Samstag, 5. November 2011

El Hierro Vulkan - starkes Beben und Erdrutsch

NEWS: Neue Beben um 9.05 Uhr mit 3,5 RSk. und um 9.44 Uhr mit 3,9 RSk. beide im Golfo - starker und nervöser Tremor (Magmaaufstieg) zu beobachten



Blick auf  Las Puntas und Tunneleingang
Zu den Vorgängen im Süden erfolgte um 20.36 Uhr im Golfotal gestern Abend ein Beben von 4,4 auf der Richterskala in 22 km Tiefe. Nach Aussagen von Wissenschaftlern und Anwohnern wurde dieser Erdstoß wesentlich stärker empfunden als die Messdaten anzeigen. Auch im Hafenbereich Estanca auf der Ostseite und sogar auf den benachbarten Inseln La Gomera und Südteneriffa war er zu verspüren. Das Beben löste im Golfotal in Guinea und bei Sabinosa Erdrutsche aus, die jedoch keine Schäden hinterließen. Vorsorglich wurde das Golfotunnel vom Krisenstab für die Nacht gesperrt. Da das Geologische Institut (IGN) weitere stärke Erdbeben nicht ausschloss wurden in Las Puntas (siehe Archivbild) auch 11 Wohnhäuser im Steinschlag gefährdeten Bereich evakuiert. Ein weiteres Beben der Stärke 3,6 RSk. erfolgte um 0.16 Uhr diesmal im Süden. Das Bebenzentrum lag in 11 km Tiefe.
Auf dieser IGN Grafik ist die Lage und Verteilung der Beben in den letzten 3 Tagen zu erkennen. Auffallend, daß es nur einen Erdstoß, nämlich den von heute Nacht, im Süden gab. Neue Meldungen aus der Südregion liegen noch nicht vor.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    um 9.05 Uhr noch ein Beben mit 3,5!

    AntwortenLöschen
  2. und nochmal eins um 9.44 Uhr mit 3,9

    AntwortenLöschen
  3. https://p.twimg.com/AdcGxI_CAAEQue8.jpg

    was passiert, ist absehbar. Eigentlich bleibt nur zu hoffen, dass die Sekundärschlote genug Dampf ablassen, dass der Hauptschlot (auf der Insel?) nicht zuviel Bumms macht.

    Und man denkt ja gleichzeitig auch an Palma bzw. Teneriffa, wo potentiell rutschungsgefährdete Bergflanken Tsunamis auslösen können, wenn es zu stärkeren Erdbeben kommt.

    Bestenfalls bleibt die Erdbebenserie/Vulkanausbruch also auf El Hierro beschränkt.

    Für die Menschen dort heißt das nichts Gutes, das ist eh klar. Andererseits profitieren die Einwohner ja von der Fruchtbarkeit der Vulkaninsel. Jede Medaille hat also zwei Seiten.

    AntwortenLöschen
  4. http://earthquake-report.com/2011/11/04/guest-writer-raymond-mataboschs-own-reading-of-the-el-hierro-events/

    Interessanter Artikel bezüglich des weiteren Verlaufs der eruption.
    Der Autor dieses Artikels rät zur Evakuierung der südlichen Insel.

    Patricia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    erstmal ein Kompliment für diesen Blog!

    Meine Frau und ich wollen in zwei Wochen unseren Urlaub auf La Gomera im Valle Gran Rey verbringen. Wir mögen die Insel sehr. Leider sind wir durch die Meldungen über Vulkanausbrüche und Erdbeben doch etwas verunsichert.

    Soweit ich gelesen habe wird davon ausgegangen, dass lediglich El Hierro von den vulkanischen Aktivitäten und Beben direkt betroffen ist.

    Als Unwissender auf den Gebieten der Geowissenschaften stellt sich mir die Frage nach der Möglichkeit, dass durch die Ausbrüche, Beben, und dadurch ausgelöste Erdabrutsche Flutwellen auslösen. Werden solche Szenarien vor Ort diskutiert und wie ist die Einschätzung hierzu?

    Grüße
    Matthias

    AntwortenLöschen
  6. http://www.grancanariaole.de/bilder-des-tages-aktuelle-aufnahmen-vom-vulkan-vor-el-hierro/

    und wenn ich Urlaub auf den Nachbarinseln machen wollte.... würde ich diesen auch machen!

