Montag, 17. Oktober 2011

El Hierro - Fragwürdige Entscheidung

Die Lage ist unverändert. Die letzten größeren Beben haben sich um das Golfotal ereignet. Ein Erdstoß um 18.38 Uhr der Stärke 1,9 RSk  in 23 km Tiefe und um 6.00 Uhr am Morgen von 1,7 in 18 km Tiefe.
Unsere "Neue Insel" im Süden spuckt weiter Lava und große Gasblasen aus. Ich hoffe im Laufe des Tages einige neue Bilder einstellen zu können.
Das Tagesgespräch ist ganz anderer Art. Auch ich musste mehrmals nachlesen und Nachfragen um die Brisanz dieser Entscheidung zu verstehen.
Gestern war unser Kanarenpräsident Paulino Rivero vom Gobierno de Canarias vor Ort um sich persönlich ein Bild der Lage zu verschaffen. Ein auch von mir hoch geschätzter Mann - zumindest bis gestern.

Seine Aussage mit meinen Worten:

"Die evakuierten Bewohner vom Ort La Restinga, dürfen innerhalb von 24 Stunden wieder in ihre Häuser zurückkehren. Es werden strenge Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Das soll die Installation von Hydrophonen (eine Art Unterwassermikrophon) und ein Sirenensystem sein, mit dem im Ernstfall die Bevölkerung schnell gewarnt werden kann. Alle Bewohner haben dann rasch auf eigene Faust La Restinga zu verlassen und Zuflucht in El Pinar und Valverde zu suchen.
Ebenfalls wiedereröffnet wird innerhalb von 24 Stunden das 2km lange Verbindungstunnel aus dem Golfotal für bestimmte Personengruppen bzw. Fahrzeugtypen."

Eine politische Entscheidung die mit dem Katastrophenstab "Pevolca" angeblich abgestimmt wurde, in dem auch Wissenschaftler sitzen. Eine Maßnahme die bei mir nur ein "Kopfschütteln" hervor ruft.
Sicher sind die Bewohner durch die Sperrungen massiv beeinträchtigt und in ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Tätigkeit teilweise sogar existenzgefährdet. Dafür aber das Leben von Menschen auf das Spiel zu setzen, halte ich für verantwortungslos.

Das Interesse an diesem Blog hat selbst mich überrascht. Gestern allein waren es fast 6000 Besucher und sehr viele Mails.
Ich danke an dieser Stelle für die vielen Ermunterungen, Berichtigungen, Ratschläge, Hinweise, Danksagungen und lieben Grüße. Bitte verstehen Sie, daß ich als Hobbyschreiber nicht alles beantworten kann. Deshalb an Alle nochmals ein herzliches Dankeschön. Ich werde so weiter machen!
Um mir vielleicht die Arbeit etwas zu erleichtern und Ihnen eine schnelle Antwort auf ihre Fragen zu geben, schlage ich vor, mehr die Kommentarfunktion unter dem Artikel zu nutzen. Unter unseren Lesern sind auch Vulkanologen, Geologen, Meteorologen, Touristikmanager, vielleicht auch Politiker und andere Fachleute. Ich bin mir fast sicher, das Sie aus berufenem Munde eine fachkundige Antwort erhalten. Danke !

So könnte sich der Vorgang auf El Hierro wiederholen. Ein faszinierendes Video über die "Geburt einer neuen Insel" (danke an Mike Schüler)


Kommentare:

  1. In dem Video sieht man bereits schwarze Fontänen, sowie einige schwarze Lavafetzen - tritt die Inselentstehung bereits in Phase 3 ein?

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Video zeigt nicht El Hierro.
    Steht auch im letzten Satz:
    So könnte sich der Vorgang auf El Hierro wiederholen. Ein faszinierendes Video über die "Geburt einer neuen Insel"

    Betonung auf könnte :P

    AntwortenLöschen
  3. wenn man dieses Video sieht ist die Enstscheidung der Regierung absolut nicht nachvollziehbar ! Man sieht was Menschenleben für die Politik zählen...

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ganz ganz toller Blog mit immer sehr aktuellen Infos. Dankeschön !

    AntwortenLöschen
  5. Neues von der Insel
    http://news.die-erde.com/2011/10/17/neue-eruptionen-auf-el-hierro/

    Und auch von meiner Seite aus VIELEN DANK FÜR DEINE/IHRE ARBEIT!!!!

    Ganz Klasse!!!!!

    Gruss Karin B.

    AntwortenLöschen
  6. Meines Wissens ist (noch) kein Unterwasser Roboter oder etwas ähnliches vor Ort. Wo kommen diese Aufnahmen her ????
    http://news.die-erde.com/2011/10/17/neue-eruptionen-auf-el-hierro/

    AntwortenLöschen
  7. In den USA verfolgen dutchsince und 2010Countdown auch diese ganze Sache mit El Hiero.Es wird dort sehr sehr stark vermutet,dass das nicht nur natürliche Eruptionen sind.Mein Gefühl sagt,dass sie Recht haben.HAARP läßt grüssen!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  8. Manfred Betzwieser17. Oktober 2011 um 18:08

    Diese Video stammt aus einem Fernsehbericht den ich gesehen habe. Es sind teilweise eingfügte Unterwasser Aufnahmen von einem anderen Vulkanausbruch. Der Roboter befindet sich immer noch in Viego in Nordspanien und soll nach neuesten Meldungen erst Morgen Richtung El Hierro starten.

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die umfassende Berichterstattung. Das Interesse wundert mich nicht - ich hatte in meinem Islandblog letztes Jahr zur Eruption des Eyjafjallajökull ähnliches.
    @Anonym: Haarp hat keinen wie auch immer gearteten Einfluss auf die Geologie des Planeten.
    Gruss vom anderen Ende des mittelatlantischen Rückens.

    AntwortenLöschen
  10. @Chris
    das ist Deine Meinung,die die Du vertrittst.

    Werner Altnikel hat eine Webseite,da kannst Du nachlesen. Die Nikola Tesla "Waffe"kann immer in beide Richtungen verwannt werden. WIR LEBEN IN DER POLARITÄT.Es gibt mittlerweise eine Tesla Aufklärungs Organisation ,wo jeder erfahren kann wozu HAARP, und all die kleinen und grossen Nachfolger,alles fähig ist.
    Mindcontrol,Wettermanipulation.Erdbeben.
    Wacht auf liebe Menschen die NWO lässt grüssen

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    dieses Video würde dem EL HIERRO am nähesten kommen!
    http://www.youtube.com/watch?v=L4rcT6TWO-E&feature=related
    MfG JO

    AntwortenLöschen
  12. Zitat : "WIR LEBEN IN DER POLARITÄT.Es gibt mittlerweise eine Tesla Aufklärungs Organisation ,wo jeder erfahren kann wozu HAARP, und all die kleinen und grossen Nachfolger,alles fähig ist.
    Mindcontrol,Wettermanipulation.Erdbeben.
    Wacht auf liebe Menschen die NWO lässt grüssen "

    das ist einfach nur Panikmache und es sollten lieber Fakten gebracht werden , es ist den Menschen vor Ort nicht hilfreich .
    Ich hoffe nur , auch wenn es ein wirklich beeindrukendes Ereignis ist , das dort keine Menschen zu Schaden kommen , Sachwerte kann man ersetzen .
    Danke an die , die dies hier aktuell halten .

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!