mal so ein Gedanke von mir ) Gibts eine Möglichkeit, sowas vielleicht in einfachem Rahmen sinnvoll zu realisieren und was wäre das beste für die Menschen ( und vor ALLEM für die Kiddys ) dort ?

    Aus der Nähe von Mannheim grüßt Euch

    Frank :)

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Frank! Finde ich eine tolle Idee!

    Gruß aus der Nähe von Heidelberg

    AntwortenLöschen
  22. @Manfred, kann man das nicht irgendwie einschalten, dass man Links direkt aufrufen kann, oder liegt es nur an meinem iPad, dass das nicht direkt aus dem Blog geht?

    Gruß an alle aus der Schweiz

    Benny

    AntwortenLöschen
  23. liegt nicht am eierbrett, auch ich mit nem normalem lappy kann die links nur markieren und in die ziel-leiste kopieren...

    AntwortenLöschen
  24. Hallo erstmal
    bin ein fleissiger Leser dieses blogs und finde es toll wie hier einige den Rest mit Infos versorgen . In den deutschen Medien ist ja so gut wie nichts zu finden zu diesem fast einmaligen Ereignis Hoffe natürlich auf einen glimpflischen Ausgang für die Bewohner aber das Naturspektakel an sich faziniert mich. Der Wunsch nach einer Webcam ist auch bei mir enorm.
    lg Andreas aus Miltenberg

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    ich lesen den Blog seit Beginn mit großem Interesse, die Idee mit den Geschenken finde ich super!!! Ich bin der Meinung wir sollten auch aus Deutschland helfen so gut es geht!!! Wir wären auf jeden Fall bei einer solchen Aktion dabei.
    Viele Grüße und die besten Wünsche
    Tanja aus Ladenburg

    AntwortenLöschen
  26. @ Robert J.
    Verbringe gerade meinen Urlaub auf der Insel. die Bewohner freuen sich über jeden Gast und die Inselregierung hat die Situation gut im Griff. Habe viele schöne Wanderungen gemacht und auch schwimmen und schnorcheln war durchaus möglich und spannend. Momentan sind einige Straßen wegen Steinschlaggefahr vorsorglich gesperrt. Bleibt abzuwarten, ob sie nicht am Montag wieder geöffnet werden. Der Bereich um Valverde gilt als sicher. War gestern zur Zeit des Ausbruchs am Parador, dort war nichts zu spüren. Auch die meisten Menschen sind entsprechend ihrer Mentalität gefasst.
    Liebe Grüße und einen schönen Urlaub
    Martina

    AntwortenLöschen
  27. Lieber Manfred.
    Glückwunsch zu den fast 200000 Besuchern auf Deiner einmaligen sachlichen Seite!
    Habe das Gefühl mit Blick auf alle Daten das der Hauptausbruch noch folgt.Alles Gute den Menschen vor Ort.Gibt es neue Bilder?


    Gruß Andreas aus Thüringen/Sondershausen

    AntwortenLöschen
  28. Afrikanisch-eurasische Erdkruste/Platte!
    Alle Orte die auf dieser Linie liegen haben vermehrt Erdbebentätigkeit;von El-Hiero im Westen bis zur Türkei im Osten.
    Da tut sich allgemein etwas.Selbst um Santorin wo es sonst kaum Beben gibt ist es auffällig häufiger.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  29. Mal ein link zur Entstehung der Insel Surtsey vor Island
    So könnte es unter Umständen bald vor Hierro zu sehen sein.vorrausgesetzt der Kleine behält an Power.Schaun mer mal.

    http://m.youtube.com/#/watch?v=42H2znxGyhg

    hoffe ich habs richtig kopiert da ich manchmal ein technischer Depp bin.
    Die Idee mit der Hilfe für die Einwohner vor allem den Kiddys find ich auch Klasse. Wäre ein schönes Signal der Solidarität mit den Menschen dort.
    lg Andy aus Miltenberg

