Montag, 7. November 2011

El Hierro Vulkan - aufsteigende Schwefelgase

Ein neues Hubschrauber Video des Krisenstabes vom gestrigen Tag zeigt die Aktivitäten der sprudelnden Eruptionsstellen vor Restinga im Süden. Über die letzte Nacht bis zum heutigen Vormittag hat sich daran nicht viel verändert.


Vermehrt wir seit Sonntag über starken Gasgeruch, der nach Schwefel oder nach faulen Eiern rieche von den Augenzeugen vor Ort berichtet.
Die INVOLCAN die die Gasemissionen misst, bestätigte gestern auch eine 3,5 x höhere Kohlendioxid (CO²) Konzentration als an normalen Tagen. Der höchste auf El Hierro je gemessene Kohlendioxid Wert. Festgestellt wurde eine Kohlendioxid Emission von 1218 Tonnen am Tag. Normal liegt die Ausdünstung bei 345 t/Tag.
Diese hohe Gaskonzentration wurde bei vielen anderen Vulkanen ebenfalls schon festgestellt und gilt als Kennzeichen oder als Vorläufer für einen bevorstehenden Vulkanausbruch. Erst steigen die Gase und gefolgt dann von der Lava.
Vulkangase setzen sich aus einem Gemisch unterschiedlicher Gassorten zusammen. Nur einige davon können wir mit unserer Nase wahrnehmen. Dazu verweise ich auf meine früheren Artikel.
Besonders gefährlich ist das geruchlose Gas "Kohlendioxid" das gemessen wurde. Um was für ein Gas handelt sich hier:

Kohlendioxid oder Kohlenstoffdioxid (CO²) in verdünnter Form mit Luft ist völlig ungiftig. Zu hohe Gehalte in der Atemluft sind jedoch gefährlich. Ab einer Konzentration von 6% besteht die Gefahr der Bewusstlosigkeit, noch höhere Konzentrationen wirken tödlich. Kohlenstoffdioxid ist ein farb- und geruchloses Gas. Das Gas ist schwerer als Luft. Kohlenstoffdioxid ist gut wasserlöslich, es löst sich unter Bildung von Kohlensäure. Allen bekannt als aussprudelndes Gas im Mineralwasser.
Das Kohlendioxid kriecht und füllt zunächst Mulden und tiefer liegende Stellen wie Keller oder Schächte aus. Durch Luftverwirbelungen kommt es jedoch auch in höhere Regionen.

Der Tremor (aufsteigendes Magma) ist unverändert stark und zeigt keine Abschwächung. Auch die Beben im Golfo halten an. Der kräftigste Erdstoß heute erfolgte um 6.19 Uhr in 21 km Tiefe. Leichtere Beben werden nun auch verstärkt in 14 - 15 km Tiefe gemessen.

Foto: NHArq/Flickr


Mehrere detaillierte Fotos der aufgefundenen Lavabrocken finden Sie hier bei Flickr

Kommentare:

  1. erster :-)

    Leute..... bleibt trotz allem fröhlich!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Video, die Bilder und die immer aktuellen Infos.

    Bei den Fotos der Lavabrocken fällt mir ein: Hat sich eigentlich dieses Missverständnis (oder was immer es war) aufgeklärt, das bezüglich der Zusammensetzung des Materials herrschte? Das Instititut in Barcelona kam ja zu einer völlig anderen Bewertung, als die hiesigen Experten und erhob sogar ziemlich heftige Vorwürfe. Dem wurde dann von kanarischer Seite widersprochen. Aber weiteres habe ich nicht gelesen. Es sollte doch möglich sein, wenigstens in dieser Sache Klarheit zu schaffen. Oder will man nicht?

    Gruß moni

    AntwortenLöschen
  3. http://www.ijsland-enzo.nl/ijsland/actueel_aardbeving.asp

    Unter ''actueel wereld'' kann man auf diese Holländische seite über Island einen direkten link zu den erdbeben unter el hierro finden und gleichzeitig die Katla ins auge behalten,da waren gestern auch ziemlich was los.

