Montag, 10. Oktober 2011

El Hierro - Vulkan ausgebrochen ?

Die Gerüchte verdichten sich, daß am Morgen südwestlich von Restinga am Meeresboden, sich ein erster Vulkanschlot geöffnet hat.
Die Katastrophenschutzbehörde "PEVOLCA" bestätigte um 14.35 Uhr Messungen mit erhöhter Gaskonzentration und Veränderungen an der Meeresoberfläche im vermuteten Gebiet. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe im Moment jedoch nicht. (dieser Satz kommt mir bekannt vor)
Hubschrauber seien im Einsatz um Beobachtungen und Messungen durchzuführen. Um 19.00 Uhr soll es eine Pressemeldung geben.

Meine Recherchen ergaben inzwischen, daß es sich wahrscheinlich um einen kleinen Nebenkrater in ca. 600 m Tiefe ca.3 km vor der Küste von Tacaron handelt.
Wegen des Fehlens eines zur Vulkanbeobachtung geigneten Schiffes, können zur Zeit nur Luftbeobachtungen durchgeführt werden. Ein Beobachtungsschiff mit einem Kamera-Roboter sei aber bereits auf dem Wege nach El Hierro.

Meeresvulkane können natürlich in Verbindung mit Wasser explosive Reaktionen und kräftige Eruptionen auslösen. Beispiele dafür gibt es genug.

An vieles hatte man also gedacht, nur daß Vulkanologen von Land aus keine zuverlässige Ferndiagnose stellen können, ging wohl bei aller Planerei unter. Aber das wird sich nach Eintreffen des Schiffes dann auch sicher ändern.

Kommentare:

  1. Hola Manfred,
    Wir leben auf der Nachbarinsel La Gomera und ich bin ehrlich total wütend über diese nichtvorhandene oder nur spärliche Nachrichtenpolitik.
    Vor zwei Wochen wußte ein großer Teil der hierlebenden Extranjeros und auch einige Gomeros nichts von einem eventuell bevorstehenden Vulkanausbruch oder Erdbeben.
    Auch ich habe eher zufällig davon erfahren und beobachte das Geschehen nun am PC.
    Leider muss ich immer wieder feststellen,dass die Behörden entweder keine,verspätete oder sehr abgeschwächte Informationen heraus geben.
    Mich versetzt diese Tatsache viel mehr in Angst, als das eigentliche Geschehen.Natürlich mache ich mir schon Sorgen über einen Tsunami und da bin ich nicht allein. Es wird weder aufgeklärt noch informiert.Vor einigen Tagen hieß es noch, dass eine Wahrscheinlichkeit für einen Vulkanausbruch bei, ich glaube es waren 10-20%,liegt.
    Ich finde, dass die Behörden endlich ehrlich sagen sollen was los ist. Panik entsteht durch Unwissenheit und nicht durch Aufklärung und auch die Nachbarinseln sollten einbezogen werden.
    LG
    aus La Gomera
    Roxy

    AntwortenLöschen
  2. Manfred Betzwieser11. Oktober 2011 um 22:27

    Hallo Roxy,
    Grüße hinüber nach La Gomera.
    Es ist richtig und fast schon eine Schande wie Dinge beschönigt und herunter gespielt werden. Ich glaube die können das nicht besser. Du weist doch, wie hier ein Haus gebaut wird, genauso ist es mit der Informationspolitik. Ich habe mich allerdings inzwischen daran gewöhnt und treffe meine eigenen Schlussfolgerungen.
    Zu einem Tsunamie wird es nicht kommen, höchsten zu einer Flutwelle. Da kann ich dich beruhigen. Es wird, wenn überhaupt eine lokale, auf El Hierro stattfindende Katastrophe.
    Herzliche Grüße
    Manfred

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!