    AntwortenLöschen
  30. toller blog! danke, herr betzwieser!

    den aufruf an immobilienbesitzer, wohnraum zur verfügung zu stellen, habe ich an einige leute weitergeleitet. wird nicht allzuviel bringen, befürchte ich.

    ist es vielleicht sinnvoll, in einigen der grossen immobilienportale ein banner oder eine anzeige diesbezüglich zu schalten?

    ich habe in 2 portalen nach oben offene kontingente laufen, bzw. könnte ich in den erklärungstexten unserer angebote einen aufruf und einen link zu weiteren erklärungen und der vorgehensweise einbinden. bei der hohen anzahl an zugriffen, die wir haben erreicht man zumindest eine menge menschen, die irgendwie mit immobilien zu tun haben und vielleicht auch eine ferienwohnung besitzen. und es wäre kostenlos, die inserate zahle ich ja sowieso.

    wenn interesse besteht, bitte ich um kurze mitteilung. am schnellesten gehts über google:

    "wirner" eingeben, immoseite -> impressum -> emailadresse. am besten statt der info@, diese verwenden: new@...

    AntwortenLöschen
  31. Ich habe hier ein Video gemacht mit den aktuellsten Bildern (bis jetzt...)

    http://www.youtube.com/watch?v=GeTJXRMGtcU

    Weitere TOP-Aktuelle Videos siehe Videobeschreibung, Sowie meine "Quelle" Neues material hat lade ich es hoch...

    AntwortenLöschen
  32. Guten Tag S.E.T.I.

    Ich finde es nicht so gut das Du daraus ein Musikvideo machst. Unter anderem verwendest Du Bilder worauf Du keine Rechte besitzt. Das ist eine Urheberverletzung 1. Ranges.

    Grüße, Markus.

    AntwortenLöschen
  33. @ seti: Sehr schöne Bild-Zusammenstellung!

    Und an Manfred: Klasse Blog - weiter so und herzlichen Dank für die engagierte Arbeit!

    Grüße auf die Insel,

    Jürgen

    AntwortenLöschen
  34. D a n k e , Herr Betzwieser!!!

    Hinweis:
    http://indextrader.webnode.com/news/el-hierro-surtseyanischer-vulkanausbruch-/

    Alles Gute für die bewundernswerten Herrennos!

    AntwortenLöschen
  35. Abschalten solche Eigenwerber, wie Anonym 13:50
    oder 12:12 Uhr. Punkt.

    Ansonsten:

    Geringerer vulkanischer Tremor scheint mit erhöhter Bebentätigkeit einher zu gehen.
    Das aber in immer kürzeren Abständen seit Anfang Oktober.

    http://www.01.ign.es/ign/resources/volcanologia/html/energiaHierro.html

    Das ist sicher auch logisch. Sinkt der Druck oben, hat der Druck von unten die Chance die Erdkruste mit neuen Beben weiter zu perforieren.

    Thorsten

    AntwortenLöschen
  36. Nun ja, leider kann man keinen Verlauf vorhersehen. Klar könnte es die ganze Insel wegsprengen einen tsunami auslösen und 100.000 menschen auf mehreren kontinenten in den tod reissen. Allerdings kann es sich auch wieder beruhigen und keinem passiert was !
    Leider werden immer die heftig verlaufenden prognosen in den medien durchgereicht und sind keine wirkliche hilfe. Leute lesen nunmal gerne spektakel und nicht es rumpelt ein bissle und es ist aber nichts passiert.