    AntwortenLöschen
  4. Um 12 Uhr soll sich der Krisenstab (PEVOLCA) wieder treffen umd die aktuelle Situation zu diskutieren.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ihr den Wahrheitsgehalt einer Meldungen, daran fest macht, ob eine Frau auf El Hierro am Sonntag die Fenster putzt, so tut ihr mir leid. Und sorry, aber es gibt zumindest eine, wollt ihr die Adresse? Ich kann nur berichten was ich sehe, nicht mehr und nicht weniger. Ich fühle mich als Tourist hier auch nicht "im Weg" - im Gegenteil. Sollten Touristen nicht erwünscht sein, glaubt mir, wir hätten es erfahren. So und nun kann ich nur jedem Urlauber oder evt. zukünftigem Urlauber wünschen, dass er diesen Blog nicht als Entscheidungskriterium für seine Reise nimmt, sondern sich an die relevanten Quellen hält.
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  6. @Martina:
    es geht doch nicht darum, ob man erwünscht oder unerwünscht ist, sondern darum, dass man, sollte sich die Lage verschlimmern, vor Ort stört und im Zweifel den Helfern unnötige zusätzliche Arbeit verursacht oder im Weg steht.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Tag nach El Hierro,

    @ Tourist auf El Hierro: Ich bin froh, dass ich die Entscheidung nicht treffen muss. Klar ist: Es gibt KEINE REISEWARNUNG, was im Klartext bedeutet, wenn ich meinen Urlaub absage, trage ich die Kosten. Soviel dazu.

    Unabhängig davon ist jeder für sich selbst verantwortlich und wenn man Angst hat, ist das verständlich.

    Wenn es jedoch darum geht, dass man den Hilfskräften nicht im Weg stehen will, sollte man die Kirche im Dorf lassen. Wenn man nirgendwo mehr hin darf, wo man gegebenenfalls im Weg steht, dann darf man bei der weltweiten Terrorwahnung seine Wohnung nicht mehr verlassen. Wir reden hier nicht von Katastrophentourismus oder Schaulustigen, sondern von wenigen Individualtouristen, die mit evakuiert werden müssten.

    Man sollte nicht vergessen dass auch an diesen wenigen Touristen Existenzen auf El Hierro hängen, die bedroht sind, wenn wir alle warten, bis es um den Vulkan herum ruhig ist.

    @Martina: Ich wünsche Dir weiter einen schönen Urlaub und dass du weiter viel Geld ausgibst und dann am Ende sicher wieder nach Hause kommst.

    Alles Gute
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Fenster putzen ist eine sehr geeignete art von ablenkung wenn es um stress geht.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo

    @Martina
    "sondern sich an die relevanten Quellen hält."

    wenn du mit relevanten Quellen argumentierst, dann führe diese doch bitte auch an.
    Eine Quelle wäre das Gobierno oder die Abhandlungen/Photos diverser Wissenschaftler vor Ort. Dieser Blog ist keine Quelle, sondern das Ergebnis mühsam zusammengetragener Informationen und daraus gezogener Rückschlüsse.
    Wofür dem Ersteller noch einmal höchster Dank gebührt!
    Vom Go0bierno und den Wissenschaftlern aber kommt nichts oder nur sehr wenig und wenn, dann verspätet,ich bin sehr gespannt, welche neuen, und vor allem informativen Quellen du zitieren kannst.
    Oder sind es nur freundliche und lächelnde Herenos, die dir das vermitteln?
    Ich kann eine solche - deine -Haltung angesichts der offenkundigen Bedrohungen einfach nicht verstehen.
    Man muß nichts aufbauschen, man muß auch keine Katastrophe herbeireden. Aber für den einzelnen Menschen und seine Familie ist die Katastrophe bereits komplett, wenn er in einer Gaswolke (Schwefel, CO 2...) keinen Sauerstoff hat und elend daran zugrunde geht.
    Oft sind es gar nicht die großen Ereignisse, die die Menschen schädigen.
    In einem Feuer kommen die meisten Menschen auch nicht durch Flammen um, sondern sterben an Rauchgasvergiftungen.
    Denk mal drüber nach, bevor du alles schön redest.

    Saludos
    Claus

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Leute,

    wie heute morgen "sflMagdeburg" schon erwähnt hat, fängt es jetzt anscheinend westlich der Kanaren auch an zu rumoren. Meine Frage hier an die Spezialisten ist: was meint ihr, ob es sich hierbei um ein Einzelevent handelt (sprich losgelöst von den Ereignissen auf El Hierro) oder ob es einen Zusammenhang geben könnte ?