    AntwortenLöschen
  7. http://vulkane.net/blogmobil/?s=el+hierro&searchsubmit=

    AntwortenLöschen
  8. Manfred Betzwieser5. November 2011 um 11:58

    Hallo Matthias,
    ich denke das bleibt ein lokales Ereignis. Auf den Nachbarinseln werden höchstens einige Erdstöße spürbar sein.
    Gruß
    Manfred

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    wie ist denn das nun wieder zu verstehen (oder muß man's nicht verstehen?):

    http://www.kanarenexpress.com/1000003/1000017/0/34763/article_tf.html

    Nach dem ersten Ausbruch im Oktober wurde doch bereits schwarz-weißes Material gesichtet, Proben davon genommen und untersucht. Vielleicht nicht im Hafen von La Restinga, aber weiter draußen. Verstehe da als Priorität nicht den Fundort, sondern daß da überhaupt etwas gefunden wurde.
    Stehe ich auf dem Schlauch, ist es eine Zeitungsente oder haben wir bereits 1. April?

    @Patricia
    Vielen Dank für den Link auf den aufschlußreichen Artikel.

    Grüße aus Teneriffa
    Claus

    AntwortenLöschen
  10. Gestern um etwa 20 Uhr sah es so aus, als hätte der Tremor deutlich nachgelassen, nachdem er vorher den "Rand" der Grafik überschritten hatte. Mir kam das gleich komisch vor, weil der Rückgang nach einer kurzen Aufzeichnungsunterbrechung kam.

    Heute lese ich im Earthquake-Report, dass man da die Anzeige skaliert hat, also sozusagen den Maßstab geändert. Inzwischen hat der Tremor wieder fast das gleiche Ausmaß. Ich finde das richtig unheimlich. Oder ist das eine Überbewertung?

    Gruß moni

    AntwortenLöschen
  11. @Matthias
    Ich lebe im Valle und hier ist alle gut und passieren kann immer etwas, jetzt wo langsam die Stürme und der Regen anfangen.... hier wird nicht über el Hiero diskutiert, man erzählt sich mal was es Neues gibt und das war es........einige verfolgen die Ereignisse und andere wollen nichts hören und wieder andere bleiben ganz entspannt,kanarische Gemächlichkeit also
    LG von La Gomera

    AntwortenLöschen
  12. und hier etwas für diejenigen die an alles glauben
    http://www.youtube.com/watch?v=bOh3QwUMbYE

    AntwortenLöschen
  13. @Matthias
    Ich bin momentan für mehrere Monate auf La Gomera und eine große Angst spürt man hier nicht. Ich sehe die Nachbarinsel auch nicht wirklich als gefährdet an.

    @Roxy...: Wo und wie lebst Du im Valle?

    Grüße:
    Damian

    AntwortenLöschen
  14. @Manfred Betzwieser:
    Funktionieren eigentlich die Messstationen auf La Palma inzwischen wieder? Noch vor einigen Tagen scheint das ja nicht der Fall gewesen zu sein.
    Und unter welchem Insel-Kürzel kann man diese Messungen für La Palma bei avcan abrufen?
    Die Westflanke dort macht mir nach wie vor etwas Sorgen bei der momentanen Bebenaktivität, wir wollten nächste Woche hinfliegen.

    Vielen Dank im Voraus,
    Martina D.

    AntwortenLöschen
  15. @Damian
    lebe jetzt das 5. jahr hier mit mann, hund und katz im tal (in borbalan) vielleicht hast du uns schon gesehen .... wir sind die mit dem kleinen dackel ( hier gibt es ja nur einen)
    lg
    roxy

    AntwortenLöschen
  16. @Martina D.
    ja sie funktionieren schon länger wieder.
    Du kannst sie unter dem Kürzel EHIG abrufen.
    Hier auf La Palma ist alles im ruhigen Bereich.

    Gruss Anke

    AntwortenLöschen
  17. @Anke
    Vielen Dank für die schnelle Info!
    Wünsche Euch allen dort, dass es auch weiterhin so ruhig bleibt.

    Großes Danke auch an Hr. Betzwieser für sein unermüdliches Engagement!

    Lieber Gruss,
    Martina D.

    AntwortenLöschen
  18. Hier gibt es auch immer tolle Informationen zum Thema:
    http://www.ts-bochum.de/?p=2543
    Danke für den Blog hier. Der Tremor ist wieder stark gestiegen und bleibt auch sehr stabil.

    AntwortenLöschen
  19. Ja, vielen Dank für die Antworten von Euch. Müssen die nächsten Tage mal schauen wie's weitergeht. Schön dass ihr so gelassen seid! @roxy, wenn wir in zwei Wochen kommen halten wir nach dem Dackel mal Ausschau!

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!