    Trixi

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Ihr Lieben :)

    @ Iris : ja, ich habe mir auch mal im Internet Infos gegoogelt über diese Bruch- / Plattengrenzentektonik-Theorie... Die Canaren liegen ja genau über so einer Bruchkante, und daher auch hier die vulkanische Aktivität --> Hotspot unter den Canaren, der auch anscheinend über einen großen Magmatunnel das Magma bis zum Atlasgebirge speisen soll.. was druckmäßig auch eine Auswirkung haben kann auf die dortigen Erdbebenaktivitäten. Vielleicht ist der Canaren Hotspot aktuell deutlich aktiver, als wir denken, und hat weitreichendere Auswirkungen.. Aber ich bin kein Wissenschaftler :(

    @ S.E.T.I. Deine Video-Bilder Collage ist ja ganz nett :) , aber BITTE denke auch an die Bildrechte... sowas kann schnell eine oder mehrere Abmahnungen geben per Anwälte ( die sind da wie Bluthunde nach Urheberrechtverletzungen )... und KANN pro Bild schon eine ziemlich leckere Summe an Strafe kosten, da kommen schnell ein paar Tausender zusammen :(( Nur ne kleine Info... Du hast es sicher gut gemeint, aber denk nochmal drüber nach.

    Momentan scheint ja wieder alles ruhig zu sein, vielleicht die Ruhe vor dem Sturm :(( was ich nicht hoffen will :( Einerseits ein einmaliges spektakuläres Naturschauspiel, andererseits für die Bewohner dort eine große Katastrophe :( Und wieder keine Infos von den DORT ansässigen Wissenschaftlern und Vulkanologen... und wooo ist das Forschungsschiff ?
    So langsam müssten doch mal ordentliche Infos kommen von denen ?!?!

    Der ( leider ANONYME ) Beitrag von Anonym :) um 13:50 Uhr ( ja ich finde diese Eigenwerbeversuche auch schlimm und hier unpassend ) ist hochinteressant. Schade das er in einem so unpassenden Rahmen gepostet wurde :(

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag abend

    Frank

    AntwortenLöschen
  38. Hier eine wissenschaftliche Deutung der Ereignisse von JUAN CARLOS CARRACEDO, Vulkanologe vom CSIC. (Leider in spanisch) Man beachte auch die Grafiken. http://www.laprovincia.es/noticias-hoy/El_Hierro/crisis.html

    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  39. Hier gibt es das neuste Satellitenbild von heute:
    http://www.ts-bochum.de/?p=2568

    AntwortenLöschen
  40. Hat jemand Neuigkeiten gefunden ? Erdbeben Aktivität sowie tremor ? Neues vor Ort ? Prognosen ob das ganze ruhig wird oder die Ruhe vor dem Sturm ist ?
    Persönlich denke ich ja letzteres, auch wenn es mehr ein bauchhefuhl ist ((:-

    Danke.

    AntwortenLöschen
  41. Hier das neueste Video dazu : http://www.youtube.com/watch?v=06rS6q2pbG8

    AntwortenLöschen
  42. zum Post über mir: Die fliegen mit dem Heli direkt über der Ausbruchsstelle?!?

    AntwortenLöschen
  43. Ja das dachte ich mir auch ^^

    Wenns da plötzlich BUMM macht? Entweder erschlagen von Gesteinbrocken, erstickt an den Gasen, oder verbrannt von heißem Wasser...

    *kopfschüttel*

    liebe Grüße
    Franky

    AntwortenLöschen
  44. Fotos

    Das Thema wurde schon mal aufgegriffen, verschwand aber dann irgendwie. Ich moechte es jetzt noch mal aufgreifen, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass bei ueber 10.000 Einwohnern nicht irgendwelche Digi-Cams oder Foto-Handys existieren ! WO bitte werden die Fotos hochgeladen ?
    Ich selbst fotografiere leidenschaftlich gerne, solch ein "Event" vor meiner Haustuere wuerde ich mir nie und nimmer entgegen lassen. Und meine Umwelt daran teilhaben lassen. (Denn verkaufen lassen sich solche Fotos nicht, warum also nicht die Allgemeinheit teilhaben lassen ?) Also, es muessen Fotos existieren, ab wo ?

    Bitte, denkt an die vielen Menschen, die mit Bangen alles verfolgen. Teilt ihnen durch Eure Fotos mehr mit.

    Liebe Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!