    Hier ist der Link zum Epizentrum:

    http://erbeben-earthquake-terremoto.blogspot.com/2011/11/canary-islands-spain-reg-38.html

    VG,

    KanarenFreund

    AntwortenLöschen
  11. Mit großem Interesse verfolge ich die Berichte, die Herr Betzwieser täglich mehrmals erstellt. Vielen Dank dafür. Auf La Palma besichtigte ich den Vulkan Teneguia, dessen schwarze Lava bis ans Meer reicht. Sehr eindrucksvoll. Ich hoffe, dass sich sämtliche Aktivitäten des Vulkans vor El Hierro im Meer vollziehen und die Insel selbst vor einem Vulkanausbruch verschont bleibt.

    AntwortenLöschen
  12. Schaut euch das mal an......

    http://earthquake-report.com/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/

    AntwortenLöschen
  13. Nyamuragira: Vulkanausbruch in DR Kongo

    AntwortenLöschen
  14. Gerade entdeckt
    http://www.canarias7.com/articulo.cfm?id=237181

    AntwortenLöschen
  15. Mal eine Frage in die Runde: Ich habe das Gefühl, das es zZt.relativ viele Erdbeben weltweit gibt.Ist das jetzt subjektiv?Oder sind noch Andere der gleichen Meinung?Grüsse Sabine

    AntwortenLöschen
  16. @sflMagdeburg

    ich würde nicht behaupten, dass deine Einschätzung subjektiv ist.
    Vor allem die schweren Erdbeben haben in den letzten 2 Jahren zugenommen....um nur einmal ein paar Beispiele zu nennen: Chile, China, Argentinien, Türkei, Haiti, die beiden großen Beben in Neuseeland, Japan (Fukushima mit Tsunami) etc.
    unser Erdball ist zur Zeit sehr unruhig !!

    Gruß,

    KanarenFreund

    AntwortenLöschen
  17. @ Sabine - zumindest werden sie in der Presse weit aus mehr publik gemacht ! Den Eindruck habe ich auch !

    Gruß Kevin

    AntwortenLöschen
  18. @sabine

    den Eindruck habe ich auch.
    Hier mal ein Blick weltweit:
    http://hisz.rsoe.hu/alertmap/index2.php

    AntwortenLöschen
  19. Neue Bilder der Vulkanausbruch geht weiter

    http://www.ts-bochum.de/?p=2597

    AntwortenLöschen
  20. @anke

    vielen Dank für den Link!Sabine

    AntwortenLöschen
  21. http://www.diarioelhierro.es/t26496/pag02.asp?BD=AYUNTAMIENTOS&id_registro=140734&Id=26496&BDi=INICIO&nt=p&Md=

    An der Ausbruchstelle ist die Wassertemperatur um 11 Grad hoeher !


    Un saludo
    Anja

    AntwortenLöschen
  22. besonders passend ist die fröhliche musik zum video?
    http://www.ts-bochum.de/?p=2597

    AntwortenLöschen
  23. Statistik:

    Wenn ich meine graphische Aufzeichnungen genauer anschaue, bekomme ich den Eindruck das die maximale Tiefe der Erdbeben stetig abnimmt: Vor 14 Tagen hat es Beben vor allem zwischen 15 und 25 km Tiefe gegeben, inzwischen kommen die Beben vor allem zwischen zwischen 15 und 22km vor.
    So als ob die Erdbeben erzeugende Schicht von unten mit 250 Meter/Tag schwinden würde?

    Die Durchschnittliche Intensität der Beben nimmt weiterhin mit 0,25 mag/Woche zu.

    AntwortenLöschen
  24. @Roman: Die Erdbeben werden durch aufsteigende Magma erzeugt, die durch Sperrschichten bricht. Der Fokus wird sich möglicherweise noch weiter nach oben verlagern.
    Zur Intensität: Obacht mit solchen Aussagen. Vulkane gehorchen keiner Statistik.

    AntwortenLöschen
  25. @ Anonym
    Es wird doch schon genug Weltuntergangsgefühle geschürt. Da ist ein bisschen fröhliche Musik vielleicht gar nicht so schlecht. Ein Vulkanausbruch muss nicht gleich immer mit Gefahr verbunden werden. Es kann auch alles ganz ruhig ablaufen und eine neue Kanaren Insel wird geboren!

    AntwortenLöschen
  26. hallo,ich habe die gleiche frage wie oben schon;in den letzten 3 wochen die hohen um 3,8 im atlantik-ist ja auch nicht weiter nach la palma und da wackelts ja schon viele jahre.diese abbruchkante dort hat weite auswirkungen.
    kann dazu herr betzwieser was sagen
    danke ulla

    AntwortenLöschen
  27. http://www.gobiernodecanarias.org/noticias/?module=1&page=nota.htm&id=144522

    Die Bewohner von Restinga duerfen zwischen 8 und 18 h in ihre Haeuser zurueck. Fuer Auto-lose springt das Militaer ein. Anwohner von Los Polvillos und Los Guzmines duerfen noch nicht zurueck.

    Salu2
    Anja

    AntwortenLöschen
  28. Informativ,erbeben weltweit...

    http://www.iris.edu/seismon/

    Es hat eine komische erdbebenserie in oklahoma gegeben...

    AntwortenLöschen
  29. Auszug aus vorgenanntem Link, letzter Absatz:

    "Esta línea de investigación coincide con los datos aportados por los científicos del buque del Instituto Español (IEO) Ramón Margalef, ya que estos determinan que "la concentración de hierro disuelto en las aguas superficiales recogidas en las inmediaciones del volcán quince minutos después de la erupción de ayer, sobre las 18:00 horas, es cuatro millones de veces más alto que en condiciones normales, ha pasado de 0.05 a 2300 nano-molar. Este proceso natural supone un aporte de hierro biodisponible de extraordinaria magnitud para los organismos autótrofos, por lo que estamos ante un gigantesco fenómeno de fertilización oceánica"."

    Da wird von einer Zunahme des Eisenanteils gesprochen etwa 15 Min. nach der gestrigen Eruption gegen 18 Uhr. Etwa 4 Mio mal hoeher ......

    Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen
  30. @ Anonym ( Iris )
    Ja Komische Erdbeben. naja sie haben sich aber schon angekündigt. es gab viele kleinere Vorbeben:

    http://www.ts-bochum.de/?p=2560

    Es könnte Auswirkungen auf die New-Madrid Verwerfung haben. Aber das gehört ja nicht zum Thema El Hierro :-)

    AntwortenLöschen
  31. Zu den weltweiten Beben: ich beobachte sie seit Jahren. Wenn es auf Vollmond zugeht, sind sie haeufiger, ich weiss nicht, ob da was dran ist. Aber eins ist klar: es gab sie immer schon und wird sie auch weiterhin geben. Lediglich sind wir wegen der aktuellen Geschehen auf El Hierro sensibilisierter.

    Was mir fiel mehr Gedanken bereitet, ist der Unterwasservulkan vor Italien, aber der ist ja noch still.

    Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen
  32. Jetzt wurde wegen einer Magmaexplosion der Ort La Restinga wieder evakuiert und dass Forscher es für sehr möglich halten, dass wenn noch ein Unterwasservulkan ausbricht dieser vor dem Golfotal stattfinden wird! Also ich vermute eher, dass es zu einem vulkanausbruch des Vulkan "el hierro" kommen könnte!

    AntwortenLöschen
  33. Stephan,was würde einen erdbeben der verwerfung für eventuelle folgen haben?

    Gruss(Niels,Iris)

    AntwortenLöschen
  34. Wie, um 14.50 h teilt das Gobernio mit, dass La Restinga tagsueber "geoeffnet" Wird, und eine halbe Stunde spaeter ein Rueckzieher ? WO bitte ist die Info her ?

    Un saludo
    Anja

    AntwortenLöschen
  35. Und ist dies der grund weashalb man auf der niederländische island site die seismische aktivität el hierros zeigt und zugleich spanien?
    http://www.ijsland-enzo.nl/ijsland/actueel_aardbeving.asp?c=UMM4923586PLP39BLG4O7456&dag=1&id=2011-11-07&kaart=0

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Manfred,

    mal etwas erfreuliches zwischendurch:
    Dein Block wird z.Zt. (7.11.2011, 15.00) aufgerufen:

    16 mal in der Minute
    960 mal in der Stunde
    23.040 mal in 24 Stunden
    161.280 mal in einer Woche
    698.880 mal in einem Monat
    8.386.560 mal in einem Jahr

    Wenn diese "Recherche" und Statistik auch nur eine Spaß ist, so ist es doch für dich schön zu wissen, was du da 'angerichtet' hast.

    Weiterhin viel Spaß und viele Grüße von TF

    Claus

    AntwortenLöschen
  37. Was meinen sie ist la palma auch gefährdet ?
    iry

    AntwortenLöschen
  38. tja die distanzen zwischen den vulkaninseln sind nicht so gross.
    Auf Island können nachbarvulkanen sich sehr wohl beeinflussen wie zb. bei eyafjällajökull und katla warum sollten die kanareninseln nicht von einander beeinflusst werden können?

    AntwortenLöschen
  39. @Moni: Nachdem Prof. Gimeno Torrente am Freitag seine Position noch mal bekräftigt hatte, gab es nichts neues (Wochenende). Leider gibt es auch keine Klärung zum Mengenverhältnis der Materialien. Bei gobiernodecanarias war ja zu lesen, dass der helle Trachyt nur 10% der Menge ausmacht. Wenn man die Bilder der gefundenen Teile sieht, ist es wohl gerade anders herum, der schwarze Basalt hat doch wohl der geringere Anteil.
    Die neuen Bilder zu den Steinen sind ja erfreulich scharf, dass man jetzt auch die Blasen gut erkennen kann. Mein Wunsch an die Photografen wäre jetzt noch, dass sie ein Maßband jeweils neben die Steine legen, sodass man die Größe besser einordnen kann.
    Noch was zum Hintergrund: Trachyt hat man auch auf El Hierro schon gefunden, aber nur in einem relativ kleinen Umfang. Die "Roques de Salmor" bestehen z.B. daraus. Rhyolith gibt es auf den Kanaren bislang nur auf Gran Canaria.
    Gruß HPS

    AntwortenLöschen
  40. Danke, HPS.
    Dieser neue Vulkan gibt wohl doch einige Rätsel auf. Mir als Laie ohnehin, aber auch die Experten sind wohl heftig am Grübeln.

    Wir können ja hier mal wetten? Erblickt das Inselchen heute noch das Licht der (trockenen) Welt? Es sollte sich beeilen, in einer knappen Stunde steht das Wasser ganz tief. Danach setzt wieder Flut ein und es muss sich noch höher recken.

    Gruß moni

    AntwortenLöschen
  41. Manfred Betzwieser7. November 2011 um 16:44

    Hallo Claus,

    vielen Dank für Deine Statistik.
    Ich bin selbst überrascht. Sollte es doch blos ein kleiner Info-Blog für El Hierro Liebhaber und Insider werden.
    Liebe Grüße nach Tenerife
    Manfred

    AntwortenLöschen
  42. Hallo,

    neue Ausbruchstelle und endlich eine Webcam ( die geht aber leider noch nicht )

    http://earthquake-report.com/de/2011/09/25/el-hierro-canary-islands-spain-volcanic-risk-alert-increased-to-yellow/

    Mike Schüler ( Köln )

    AntwortenLöschen
  43. http://www.abc.es/20111107/sociedad/abcp-canarias-pierde-datos-vitales-20111107.html

    Nett. 3 Tage keine Werte an die Wissenschaft uebertragen ....

    Un saludo
    Anja

    AntwortenLöschen
  44. Inzwischen funktioniert die Webcam. Hier der direkte Link:

    http://www.ustream.tv/channel/el-hierro1

    AntwortenLöschen
  45. Super, herzlichen Dank !
    Wie sind eigentlich die Zeiten fuer Sonnenauf- und -untergang auf El Hierro ?

    Liebe Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen
  46. @ Manfred Betzwieser

    Koennte man nicht einen einzelnen Topic erstellen, der sich ausschliesslich um Link-Adressen dreht ? Dann braucht man nicht lange suchen, sondern hat alle direkt griffbereit

    Herzliche Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen
  47. @ Anja:
    Leg dir doch alle Link-Adressen, die dich interessieren, unter "Favoriten" an... dann hast du doch auch immer alles griffbereit.

    @ Herrn Betzwieser:

    Vielen Dank für die viele Mühe und das konsequente "dran bleiben"!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  48. Neuer Glanz fuer El Hierro ? Laut diesem Artikel wird am "Vulkan-Tourismus" gearbeitet ..... : http://www.diarioelhierro.es/t26496/pag02.asp?BD=ESPECIAL%20CRISIS%20S%CDSMICA&id_registro=140741&Id=26496&BDi=INICIO&nt=p&Md=

    Ein wenig frueh, wie ich persoenlich meine. Denn solange die Auswirkungen der vulkanischen Aktivitaet nicht klar sind, sollte man besser Touristen nicht der Gefahr aussetzen. Ist aber meine persoenlich Meinung. Die Insulaner duerfte es ja freuen, da haben sie morgen auf ihrer Versammlung ja was positives zu bereden : http://www.diarioelhierro.es/t26496/pag02.asp?id_registro=140736&Id=26496&BDi=INICIO&nt=d1&Md=

    Dann kriegen wohl auch endlich die Anwohner ohne Essen endlich was auf den Tisch *Ironie* Aber es wird gejammert, dass einige kein Essen haetten wegen ausgebliebener Einnahmen. Versteht mich nicht falsch, aber ich an stelle des Herrn Fernando Gutiérrez wuerde schnell ueberall anklingeln, ob jemand etwas Essen spendet. Zumal gerade bei Spaniern die Nachbarschaftshilfe super ist. Aber fuer ihn wohl eher eine Promotion-Sache ..... Wie sagt mein Mann bei solchen Dingen immer: "Jammern auf hohem Niveau" .......

    Alles Gute nach El Hierro und an alle
    Anja

    AntwortenLöschen
  49. Ich bin ja auch nur ein dummer Laie, aber wenn es mehrere Theorien gibt die wohl auch bestatigt und serieus sind das es eine Verbindung gibt zwischen den Kanaren und dem Atlas Gebirge in Marokko. Das letztlich derselbe magma Strom sowohl das Gebirge als auch die Kanaren geformt hat, wieso ist es den so abwegig das ein Erdbeben 100! Km weiter nördlich verursacht werden durch den Ausbruch bei El Hierro ? Das konnten ja reine Verschiebungen sein weil der druck an dieser Stelle geringer wird . Meineserachtens hat das naturlich damit zu tun (:- sogar die gehauften beben bei Gibraltar könnten bei einer effektiv bestehenden Verbindung mit dem Atlas Gebirge hierdurch verursacht sein. Wenn der druck auch nur minimal abfällt. Mein posting soll keine panikmache sein oder so aber wäre das nicht normal !

    Kevin

    AntwortenLöschen
  50. @ Andrea

    Danke fuer den Tipp, aber ehrlich, ich habe ueber Jahre sooooo viele Favoriten angelegt (zu allen moeglichen Themen), dass ich den Ueberblick verloren habe. Was ich machen werde, ich werde in meinem Forum mal alles hinterlegen. Die wichtigsten 3 sind schon hinterlegt, aber ich werds ausweiten.

    Fuer andere waere es aber auch einfacher, eine Sammlung hier zu haben, oder taeusche ich mich da ?

    Liebe Gruesse
    Anja

    AntwortenLöschen
  51. Ich hab mir selbst eine e-mail geschickt mit allen wichtigen Linkadressen. Das macht es mir auch einfacher ...

    AntwortenLöschen
  52. @ Anja

    ich habe Windows XP.......

    ich habe mir mehrere Benutzer eingerichtet....

    ein Benutzer davon heißt "Vulkan".......

    und der Mozilla Firefox beim Benutzer "Vulkan" hat auch nur "Tabs" mit Vulkanen offen......

    der Mozilla Firefox ist so eingestellt das ich diesen schließen kann ohne meine geöffneten "Tabs" zu verlieren. Diese werden von Firefox beim schließen gespeichert.....

    MfG Jo

    AntwortenLöschen
  53. Hallo, ich möchte meine Frage wiederholen, die ich schon einmal gestellt habe (allerdings mitten in der Nacht), hat wahrscheinlich niemand gelesen. Das Deutsche Geoforschungszentrum veröffentlich unter www.gfz-potsdam.de alle weltweiten Erdbeben. Kann mir jemand sagen, warum dort nicht eins der vielen Beben auf El Hierro veröffentlicht wird?

    AntwortenLöschen
  54. @rsula
    hier werden einige angezeigt,aber nicht alle.
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/?filter=yes
    geh auf search for earthquakes,dann kannst du datum und ort eingeben.
    heute waren es auf/bei el hierro 96 erdbeben.
    l.g.

    AntwortenLöschen
  55. @Ursula
    Vieleicht werden keine vulkanischen Erdbeben vom GFZ Potsdam aufgeführt.Obwohl das für mich auch unverständlich wäre. Vieleicht nützt es was, wenn man mal eine Mail hin sendet.
    Lieben Gruß
    T.M.

    AntwortenLöschen
  56. Sieht euch diese verharmlosende tekst eines ferienanbieters mal an....
    http://www.urlaub-im-web.de/news-einzeln/1/november/201100002441/el-hierro-vulkanausbruch-nordostpassat-und-kanarenstrom.html

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!